3:2 IN BERGNEUSTADT: BAD KÖNIGSHOFEN EROBERT PLATZ VIER



Der TSV Bad Königshofen hat den TTC Schwalbe Bergneustadt am Freitagabend mit 3:2 besiegt und bleibt in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) auf dem Vormarsch. Dank des sechsten Erfolgs in Serie stehen die Unterfranken nun sogar auf einem Play-off-Platz.

Stefan Fegerl

Seit dem Jahreswechsel läuft es im Doppel nicht mehr rund für Stefan Fegerl (Foto) und Alvaro Robles. Am Freitag gab es zum dritten Mal eine Niederlage. (Foto: BeLa Sportfoto)

Geht es um Tischtennis-Krimis, kann der TTC Schwalbe Bergneustadt dieser Tage nicht weit sein. Im wettbewerbsübergreifend dritten Spiel 2021 und zum bereits achten Mal in dieser Saison ging es am Freitagabend für die Oberberger ins Doppel. Zum dritten Mal in Folge allerdings mit dem besseren Ende für den Gegner: Mit 3:2 setzte sich der TSV Bad Königshofen am 13. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) in Bergneustadt durch und feierte damit den sechsten Sieg in Serie. „Es war eine unglaubliche Schlacht“, sagte Bad Königshofens Bastian Steger. „Wir haben gekämpft wie die Löwen und sind jetzt total happy.“

Der Traum von den Play-offs wird damit immer greifbarer für die Unterfranken, mit 16:10 Punkten stehen sie derzeit sogar auf Platz vier. Mit Bergneustadt sowie dem 1. FC Saarbrücken TT, den TTF Liebherr Ochsenhausen und dem TTC Neu-Ulm haben allerdings noch vier andere Teams ebenso viele Punkte auf dem Konto. „Gratulation an Bad Königshofen“, sagte Bergneustadts Benedikt Duda, der mit dem TTC die Rückkehr auf Platz zwei verpasst hatte. „Es war eine sehr bittere Niederlage, aber wir werden jetzt versuchen, nach vorne zu schauen.“

Ort/Zeljko wehren ab und jubeln

Kaum an Dramatik zu überbieten war am Freitagabend das Doppel. Immer wieder hatten Kilian Ort und Filip Zeljko leicht die Nase vorne gegen Alvaro Robles und Stefan Fegerl, brachten dabei aber nicht jeden Satz nach Hause. Sogar einem 1:2-Satzrückstand musste sich das TSV-Duo erwehren, behielt im vierten Satz aber die Nerven. Zwei Matchbälle ihrer Konkurrenten wehrten Ort/Zeljko ab, retteten sich in den Entscheidungssatz und triumphierten dort zum 3:2 (11:9, 11:13, 12:14, 14:12, 11:7). Bereits am vergangenen Samstag im Pokal-Halbfinale gegen Ochsenhausen und zuvor in der TTBL gegen den ASV Grünwettersbach hatte Bergneustadt jeweils mit 2:3 das Nachsehen gehabt.

Vor dem Doppel hatte am Freitag Steger für die entscheidenden Punkte der Gäste gesorgt. Der 39-Jährige setzte sich sowohl gegen Fegerl mit 3:0 (13:11, 11:9, 11:8) als auch im Spitzeneinzel gegen Duda mit 3:1 (6:11, 11:5, 13:11, 11:8) durch. Für Bergneustadt siegten Robles mit 3:2 (11:5, 6:11, 11:7, 7:11, 11:8) gegen Ort und Duda mit 3:1 (6:11, 11:6, 11:6, 11:6) gegen Zeljko.

Das Tischtennis-Wochenende in der Übersicht

Borussia Düsseldorf – SV Werder Bremen 3:0
Anton Källberg – Marcelo Aguirre 3:0 (11:7, 11:9, 11:4)
Kristian Karlsson – Mattias Falck 3:0 (11:7, 13:11, 11:4)
Ricardo Walther – Kirill Gerassimenko 3:0 (11:6, 11:8, 11:3)

1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:0
Darko Jorgic – Maciej Kubik 3:2 (9:11, 11:9, 10:12, 11:6, 11:5)
Shang Kun – Kanak Jha 3:0 (11:8, 12:10, 11:7)
Patrick Franziska – Samuel Kulczycki 3:1 (11:4, 9:11, 11:1, 11:8)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – ASV Grünwettersbach 1:3
Ruwen Filus – Dang Qiu 1:3 (11:9, 10:12, 3:11, 5:11)
Fan Bo Meng – Wang Xi 1:3 (6:11, 5:11, 12:10, 5:11)
Quadri Aruna – Deni Kozul 3:1 (11:4, 5:11, 11:6, 11:7)
Ruwen Filus – Wang Xi 2:3 (8:11, 11:5, 6:11, 11:9, 10:12)

Post SV Mühlhausen – TTC Neu-Ulm 3:1
Daniel Habesohn – Vladimir Sidorenko 3:1 (11:5, 11:9, 8:11, 11:4)
Steffen Mengel – Emmanuel Lebesson 2:3 (9:11, 8:11, 11:8, 11:4, 9:11)
Ovidiu Ionescu – Tiago Apolonia 3:1 (8:11, 11:6, 11:6, 12:10)
Daniel Habesohn – Emmanuel Lebesson 3:0 (11:9, 12:10, 13:11)

TTC Zugbrücke Grenzau – TTC OE Bad Homburg 3:0
Ioannis Sgouropoulos – Lev Katsman 3:1 (11:6, 13:11, 8:11, 11:8)
Cristian Pletea – Gustavo Tsuboi 3:0 (11:2, 11:8, 11:3)
Aleksandar Karakasevic – Rares Sipos 3:2 (11:8, 7:11, 11:6, 4:11, 11:8)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TSV Bad Königshofen 2:3
Benedikt Duda – Filip Zeljko 3:1 (6:11, 11:6, 11:6, 11:6)
Stefan Fegerl – Bastian Steger 0:3 (11:13, 9:11, 8:11)
Alvaro Robles – Kilian Ort 3:2 (11:5, 6:11, 11:7, 7:11, 11:8)
Benedikt Duda – Bastian Steger 1:3 (11:6, 5:11, 11:13, 8:11)
Alvaro Robles/Stefan Fegerl – Kilian Ort/Filip Zeljko 2:3 (9:11, 13:11, 14:12, 12:14, 7:11)

Sonntag, 17. Januar, 15 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – Post SV Mühlhausen
SV Werder Bremen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell
TTC Neu-Ulm – TTC Schwalbe Bergneustadt
TSV Bad Königshofen – Borussia Düsseldorf
ASV Grünwettersbach – TTC Zugbrücke Grenzau
TTC OE Bad Homburg – 1. FC Saarbrücken TT

Beitragsbild oben: Kilian Ort (Foto: Hermann Zacher)