NIEDERLAGE IN BERGNEUSTADT: FULDA BEENDET HAUPTRUNDE AUF PLATZ VIER



Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hat die zweite Niederlage in Folge in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) kassiert: Durch das 1:3 beim TTC Schwalbe Bergneustadt am Mittwoch beenden die Osthessen die Hauptrunde auf Platz vier und treffen in den Play-offs auf Borussia Düsseldorf.

Alvaro Robles

Ruwen Filus unterlag sowohl Alvaro Robles als auch Elias Ranefur. (Foto: Patrick Wichmann)

Noch einmal Platz drei der Tischtennis Bundesliga (TTBL) hatte der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell am Mittwochabend ins Visier nehmen wollen, hoffte am 22. und letzten Hauptrunden-Spieltag aber vergeblich: Aufgrund der 1:3-Niederlage beim TTC Schwalbe Bergneustadt hatten die Osthessen unabhängig vom zeitgleichen Spiel des Post SV Mühlhausen – die Thüringer gewannen 3:1 beim TSV Bad Königshofen – keine Chance mehr, in der Tabelle noch zu klettern und beenden die Hauptrunde auf dem vierten Platz. Somit trifft Fulda in den Play-offs im Mai auf Borussia Düsseldorf, während Mühlhausen gegen den 1. FC Saarbrücken TT antritt. Die beiden Sieger treffen schließlich im Liebherr TTBL-Finale am 11. Juni in Frankfurt (Tickets gibt es hier) aufeinander.

Dabei war für Fulda zunächst alles nach Plan verlaufen: Quadri Aruna hatte keine größeren Schwierigkeiten mit Alberto Mino und holte durch seinen 3:0 (12:10, 11:7, 12:10)-Sieg prompt das Break für die Gäste. Mehr allerdings war im Anschluss nicht mehr drin für den Tabellenvierten. Alvaro Robles leitete die Trendwende ein: Der Spanier, dessen Wechsel zu den TTF Liebherr Ochsenhausen in der Vorwoche bekannt gegeben worden war, schlug Ruwen Filus mit 3:0 (11:2, 11:5, 14:12) und verabschiedete sich folglich mit einem Sieg von Bergneustadt. Benedikt Duda mit einem 3:1 (11:9, 11:4, 9:11, 11:5) gegen Fan Bo Meng und der für Mino eingewechselte Elias Ranefur mit einem 3:0 (11:7, 11:6, 11:7) gegen Filus stellten schließlich Bergneustadts 3:1-Erfolg sicher.

Robles: „Es war keine einfache Saison“

„Glückwunsch an Bergneustadt“, sagte Meng nach der Partie. Mit Blick auf die Aufstellung erklärte der 21-Jährige: „Alexandre Cassin hat uns heute leider krankheitsbedingt gefehlt. Auch Quadri Aruna war nicht topfit und konnte nur ein Einzel bestreiten.“

Froh über seinen Sieg im letzten Spiel für Bergneustadt zeigte sich Robles: „Es war keine einfache Saison, umso glücklicher sind wir, sie mit einem Sieg beendet zu haben“, fasste der Spanier zusammen, dessen Team zwischenzeitlich trotzdem von den Play-offs hatte träumen dürfen und die Spielzeit letztlich auf Platz sechs mit 22:22 Punkten beendete. „Auch ich persönlich hatte im Saisonverlauf nicht immer das Gefühl, meine bestmögliche Leistung gezeigt zu haben“, ergänzte Robles. Ranefur, der Bergneustadt zur neuen Saison ebenfalls verlässt, erklärte: „Es war ein Auf und Ab in diesem Jahr. Es fühlt sich sehr gut an, im letzten Spiel noch einmal eine so gute Performance abgerufen zu haben.“

Der 22. Spieltag in der Übersicht

Borussia Düsseldorf – 1. FC Saarbrücken TT 2:3
Anton Källberg – Tomas Polansky 3:2 (7:11, 14:12, 11:4, 4:11, 11:7)
Dang Qiu – Patrick Franziska 2:3 (9:11, 11:8, 8:11, 13:11, 10:12)
Kristian Karlsson – Dimitrije Levajac 0:3 (0:11, 0:11, 0:11)
Anton Källberg – Patrick Franziska 3:1 (7:11, 11:5, 11:9, 11:7)
Danny Heister/Dang Qiu – Tomas Polansky/Dimitrije Levajac 2:3 (11:8, 5:11, 11:8, 6:11, 2:11)

SV Werder Bremen – TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3
Mattias Falck – Samuel Kulczycki 3:1 (11:13, 11:6, 11:4, 11:9)
Hunor Szöcs – Can Akkuzu 2:3 (11:8, 11:9, 7:11, 6:11, 4:11)
Kirill Gerassimenko – Simon Gauzy 0:3 (8:11, 6:11, 8:11)
Mattias Falck – Can Akkuzu 1:3 (9:11, 15:13, 8:11, 5:11)

TTC Neu-Ulm – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0
Tiago Apolonia – Wu Jiaji 3:0 (11:4, 11:5, 11:5)
Ioannis Sgouropoulos – Patrick Baum 3:2 (11:3, 11:4, 3:11, 9:11, 11:5)
Kay Stumper – Cristian Pletea 3:0 (11:7, 11:8, 11:8)

TSV Bad Königshofen – Post SV Mühlhausen 1:3
Filip Zeljko – Ovidiu Ionescu 3:0 (11:6, 11:5, 11:6)
Maksim Grebnev – Daniel Habesohn 2:3 (11:5, 5:11, 11:9, 9:11, 6:11)
Akito Itagaki – Irvin Bertrand 0:3 (8:11, 3:11, 1:11)
Filip Zeljko – Daniel Habesohn 0:3 (4:11, 6:11, 8:11)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:1
Alberto Mino – Quadri Aruna 0:3 (10:12, 7:11, 10:12)
Alvaro Robles – Ruwen Filus 3:0 (11:2, 11:5, 14:12)
Benedikt Duda – Fan Bo Meng 3:1 (11:9, 11:4, 9:11, 11:5)
Elias Ranefur – Ruwen Filus 3:0 (11:7, 11:6, 11:7)

TTC OE Bad Homburg – ASV Grünwettersbach 1:3
Rares Sipos – Tobias Rasmussen 3:2 (12:10, 11:9, 6:11, 8:11, 11:4)
Benno Oehme – Wang Xi 1:3 (3:11, 15:13, 9:11, 2:11)
Cedric Meissner – Deni Kozul 1:3 (8:11, 11:8, 5:11, 8:11)
Rares Sipos – Wang Xi 0:3 (2:11, 2:11, 9:11)

Beitragsbild oben: Tiago Apolonia (Foto: BeLa Sportfoto)