ERNEUTER KRAFTAKT: MÜHLHAUSEN SCHLÄGT AUCH GRENZAU



Der Post SV Mühlhausen kommt in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) in Fahrt: Drei Tage nach dem ersten Saisonsieg holten die Thüringer am Sonntag gleich den nächsten Erfolg, beim TTC Zugbrücke Grenzau gab es ein 3:2.

Patrick Baum

Patrick Baum holte die nächsten zwei Erfolge und steht nun bei einer 6:2-Bilanz. (Foto: Wolfgang Heil)

Mit krachender Rückhand beendete Ovidiu Ionescu das Doppel, mit breitem Grinsen klatschte er anschließend mit Irvin Bertrand ab. Erneut hatte der Post SV Mühlhausen bis zuletzt bangen müssen, erneut gab es einen Sieg – so wie schon am vergangenen Donnerstag gegen den ASV Grünwettersbach. Mit 3:2 legten die Thüringer am Sonntag beim TTC Zugbrücke Grenzau ihren zweiten Erfolg der Saison hin und verbesserten sich damit auf nun 4:8 Punkte. Ebenso viele Zähler haben nach dem 5. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) der SV Werder Bremen (3:2 gegen den TTC OE Bad Homburg) und der TTC Schwalbe Bergneustadt (0:3 bei den TTF Liebherr Ochsenhausen) auf dem Konto.

„Es war wieder ein harter Kampf, auch Grenzau hätte heute gewinnen können“, stellte Ionescu fest. „Das Comeback von Daniel gegen Cristian Pletea hat uns zurück ins Spiel gebracht. Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft. Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird, schließlich ist Grenzau viel stärker aufgestellt als in der letzten Saison. Daher sind wir sehr glücklich, heute hier gewonnen zu haben.“

Nur Patrick Baum ärgert den Post SV

Entscheidender Faktor für den Sieg war die Nervenstärke von Bertrand/Ionescu: Im zweiten Satz gegen Wu Jiaji und Cristian Pletea lag das Mühlhausen-Doppel bereits 1:6 zurück, kämpfte sich aber Punkt für Punkt heran und sicherte sich schließlich mit 11:8 den Satz – und wenig später mit 3:0 (11:9, 11:8, 11:4) schließlich das gesamte Match. Auch im Einzel war Ionescu zuvor bereits erfolgreich gewesen, Wu schlug er mit 3:1 (11:7, 11:13, 11:6, 15:13). Ebenfalls einen Punkt steuerte Daniel Habesohn bei, der nach 0:2-Satzrückstand noch ein 3:2 (10:12, 6:11, 11:7, 11:6, 11:8) gegen Pletea holte. Für Grenzau war dagegen Patrick Baum doppelt erfolgreich: Der 34-Jährige schlug eingangs Bertrand mit 3:0 (11:8, 12:10, 12:10) und im Spitzeneinzel Habesohn mit 3:2 (9:11, 11:6, 8:11, 11:4, 11:7). Damit steht Baum nun bei einer 6:2-Einzelbilanz.

Für Grenzau war es die dritte Niederlage der Saison und zugleich die dritte in Folge. Mit 4:6 Punkten steht der sechsmalige Deutsche Meister auf dem siebten Tabellenplatz vor dem Trio Bremen, Bergneustadt und Mühlhausen. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht“, stellte Baum fest. „Am Ende ist es schade, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Ich hoffe, dass es nächste Woche gegen Bad Königshofen wieder mit einem Sieg klappt.“

Der 5. Spieltag in der Übersicht

1. FC Saarbrücken TT – Borussia Düsseldorf 2:3
Darko Jorgic – Kristian Karlsson 3:0 (11:7, 15:13, 11:8)
Tomas Polansky – Anton Källberg 0:3 (9:11, 8:11, 5:11)
Patrick Franziska – Timo Boll 3:2 (10:12, 9:11, 11:9, 11:7, 11:7)
Darko Jorgic – Anton Källberg 2:3 (11:7, 18:20, 11:6, 4:11, 8:11)
Patrick Franziska/Tomas Polansky – Timo Boll/Dang Qui 2:3 (8:11, 8:11, 14:12, 11:9, 9:11)

ASV Grünwettersbach – TSV Bad Königshofen 2:3
Wang Xi – Kilian Ort 1:3 (5:11, 11:9, 2:11, 8:11)
Deni Kozul – Bastian Steger 2:3 (11:3, 11:13, 9:11, 11:5, 2:11)
Ricardo Walther – Filip Zeljko 3:1 (10:12, 11:7, 11:5, 11:4)
Wang Xi – Bastian Steger 3:2 (9:11, 7:11, 11:8, 11:9, 11:4)
Ricardo Walther/Tobias Rasmussen – Kilian Ort/Maksim Grebnev 1:3 (11:4, 9:11, 9:11, 11:13)

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Schwalbe Bergneustadt 3:0
Simon Gauzy – Alberto Mino 3:1 (11:7, 12:10, 8:11, 11:4)
Samuel Kulczycki – Benedikt Duda 3:2 (11:7, 7:11, 3:11, 12:10, 11:6)
Kanak Jha – Alvaro Robles 3:0 (11:9, 11:5, 11:9)

SV Werder Bremen – TTC OE Bad Homburg 3:2
Mattias Falck – Cedric Meissner 3:0 (11:2, 11:9, 11:5)
Marcelo Aguirre – Yuta Tanaka 1:3 (6:11, 11:13, 11:5, 4:11)
Kirill Gerassimenko – Lubomir Jancarik 3:0 (11:7, 11:5, 11:7)
Mattias Falck – Yuta Tanaka 1:3 (6:11, 11:4, 9:11, 10:12)
Kirill Gerassimenko/Marcelo Aguirre – Rares Sipos/Cedric Meissner 3:0 (14:12, 11:5, 11:4)

TTC Neu-Ulm – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 0:3
Kay Stumper – Alexandre Cassin 0:3 (8:11, 9:11, 7:11)
Tiago Apolonia – Ruwen Filus 0:3 (7:11, 8:11, 3:11)
Lev Katsman – Fan Bo Meng 0:3 (8:11, 6:11, 11:13)

TTC Zugbrücke Grenzau – Post SV Mühlhausen 2:3
Patrick Baum – Irvin Bertrand 3:0 (11:8, 12:10, 12:10)
Cristian Pletea – Daniel Habesohn 2:3 (12:10, 11:6, 7:11, 6:11, 8:11)
Wu Jiaji – Ovidiu Ionescu 1:3 (7:11, 13:11, 6:11, 13:15)
Patrick Baum – Daniel Habesohn 3:2 (9:11, 11:6, 8:11, 11:4, 11:7)
Wu Jiaji/Cristian Pletea – Irvin Bertrand/Ovidiu Ionescu 0:3 (9:11, 8:11, 4:11)

Beitragsbild oben: Ovidiu Ionescu (Foto: BeLa Sportfoto)