PLAY-OFF-KAMPF AM SONNTAG: MÜHLHAUSEN EMPFÄNGT SAARBRÜCKEN



Mit einem Sieg beim Post SV Mühlhausen wäre dem 1. FC Saarbrücken TT die Teilnahme an den Play-offs der Tischtennis Bundesliga (TTBL) kaum noch zu nehmen. Die Thüringer allerdings haben ihrerseits die Top vier ins Visier genommen und wollen daher am Sonntag in der vorgezogenen Partie des 21. Spieltags die Überraschung landen.

Die Partie wurde kurzfristig verlegt. Alle Informationen finden Sie hier. Neuer Spieltermin ist Montag, 15. Februar, 18 Uhr.

Post SV Mühlhausen – 1. FC Saarbrücken TT

Form: Nachdem der Post SV Mühlhausen die Play-off-Teilnahme zwischenzeitlich schon aus dem Blick verloren hatte, mischen die Thüringer nun wieder eifrig mit im Rennen um die Top vier. Zwar gab es am vergangenen Sonntag ein 1:3 gegen den TSV Bad Königshofen, dank sechs von möglichen acht Punkten in den vergangenen drei Wochen schob sich Mühlhausen dennoch auf Rang fünf vor. Mit 20:16 Punkten liegt der Post SV nur zwei Zähler hinter dem viertplatzierten ASV Grünwettersbach. Wiederum einen Rang vor Grünwettersbach steht der 1. FC Saarbrücken TT, der mit 24:12 Punkten Kurs auf die Play-offs genommen hat. In der vergangenen Woche holte der amtierende Meister 3:0-Siege gegen den TTC Neu-Ulm und den SV Werder Bremen.

Besonderes: Der Post SV Mühlhausen darf inzwischen schon zu den Dauerbrennern der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gezählt werden, das Team befindet sich schließlich bereits in der achten Saison in Deutschlands Eliteliga. Einen Gegner aber konnte Mühlhausen noch nie bezwingen: In bislang 15 Duellen mit dem 1. FC Saarbrücken TT hatte der Post SV stets das Nachsehen – viermal 1:3, fünfmal 2:3 und sechsmal mit 0:3, so übrigens auch im Hinspiel.

Statement: „Auch wenn es in der Tabelle eng ist: Saarbrücken ist auf dem Papier der klare Favorit. Wir müssen hellwach und gierig sein, um die Chancen zu nutzen, falls sie sich bieten. In den vergangenen Wochen bin ich jedenfalls sehr zufrieden mit meinem Team. Die Leistung stimmt, und dann kann man auch gegen Bad Königshofen mal verlieren. Wenn wir wieder so eine Leistung zeigen, wird es vielleicht auch für Saarbrücken schwer.“ (Erik Schreyer, Trainer Post SV Mühlhausen)

Prognose:*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 9,9 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 20,1 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (40,3 %)

Der 21. Spieltag in der Übersicht

TSV Bad Königshofen – SV Werder Bremen 1:3
Bastian Steger – Marcelo Aguirre 3:0 (11:9, 11:9, 12:10)
Filip Zeljko – Mattias Falck 0:3 (9:11, 8:11, 8:11)
Kilian Ort – Kirill Gerassimenko 1:3 (9:11, 8:11, 11:4, 9:11)
Bastian Steger – Mattias Falck 1:3 (6:11, 13:11, 8:11, 9:11)

TTC OE Bad Homburg – TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3
Rares Sipos – Samuel Kulczycki 0:3 (11:13, 2:11, 6:11)
Maksim Grebnev – Simon Gauzy 0:3 (5:11, 12:14, 9:11)
Lev Katsman – Maciej Kubik 3:0 (11:7, 11:3, 11:9)
Nils Hohmeier – Simon Gauzy 0:3 (2:11, 5:11, 3:11)

Sonntag, 14. Februar, 15 Uhr
Post SV Mühlhausen – 1. FC Saarbrücken TT

Dienstag, 23. Februar, 19 Uhr
Borussia Düsseldorf – ASV Grünwettersbach
TTC Zugbrücke Grenzau – TTC Schwalbe Bergneustadt
TTC Neu-Ulm – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Die Partie Post SV Mühlhausen gegen 1. FC Saarbrücken TT sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den von Data Analyst Tim Scheffczyk (M. Sc. VWL) ermittelten Werten finden Sie hier

Beitragsbild oben: Steffen Mengel vom Post SV Mühlhausen (Foto: Christian Habel)