DUELL DER TABELLENNACHBARN: BAD KÖNIGSHOFEN UND GRENZAU WOLLEN DEN DRITTEN SIEG



Nach drei Niederlagen in Folge ist der Schwung des Saisonstarts beim TTC Zugbrücke Grenzau etwas verloren gegangen. Zum Abschluss des 6. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL) hoffen die Westerwälder am Sonntag auf den dritten Saisonsieg – doch auch der gastgebende TSV Bad Königshofen hat sich den dritten Erfolg vorgenommen.

TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau

Viel hatte am vergangenen Sonntag nicht gefehlt für den TTC Zugbrücke Grenzau, am Ende allerdings stand ein 2:3 gegen Mühlhausen und damit die dritte Niederlage in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) in Serie. Der Schwung des Saisonstarts mit den Siegen gegen Bremen (3:2) und Bad Homburg (3:1) scheint etwas verloren gegangen – allerdings ging es in den weiteren Partien auch gegen Düsseldorf (0:3) und Ochsenhausen (0:3). Entsprechend zufrieden dürften die Grenzauer Verantwortlichen insgesamt auf die Tabelle schauen, mit 4:6 Punkten findet sich der Vorjahreselfte schließlich vorerst im Mittelfeld wieder. Selbiges gilt für den punktgleichen TSV Bad Königshofen, der im weiteren Rundenverlauf allerdings den Blick nach oben richten möchte. Nach dem schweren Auftaktprogramm soll das jüngste 3:2 gegen Grünwettersbach der Startschuss für eine Aufholjagd gewesen sein. Besonders freuen dürfen sich die Fans auf ein mögliches Duell zwischen den Spitzenspielern beider Teams: Bastian Steger und Patrick Baum, die früher gemeinsam in der deutschen Nationalmannschaft spielten.

TTBL-Spielprognosen*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 78,7 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 28,5 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (35,6 %)

Der 6. Spieltag in der Übersicht

1. FC Saarbrücken TT – ASV Grünwettersbach 3:0
Patrick Franziska – Deni Kozul 3:2 (11:8, 9:11, 10:12, 11:8, 13:11)
Darko Jorgic – Wang Xi 3:1 (11:9, 11:4, 7:11, 11:5)
Tomas Polansky – Ricardo Walther 3:1 (19:17, 9:11, 13:11, 11:6)

TTF Liebherr Ochsenhausen – SV Werder Bremen 3:2
Kanak Jha – Kirill Gerassimenko 3:1 (11:9, 11:4, 9:11, 11:7)
Maciej Kubik – Mattias Falck 0:3 (8:11, 8:11, 11:13)
Samuel Kulczycki – Hunor Szöcs 3:2 (15:17, 9:11, 11:8, 11:7, 11:6)
Kanak Jha – Mattias Falck 2:3 (8:11, 11:8, 11:9, 7:11, 6:11)
Samuel Kulczycki/Maciej Kubik – Kirill Gerassimenko/Marcelo Aguirre 3:1 (11:6, 11:9, 5:11, 11:8)

Borussia Düsseldorf – TTC Neu-Ulm 3:0
Anton Källberg – Vladimir Sidorenko 3:0 (11:9, 11:5, 11:8)
Kristian Karlsson – Lev Katsman 3:2 (10:12, 11:9, 11:7, 6:11, 11:4)
Dang Qiu – Ioannis Sgouropoulos 3:2 (10:12, 11:8, 7:11, 11:7, 11:6)

Post SV Mühlhausen – TTC Schwalbe Bergneustadt 2:3
Daniel Habesohn – Alvaro Robles 3:2 (8:11, 14:16, 11:6, 13:11, 11:8)
Ovidiu Ionescu – Benedikt Duda 0:3 (2:11, 7:11, 3:11)
Steffen Mengel – Elias Ranefur 3:0 (11:9, 11:7, 11:5)
Daniel Habesohn – Benedikt Duda 0:3 (9:11, 9:11, 5:11)
Steffen Mengel/Ovidiu Ionescu – Alvaro Robles/Alberto Mino 2:3 (10:12, 11:7, 6:11, 11:9, 6:11)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC OE Bad Homburg 1:3
Ruwen Filus – Lubomir Jancarik 3:1 (11:7, 11:8, 10:12, 13:11)
Fan Bo Meng – Yuta Tanaka 0:3 (6:11, 7:11, 6:11)
Alexandre Cassin – Rares Sipos 2:3 (16:18, 11:9, 11:4, 6:11, 12:14)
Ruwen Filus – Yuta Tanaka 2:3 (10:12, 11:8, 5:11, 11:1, 7:11)

Sonntag, 19. September, 15 Uhr
TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau

Alle Partien sehen Sie wie gewohnt live und in HD auf Sportdeutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den von Data Analyst Tim Scheffczyk (M. Sc. VWL) ermittelten Werten finden Sie hier.

Beitragsbild oben: Patrick Baum (Foto: Wolfgang Heil)