5. SPIELTAG: BERGNEUSTADT LÄDT BREMEN ZUM GIPFELTREFFEN



Das Topspiel des 5. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL) steigt beim TTC Schwalbe Bergneustadt: Dort will der Tabellenzweite am Sonntag den Spitzenreiter stürzen und dem SV Werder Bremen die erste Niederlage beibringen. Nutznießer könnte der 1. FC Saarbrücken TT sein, der bereits am Freitagabend den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell empfängt. Der Auftakt in den Spieltag fand bereits am Dienstag statt, die TTF Liebherr Ochsenhausen setzten sich mit 3:1 gegen den ASV Grünwettersbach durch.

1. FC Saarbrücken TT – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Wie reagiert der 1. FC Saarbrücken TT auf die erste Saisonniederlage? Nachdem es den deutschen Vizemeister am vergangenen Freitag beim 2:3 in Neu-Ulm erstmals erwischt hat, will Saarbrücken am Freitagabend gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell die Antwort geben. Wieder mit dabei dürfte Patrick Franziska sein, der in Neu-Ulm geschont worden war; der verletzte Shang Kun hingegen fällt gegen Fulda aus und kann frühestens am 6. Spieltag gegen Grenzau wieder mitmischen. Die Gäste aus Osthessen hoffen derweil auf Tomislav Pucar: Der Kroate unterlag in bisherigen Saison nur gegen Steffen Mengel und befindet sich in Topform. Pucar habe sich „mittlerweile zum Topspieler entwickelt“, sagte Franziska der Saarbrücker Zeitung und warnte: „Das wird auf jeden Fall ein harter Brocken.“

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 95,4 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 16,7 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:0 (49,6 %)

TSV Bad Königshofen – TTC Neu-Ulm

Jäh gestoppt worden ist der Traumstart des TSV Bad Königshofen am vergangenen Dienstag: Beim 1:3 in Bremen hatten die Unterfranken erstmals in der noch jungen Saison das Nachsehen, das Fehlen von Kilian Ort und die erste Niederlage Bastian Stegers waren nicht zu kompensieren. Ganz anders dagegen ist die Gemütslage beim TTC Neu-Ulm, der sich am 4. Spieltag den ersten Erfolg der Vereinsgeschichte gesichert hatte durch ein 3:2 gegen Saarbrücken. „Wir spielen uns immer besser ein, deshalb  wird der nächste Sieg schon sehr bald kommen“, sagt Trainer Chen Zhibin. Entscheidend über Sieg oder Niederlage dürfte am Sonntag die Form der Spitzenspieler sein: Bastian Steger und Tiago Apolonia waren zuletzt in blendender Verfassung und dürften auch am Sonntag für zwei Punkte gut sein.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 28,5 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 43,1 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (41,5 %)

TTC Schwalbe Bergneustadt – SV Werder Bremen

8:0 Punkte – so gut ist in der Liga nur der SV Werder Bremen. Seit dem vergangenen Dienstag thronen die Hanseaten alleine an der Spitze dank eines 3:1-Erfolgs gegen Bad Königshofen. Die Aufgaben aber werden nicht leichter, mit dem TTC Schwalbe Bergneustadt wartet gleich das nächste Spitzenspiel auf Bremen. Mit 6:2 Punkten lauern die Oberberger auf Platz zwei und werden am Sonntag alles unternehmen, der weißen Werder-Weste die ersten Flecken beizufügen. Soll das gelingen, muss Bergneustadt insbesondere Mattias Falck stoppen, der seit seinem 3:0-Erfolg gegen Timo Boll im Pokal in Topform auftritt und am Dienstag unter anderen Bastian Steger geschlagen hat. „Ich habe die Saison etwas nervös begonnen“, sagte der Schwede dem Regionalmagazin butenunbinnen, „neuer Verein, neue Liga, das war nicht leicht für mich. Aber dieser Sieg gegen Boll hat mir viel Selbstvertrauen gegeben.“

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 43,1 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 45,3 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (31,3 %)

Borussia Düsseldorf – TTC indeland Jülich

99,6 Prozent – eine derart hohe Siegwahrscheinlichkeit weist unsere Spielprognose selten aus. Genau dieser Wert aber spricht für einen Erfolg von Borussia Düsseldorf gegen den TTC indeland Jülich. Zwar hat sich der Rekordmeister zuletzt bei den 3:2-Siegen in der Liga in Grenzau und Fulda sowie im Pokal in Bremen etwas schwergetan, Jülich allerdings ist bekanntlich noch punktlos und wartet weiterhin auf den Durchbruch von Deni Kozul. Die Vorgabe von Danny Heister ist daher eindeutig: „Ich wünsche mir einen klaren Erfolg“, sagt der Düsseldorfer Trainer. „Unser Spielverhältnis ist bislang noch nicht so berauschend, könnte aber bei der Vergabe der Play-off-Plätze entscheidend sein. Dafür müssen wir solche Begegnungen nutzen.“

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 99,6 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 3,4 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:0 (72,8 %)

Post SV Mühlhausen – TTC Zugbrücke Grenzau

Das Warten geht weiter für den TTC Zugbrücke Grenzau: 0:8 Punkte weist das Konto der Westerwälder auf, zum ersten Saisonsieg hat es noch nicht gereicht. Die jüngsten Ergebnisse aber belegen einen Aufwärtstrend des jungen Teams, gegen Düsseldorf in der Liga und Saarbrücken im Pokal gab es jeweils ein 2:3. Insbesondere Kanak Jha kommt immer besser mit dem TTBL-Niveau zurecht, der 19-Jährige verbuchte jüngst Siege gegen Anton Källberg und Tomas Polansky. Der Post SV Mühlhausen allerdings, bei dem Daniel Habesohn zuletzt in blendender Verfassung war, wird sich gegen Grenzau keine Blöße geben, sondern die aktuelle 4:4-Bilanz aufbessern und damit in der Tabelle klettern wollen.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 51,9 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 37,7 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (19,9 %)

© Tim Scheffczyk, M. Sc. VWL (Data Analyst)

 

Alle Partien des 5. Spieltags sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den dargestellten Werten finden Sie hier.

 

Der 5. Spieltag in der Übersicht

TTF Liebherr Ochsenhausen – ASV Grünwettersbach 3:1

Hugo Calderano – Tobias Rasmussen 3:0 (11:7, 12:10, 11:8)
Simon Gauzy – Wang Xi 2:3 (7:11, 5:11, 11:7, 11:5, 8:11)
Jakub Dyjas – Dang Qiu 3:2 (12:10, 9:11, 11:8, 6:11, 11:8)
Hugo Calderano – Wang Xi 3:1 (11:4, 11:8, 9:11, 11:4)

Freitag, 27. September, 19 Uhr

1. FC Saarbrücken TT – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Sonntag, 29. September, 15 Uhr

TSV Bad Königshofen – TTC Neu-Ulm

TTC Schwalbe Bergneustadt – SV Werder Bremen

Borussia Düsseldorf – TTC indeland Jülich

Post SV Mühlhausen – TTC Zugbrücke Grenzau

 

Jetzt Tickets sichern für das Liebherr Pokal-Finale 2019/20

Wer die Stars der Tischtennis Bundesliga (TTBL) live erleben möchte, der hat am 4. Januar 2020 die Chance dazu. Dann steigt in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm das Liebherr Pokal-Finale 2019/20 – spannend und kompakt mit Halbfinals und Finale an einem Tag. Tickets sind ab sofort erhältlich und kosten in der günstigsten Kategorie 15 € (ermäßigt 13 €). Für Gruppen und Vereine gibt es wieder das beliebte Gruppenticket zum Sonderpreis von 11,90 € ab 10 Tickets. Familien profitieren vom Familienticket.

Bestellen Sie Ihr Ticket einfach und unkompliziert über das Internet. Mit [email protected] können Sie sich Ihre Karten direkt zu Hause ausdrucken.

TICKETSHOP

Oder einfach per Telefon bestellen und sich die Karten nach Hause liefern lassen.

0180 60 50 400

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)

 

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto