BAD HOMBURG WEITER SIEGLOS: TTBL-DEBÜTANT ZAHLT LEHRGELD



Der TTC OE Bad Homburg verliert auch das vierte Spiel in der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt gab es für die Hessen die nächste 0:3-Niederlage. Besonders ein Debütant der Truppe aus dem Taunus musste Lehrgeld bezahlen.

Die einen setzen ihre Serie fort, die andern haben vielleicht eine gestartet. Allerdings mit unterschiedlichen Vorzeichen. Der TTC OE Bad Homburg hat im vierten Spiel der Saison 2021/2022 der Tischtennis Bundesliga (TTBL) die vierte Niederlage kassiert. Daran hat auch das Debüt von Yuta Tanaka nichts geändert. 0:3 hieß es am Ende im Heimspiel gegen der TTC Schwalbe Bergneustadt am Freitagabend. Bereits Ende August hatten die Hessen mit demselben Ergebnis in Neu-Ulm verloren.

Benedikt Duda

Alberto Mino ließ Yuta Tanaka keine Chance. (Foto: Wolfgang Heil)

Debütant Tanaka hatte im ersten Spiel des Abends gegen Alberto Mino von Bergneustadt keine Chance. Ohne Satzgewinn hat er seine Premiere in der TTBL verloren. Ähnlich deutlich verlief das dritte und entscheidende Einzel. Lubomir Jancarik, der für die Hessen aufschlägt, sicherte sich gegen Alvaro Robles lediglich der dritten Satz zum zwischenzeitlichen 1:2 in dieser Partie – und wurde in den anderen Sätzen deutlich distanziert. "Yuta war dermaßen nervös im ersten Spiel", sagte Sven Rehde, Sportvorstand von Bad Homburg, nach der Partie. "Normalerweise hat er ein deutlich sichereres Spiel." Vom gesamten Verlauf des Abends seien alle sehr enttäuscht, ergänzte er. "Wir hatten uns während der Vorbereitung unter der Woche viel, viel mehr vorgenommen."

Nur Einzelmeister Duda macht es spannend

Spannung kam nur im Match zwischen Rares Sipos und Benedikt Duda auf. Duda ging als deutlicher Favorit und mit ordentlich Rückenwind ins Spiel. Zuletzt hatte der Deutsche im Einzel zweimal 3:0 gewonnen – und sich zudem erstmals den Titel des Deutschen Einzelmeisters gesichert. Gegen Sipos ging es für Duda über die volle Distanz von fünf Sätzen, nachdem er bereits 2:1 geführt hatte. Nach dem Spiel zeigte sich Duda so auch erleichtert: "Ich bin super happy, dass ich gewonnen habe." Sonst hätte es 1:1 gestanden und der Druck wäre dementsprechend hoch gewesen. Den Gastgebern aus Bad Homburg machte der Deutsche Einzelmeister schließlich noch Mut: "Es wird nicht lange dauern, bis der erste Sieg kommt."

Der TTC Schwalbe Bergneustadt hat nun zwei Spiele in Folge gewonnen. Bereits am Sonntag geht es bei den TTF Liebherr Ochsenhausen weiter. Mit einem weiteren Sieg dort, hätten die Jungs eine echte Serie gestartet. Voraussichtlich wartet dort aber eine deutlich höhere Hürde als die Bad Homburger. Die kämpfen am selben Tag beim SV Werder Bremen um ihren ersten Sieg.

Der 4. Spieltag in der Übersicht

TTC OE Bad Homburg – TTC Schwalbe Bergneustadt 0:3
Yuta Tanaka – Alberto Mino 0:3 (7:11; 6:11; 9:11)
Rares Sipos – Benedikt Duda 2:3 (11:8; 11:13; 5:11; 11:7; 9:11)
Lubomir Jancarik – Alvaro Robles 1:3 (5:11; 6:11; 11:5; 5:11)

1. FC Saarbrücken TT – TSV Bad Königshofen 3:2
Patrick Franziska – Kilian Ort 3:0 (11:7, 11:6, 11:6)
Darko Jorgic – Bastian Steger 1:3 (11:7, 13:15, 7:11, 8:11)
Tomas Polansky – Maksim Grebnev 3:2 (11:8, 11:9, 8:11, 10:12, 11:5)
Patrick Franziska – Bastian Steger 0:3 (9:11, 9:11, 8:11)
Darko Jorgic/Tomas Polansky – Kilian Ort/Maksim Grebnev 3:1 (11:7, 10:12, 11:6, 11:6)

Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0
Anton Källberg – Patrick Baum 3:0 (11:9, 11:7, 11:2)
Dang Qiu – Cristian Pletea 3:1 (7:11, 11:1, 11:3, 11:7)
Kristian Karlsson – Nils Hohmeier 3:0 (14:12, 11:9, 11:2)

Post SV Mühlhausen – ASV Grünwettersbach 3:2
Steffen Mengel – Ricardo Walther 1:3 (7:11, 11:4, 9:11, 8:11)
Daniel Habesohn – Wang Xi 2:3 (11:9, 8:11, 11:5, 8:11, 8:11)
Ovidiu Ionescu – Deni Kozul 3:1 (11:6, 11:7, 11:13, 11:5)
Steffen Mengel – Wang Xi 3:2 (13:11, 9:11, 11:3, 9:11, 11:5)
Irvin Bertrand/Daniel Habesohn – Ricardo Walther/Tobias Rasmussen 3:2 (6:11, 13:11, 11:6, 7:11, 11:2)

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Neu-Ulm 3:2
Simon Gauzy – Tiago Apolonia 2:3 (8:11; 11:9; 12:10; 7:11; 8:11)
Kanak Jha – Vladimir Sidorenko 3:2 (9:11; 11:8; 11:7; 5:11; 11:7)
Samuel Kulczycki – Lev Katsman 1:3 (11:13; 11:5; 9:11; 8:11)
Simon Gauzy – Vladimir Sidorenko 3:0 (11:7; 11:3; 11:5)
Samuel Kulczycki/Maciej Kubik – Tiago Apolonia/Lev Katsman 3:1 (6:11; 12:10; 11:8; 17:15)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – SV Werder Bremen 3:2
Quadri Aruna – Hunor Szöcs 3:1 (11:13; 11:8; 11:7; 11:5)
Fan Bo Meng – Mattias Falck 0:3 (6:11; 6:11; 10:12)
Alexandre Cassin – Kirill Gerassimenko 3:1 (12:10; 9:11; 11:7; 11:8)
Ruwen Filus – Mattias Falck 1:3 (1:11; 8:11; 11:9; 7:11)
Alexandre Cassin/Fan Bo Meng – Kirill Gerassimenko/Marcelo Aguirre 3:0 (11:7; 11:9; 11:5)

Beitragsbild oben: Benedikt Duda (Foto: Patrick Wichmann)