3:2 NACH 0:2 – MÜHLHAUSEN RINGT BERGNEUSTADT NIEDER



Dank eines großen Kampfs am 18. Spieltag liegt der Post SV Mühlhausen weiterhin in Schlagdistanz zu den Play-off-Rängen der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Am Freitagabend drehten die Thüringer einen 0:2-Rückstand gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt und gewannen mit 3:2.

Alvaro Robles

Alvaro Robles holte im Auftakteinzel ein 3:1 gegen Ovidiu Ionescu. (Foto: BeLa Sportfoto)

„Ich war nah am Herzinfarkt“, das gestand Erik Schreyer am späten Freitagabend. Wenige Minuten zuvor hatte sein Post SV Mühlhausen einen 0:2-Rückstand gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt gedreht und mit dem 3:2-Erfolg die Chancen auf die erste Play-off-Teilnahme der Vereinsgeschichte gewahrt. Mit 22:18 Punkten stehen die Thüringer als Tabellensechster nur noch knapp hinter dem viertplatzierten ASV Grünwettersbach (22:16). Auch der TSV Bad Königshofen (22:18), der TTC Neu-Ulm, der TTC Schwalbe Bergneustadt (beide 20:18) und der SV Werder Bremen (20:20) mischen allerdings noch mit im Rennen um Platz vier.

„Nach diesem grandiosen Spiel fahren wir mit breiter Brust nach Düsseldorf. Wir werden dort locker und mutig aufspielen“, ergänzte Mühlhausen-Trainer Schreyer, dessen Team am Sonntag bei Tabellenführer Borussia Düsseldorf antritt und anschließend zum Abschluss der Hauptrunde auf Grünwettersbach trifft. Bergneustadt dagegen tritt noch dreimal an und trifft auf den 1. FC Saarbrücken TT, den TTC Zugbrücke Grenzau und die TTF Liebherr Ochsenhausen. „Die Niederlage tut natürlich weh, insbesondere angesichts unserer 2:0-Führung“, sagte Bergneustadts Alvaro Robles. „Die Liga ist sehr eng, wir werden bis zum Schluss alles geben. Gratulation an Mühlhausen.“

„Weltklasse“: Ionescu sorgt für Wendepunkt

Wendepunkt der Begegnung war der Sieg im Spitzeneinzel von Ovidiu Ionescu. Gegen Benedikt Duda lag der Mühlhäuser bereits mit 2:0 Sätzen vorne, vergab jedoch den ersten Matchball und musste schließlich bis in die Verlängerung des Entscheidungssatzes gehen. Dort aber nutzte der Rumäne dann seinen ­insgesamt vierten Matchball zum 3:2 (12:10, 11:8, 10:12, 9:11, 13:11)-Erfolg. Für Ionescu war es der achte Sieg im zwölften Einzel 2021. „Was ‚Ovi‘ gespielt hat, war Weltklasse“, sagte Schreyer anschließend. „Diesen Schwung haben wir mit ins Doppel genommen.“

Anschließend nämlich lieferte auch das Doppel des Post SV einen großen Kampf. Daniel Habesohn und Lubomir Jancarik lagen zwar zunächst im ersten Satz hinten gegen Alvaro Robles und Alberto Miño, wehrten die Satzbälle ihrer Konkurrenten aber ab und gewannen wenig später mit 3:0 (12:10, 11:8, 13:11). Auf Position drei hatte vor Ionescus Sieg bereits Steffen Mengel durch sein 3:1 (12:14, 11:7, 11:8, 12:10) gegen Miño für Mühlhausen gepunktet. Für Bergneustadt waren dagegen Robles im Auftakteinzel mit 3:1 (11:8, 11:5, 6:11, 12:10) gegen Ionescu und Duda mit 3:2 (12:14, 15:13, 11:8, 8:11, 11:6) gegen Habesohn erfolgreich.

Der 18. Spieltag in der Übersicht

1. FC Saarbrücken TT – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0
Darko Jorgic – Quadri Aruna 3:0 (11:3, 11:9, 11:8)
Patrick Franziska – Ruwen Filus 3:0 (13:11, 11:4, 11:6)
Shang Kun – Fan Bo Meng 3:0 (11:5, 13:11, 11:7)

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Neu-Ulm 3:0
Hugo Calderano – Tiago Apolonia 3:1 (8:11, 11:8, 11:4, 11:6)
Simon Gauzy – Vladimir Sidorenko 3:0 (12:10, 11:5, 11:9)
Samuel Kulczycki – Emmanuel Lebesson 3:0 (11:8, 14:12, 12:10)

SV Werder Bremen – ASV Grünwettersbach 3:1
Mattias Falck – Tobias Rasmussen 3:1 (10:12, 11:4, 11:6, 11:6)
Hunor Szöcs – Deni Kozul 1:3 (11:6, 7:11, 3:11, 8:11)
Kirill Gerassimenko – Wang Xi 3:1 (9:11, 12:10, 11:6, 11:8)
Mattias Falck – Dang Qiu 3:2 (11:7, 5:11, 7:11, 11:9, 11:7)

Post SV Mühlhausen – TTC Schwalbe Bergneustadt 3:2
Ovidiu Ionescu – Alvaro Robles 1:3 (8:11, 5:11, 11:6, 10:12)
Daniel Habesohn – Benedikt Duda 2:3 (14:12, 13:15, 8:11, 11:8, 6:11)
Steffen Mengel – Alberto Miño 3:1 (12:14, 11:7, 11:8, 12:10)
Ovidiu Ionescu – Benedikt Duda 3:2 (12:10, 11:8, 10:12, 9:11, 13:11)
Daniel Habesohn/Lubomir Jancarik – Alvaro Robles/Alberto Miño 3:0 (12:10, 11:8, 13:11)

TTC Zugbrücke Grenzau – Borussia Düsseldorf 0:3
Robin Devos – Kristian Karlsson 0:3 (10:12, 2:11, 9:11)
Tobias Sältzer – Anton Källberg 0:3 (3:11, 2:11, 4:11)
Ioannis Sgouropoulos – Ricardo Walther 1:3 (5:11, 5:11, 11:9, 3:11)

TSV Bad Königshofen – TTC OE Bad Homburg 3:1
Bastian Steger – Rares Sipos 3:1 (4:11, 11:5, 11:6, 11:5)
Filip Zeljko – Gustavo Tsuboi 0:3 (9:11, 7:11, 8:11)
Kilian Ort – Lev Katsman 3:1 (5:11, 11:8, 11:5, 11:5)
Bastian Steger – Gustavo Tsuboi 3:1 (11:9, 9:11, 11:4, 11:5)

Der 19. Spieltag in der Übersicht

Sonntag, 21. Februar, 15 Uhr
Borussia Düsseldorf – Post SV Mühlhausen
TTC Neu-Ulm – TTC Zugbrücke Grenzau
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTF Liebherr Ochsenhausen
ASV Grünwettersbach – TSV Bad Königshofen
TTC Schwalbe Bergneustadt – 1. FC Saarbrücken TT
TTC OE Bad Homburg – SV Werder Bremen

Beitragsbild oben: Ovidiu Ionescu (Foto: BeLa Sportfoto)