15. SPIELTAG: VERFOLGERDUELL IN BERGNEUSTADT



Mit fünf Partien wird der 15. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Freitag fortgesetzt. Während sich der Tabellenführer 1. FC Saarbrücken TT für die Hinspiel-Niederlage gegen den TTC Neu-Ulm revanchieren will, kommt es beim TTC Schwalbe Bergneustadt zum Verfolgerduell mit dem ASV Grünwettersbach. Bereits am Mittwoch haben sich die TTF Liebherr Ochsenhausen mit 3:0 gegen den TTC indeland Jülich durchgesetzt (zum Bericht).

1. FC Saarbrücken TT – TTC Neu-Ulm

Mit dem TTC Neu-Ulm hat der 1. FC Saarbrücken TT noch eine Rechnung offen. 2:3 unterlag der Tabellenführer der Tischtennis Bundesliga (TTBL) im Hinspiel und kassierte damit am 4. Spieltag die erste Saisonniederlage. Damals unterlagen Tomas Polansky/Cristian Pletea im Doppel gegen Abdel-Kader Salifou/Gustavo Tsuboi. Im Rückspiel soll es nun besser laufen für Saarbrücken und möglichst gar nicht erst ins Doppel gehen. Mit dem zwölften Saisonsieg würde der FCS schließlich auch nach dem 14. Spieltag ganz oben thronen in der Tabelle, aktuell liegt der deutsche Vizemeister bei 22:6 Punkten. Neu-Ulm hingegen schaffte seinerzeit im September den ersten Sieg der Vereinsgeschichte und damit Historisches. Eine Wiederholung des Erfolgs gegen Saarbrücken käme dem Tabellenneunten (10:18) nach zuletzt vier Niederlagen in Serie gerade recht.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 56,8 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 54,0 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:2 (42,6 %)

Post SV Mühlhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Für den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell entwickelt sich die Saison immer positiver: Das im Umbruch befindliche Team hat sich mit aktuell 10:18 Punkten wohl bereits frühzeitig aller Abstiegssorgen entledigt und kann dem weiteren Verlauf der Rückrunde daher gelassen entgegensehen. Gut möglich scheint sogar, dass die zehntplatzierten Osthessen nach dem jüngsten 3:2 gegen Düsseldorf Lunte gerochen haben und nun weiter ins Mittelfeld vorstoßen möchten. Dort befindet sich aktuell der Post SV Mühlhausen, der als Achter 14:14 Punkte auf dem Konto hat. Nach zwei Siegen zum Rückrunden-Auftakt, darunter ebenfalls ein 3:2 gegen Düsseldorf, gab es jüngst ein 1:3 in Saarbrücken – gegen Fulda möchte Mühlhausen nun wieder zurück in die Erfolgsspur. Im Hinspiel hatten sich die Thüringer dank Steffen Mengel und Daniel Habesohn mit 3:1 durchgesetzt.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 37,1 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 38,3 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (35,2 %)

Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau

Die hervorragende Ausgangslage im Kampf um die Play-off-Plätze hat Borussia Düsseldorf zum Auftakt der Rückrunde verspielt, nach nur einem Sieg aus drei Spielen richtet sich der Blick derzeit eher nach hinten. Bergneustadt mit 18:10 Punkten schließlich sitzt dem Rekordmeister im Nacken (20:8). Angesichts dieser Ausgangslage kommt der nächste Gegner gerade recht, zumindest mit Blick auf die Tabelle: Der TTC Zugbrücke Grenzau ist als einziges Team der Liga noch punktlos und tritt somit am Freitagabend als klarer Außenseiter an. Dass das Duell deswegen aber keineswegs vorentschieden ist, belegt ein Blick auf die jüngsten Ergebnisse: Gegen die Top-Teams Ochsenhausen und Bergneustadt schlug sich Grenzau trotz 1:3-Niederlagen wacker, im Hinspiel gegen die Borussia kämpften sich die Westerwälder nach 0:2-Rückstand zurück und mussten die Waffen erst im Doppel strecken.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 99,1 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 3,6 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:0 (69,0 %)

TTC Schwalbe Bergneustadt – ASV Grünwettersbach

Tabellenfünfter gegen -sechster: Das Duell der Verfolger im Kampf um die Play-off-Plätze steigt beim TTC Schwalbe Bergneustadt. Die Oberberger haben sich an die Fersen des Spitzenquartetts geheftet, haben mit 18:10 Punkten derzeit je zwei Zähler Rückstand auf Düsseldorf und Ochsenhausen und warten auf weitere Ausrutscher der Konkurrenz. Dabei gilt es für Bergneustadt, diesen fünften Platz am 14. Spieltag im direkten Duell zu behaupten. Mit dem ASV Grünwettersbach kommt ein Team in die Burstenhalle, das man vor der Spielzeit nicht unbedingt auf dem Radar hatte für den Kampf um die besten Plätze. Die Badener aber haben sich im Saisonverlauf immer weiter gesteigert und sind durch das jüngste 3:2 gegen Bad Königshofen bis auf Platz sechs geklettert. Mit 16:12 Punkten liegt der ASV derzeit zwei Zähler hinter dem TTC Schwalbe, gegen den es im Hinspiel einen 3:1-Sieg gegeben hatte.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 35,7 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 36,8 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 2:3 (23,5 %)

TSV Bad Königshofen – SV Werder Bremen

Vier Siege hatte es zum Start der Hinrunde für den SV Werder Bremen gegeben, aktuell sind die Hanseaten drauf und dran, diese Serie zum Start der Rückrunde zu wiederholen. An den Spieltagen 12, 13 und 14 setzte sich Bremen jeweils durch und kletterte damit auf den zweiten Tabellenplatz. Gegen den TSV Bad Königshofen soll nun Sieg Nummer vier folgen, so wie im Hinspiel beim 3:1. Damals hatte sich Mattias Falck mit 3:0 gegen Bastian Steger durchgesetzt und dem 38-Jährigen dabei sieben Satzbälle in Folge abgenommen. Hatte sich Bad Königshofen zu Saisonbeginn in der Spitzengruppe festgesetzt, geht es seit einigen Wochen eher bergab. Personalprobleme wie jüngst beim 2:3 gegen Grünwettersbach machen den Unterfranken zu schaffen, insbesondere der wegen einer Leistenverletzung fehlende Kilian Ort wird schmerzlich vermisst. Aktuell steht der TSV auf Platz sieben mit 14:14 Punkten.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 60,2 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 42,7 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:2 (30,8 %)

© Tim Scheffczyk, M. Sc. VWL (Data Analyst)

 

Alle Partien des 15. Spieltags sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den dargestellten Werten finden Sie hier.

 

Der 15. Spieltag in der Übersicht

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC indeland Jülich 3:0

Simon Gauzy – Ewout Oostwouder 3:0 (11:5, 11:7, 11:3)
Jakub Dyjas – Robin Devos 3:2 (11:7, 12:14, 11:5, 9:11, 11:3)
Vladimir Sidorenko – Dennis Klein 3:1 (13:11, 11:8, 11:13, 11:7)

Freitag, 20. Dezember, 19 Uhr

1. FC Saarbrücken TT – TTC Neu-Ulm

Post SV Mühlhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau

TTC Schwalbe Bergneustadt – ASV Grünwettersbach

TSV Bad Königshofen – SV Werder Bremen

 

Jetzt Tickets sichern für das Liebherr Pokal-Finale 2019/20

Wer die Stars der Tischtennis Bundesliga (TTBL) live erleben möchte, der hat am 4. Januar 2020 die Chance dazu. Dann steigt in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm das Liebherr Pokal-Finale 2019/20 – spannend und kompakt mit Halbfinals und Finale an einem Tag. Erleben Sie hautnah, wie die TTF Liebherr Ochsenhausen, Borussia Düsseldorf, der 1. FC Saarbrücken TT und der ASV Grünwettersbach um den ersten Titel der Saison kämpfen. Tickets sind ab sofort erhältlich – und noch bis Heiligabend erhalten Sie 20 Prozent Rabatt. Einfach bei der Bestellung den Promo-Code Weihnachtsmann eingeben, und schon sind Sie dabei! Für Gruppen und Vereine gibt es zudem das beliebte Gruppenticket, Familien profitieren vom Familienticket.

Bestellen Sie Ihr Ticket einfach und unkompliziert über das Internet. Mit [email protected] können Sie sich Ihre Karten direkt zu Hause ausdrucken.

TICKETSHOP

Oder einfach per Telefon bestellen und sich die Karten nach Hause liefern lassen.

0180 60 50 400

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)

 

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto