2:3 IN BERGNEUSTADT: OCHSENHAUSEN VERPASST PLATZ ZWEI



Die TTF Liebherr Ochsenhausen haben zum Abschluss der Hauptrunde den Sprung auf Platz zwei der Tischtennis Bundesliga (TTBL) verpasst. Der Champion von 2019 unterlag am Sonntag mit 2:3 beim TTC Schwalbe Bergneustadt. In den Play-offs geht es gegen den 1. FC Saarbrücken TT.

Simon Gauzy

Simon Gauzy unterlag gegen Alvaro Robles, führte Ochsenhausen im Spitzeneinzel gegen Benedikt Duda aber ins Doppel. (Foto: BeLa Sportfoto)

Die Chance auf Platz zwei hatte sich den TTF Liebherr Ochsenhausen am Sonntag geboten, der 1. FC Saarbrücken TT nämlich unterlag im Parallelspiel mit 1:3 gegen Borussia Düsseldorf. Die erhoffte Verbesserung zum Hauptrunden-Abschluss in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) ist den Oberschwaben aber nicht geglückt: Mit 2:3 unterlag Ochsenhausen am 22. Spieltag beim TTC Schwalbe Bergneustadt und beendet die Hauptrunde damit als Tabellendritter. Im gegebenenfalls dritten Play-off-Spiel gegen Saarbrücken müssten die TTF daher auswärts antreten. „Beide Mannschaften haben heute stark gespielt“, sagte TTF-Youngster Samuel Kulczycki. „Jetzt blicken wir auf die Play-offs und werden alles geben, um Saarbrücken zu schlagen.“

Bergneustadt dagegen hatte schon vor dem Spieltag keine Chance mehr auf die Play-offs, feierte mit dem zwölften Saisonsieg aber einen versöhnlichen Saisonabschluss. Die Oberberger beenden die Spielzeit mit 24:20 Punkten als Tabellensechster. „Alvaro Robles ist im Moment richtig gut drauf. Ich hoffe, das Selbstvertrauen nimmt er mit in die internationalen Turniere“, lobte TTC-Trainer Yang Lei. „Alberto Miño hat sein Bestes gegeben, aber ihm fehlt im Moment die Spielpraxis. Daher hat er heute die eine oder andere falsche Entscheidung zu viel getroffen.“

Robles glänzt in Einzel und Doppel

Zum neunten Mal in dieser Saison ging es für Bergneustadt ins Doppel, und zum sechsten Mal behielt das Team die Oberhand. Robles und Miño leisteten sich gegen Samuel Kulczycki/Maciej Kubik kaum Fehler und sorgten mit ihrem 3:0 (11:9, 11:7, 11:7) für den 3:2-Sieg des TTC Schwalbe. Robles hatte zuvor bereits im Einzel einen wichtigen Punkt beigesteuert: Mit starker Leistung hielt er Simon Gauzy in Schach, sicherte sich im vierten Satz einen Matchball nach dem anderen und verbuchte letztlich mit 3:1 (11:7, 11:9, 4:11, 15:13) das Break. Das Auftakteinzel hatte zuvor Benedikt Duda mit 3:1 (8:11, 11:8, 11:8, 11:3) gegen Kubik gewonnen.

Die weiteren beiden Einzel gehörten dagegen Ochsenhausen. Auf Position drei bewies erneut Kulczycki sein außergewöhnliches Talent: Beim 3:2 (11:8, 11:9, 2:11, 9:11, 11:7) gegen Miño bewahrte der 18-Jährige im Entscheidungssatz die Nerven und sicherte sich in seinem ersten Jahr in der TTBL seinen bereits siebten Einzelsieg. Ebenfalls über fünf Sätze ging anschließend das Spitzeneinzel, das Gauzy mit 3:2 (14:12, 11:9, 10:12, 7:11, 11:4) für sich entschied.

Der 22. Spieltag in der Übersicht

1. FC Saarbrücken TT – Borussia Düsseldorf 1:3
Patrick Franziska – Kristian Karlsson 1:3 (10:12, 11:8, 14:16, 5:11)
Dimitrije Levajac – Ricardo Walther 0:3 (9:11, 5:11, 12:14)
Darko Jorgic – Timo Boll 3:2 (5:11, 5:11, 11:5, 11:8, 11:2)
Patrick Franziska – Anton Källberg 2:3 (4:11, 9:11, 11:7, 15:13, 7:11)

TTC Neu-Ulm – TSV Bad Königshofen 3:0
Emmanuel Lebesson – Bastian Steger 3:1 (13:11, 11:7, 11:13, 11:5)
Tiago Apolonia – Kilian Ort 3:1 (11:8, 11:8, 8:11, 11:5)
Vladimir Sidorenko – Filip Zeljko 3:0 (11:9, 11:7, 11:6)

ASV Grünwettersbach – Post SV Mühlhausen 3:1
Wang Xi – Steffen Mengel 2:3 (8:11, 11:9, 16:14, 8:11, 5:11)
Dang Qiu – Daniel Habesohn 3:0 (11:8, 12:10, 11:9)
Deni Kozul – Lubomir Jancarik 3:2 (11:9, 9:11, 11:5, 11:13, 11:9)
Wang Xi – Ovidiu Ionescu 3:1 (8:11, 11:9, 11:9, 11:3)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:2
Benedikt Duda – Maciej Kubik 3:1 (8:11, 11:8, 11:8, 11:3)
Alvaro Robles – Simon Gauzy 3:1 (11:7, 11:9, 4:11, 15:13)
Alberto Miño – Samuel Kulczycki 2:3 (8:11, 9:11, 11:2, 11:9, 7:11)
Benedikt Duda – Simon Gauzy 2:3 (12:14, 9:11, 12:10, 11:7, 4:11)
Alvaro Robles/Alberto Miño – Samuel Kulczycki/Maciej Kubik 3:0 (11:9, 11:7, 11:7)

TTC OE Bad Homburg – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 0:3
Lev Katsman – Quadri Aruna 2:3 (11:7, 8:11, 11:9, 6:11, 9:11)
Maksim Grebnev – Ruwen Filus 0:3 (5:11, 9:11, 11:13)
Nils Hohmeier – Fan Bo Meng 0:3 (8:11, 4:11, 9:11)

Montag, 22. März, 19 Uhr
SV Werder Bremen – TTC Zugbrücke Grenzau

Beitragsbild oben: Alvaro Robles (Foto: BeLa Sportfoto)