8. SPIELTAG: VORFREUDE AUF GLEICH ZWEI SPITZENSPIELE



Gleich zwei Spitzenspiele warten am 8. Spieltag in der Tischtennis Bundesliga (TTBL): Während Borussia Düsseldorf beim TSV Bad Königshofen das Duell des Tabellenzweiten gegen den -dritten bestreitet, empfängt zeitgleich der Vierte TTC Schwalbe Bergneustadt die fünftplatzierten TTF Liebherr Ochsenhausen. Die Generalprobe für das Pokal-Halbfinale steigt beim ASV Grünwettersbach, der den 1. FC Saarbrücken TT empfängt. Erstmals in neuer Spielstätte tritt am Montagabend der TTC Neu-Ulm an.

TTC indeland Jülich – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell darf auf den zweiten Sieg in Serie und den dritten der Saison hoffen: Nach dem 3:0 gegen Grenzau, bei dem Youngster Fan Bo Meng den ersten Erfolg seiner TTBL-Karriere feierte, geht es nun am Sonntag zu Schlusslicht TTC indeland Jülich. Ein Sieg im Vorübergehen allerdings dürfte es kaum werden. Jülich lieferte sogar Spitzenreiter Saarbrücken am vergangenen Spieltag heftige Gegenwehr und verkaufte sich trotz der 0:3-Niederlage teuer. Da die Fuldaer vom TTC indeland zu den Gegnern gezählt werden, gegen die ein Sieg möglich scheint, werden sie am Sonntag alles unternehmen, um die Niederlagenserie von nunmehr 27 TTBL-Pleiten in Folge zu durchbrechen.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 9,7 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 22,3 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (40,1 %)

ASV Grünwettersbach – 1. FC Saarbrücken TT

Sowohl der ASV Grünwettersbach als auch der 1. FC Saarbrücken TT dürfen auf das perfekte Wochenende zurückblicken: Am Freitag glückte beiden Teams ein Sieg in der Liga, am Sonntag folgte jeweils der Einzug ins Final Four. Am 4. Januar 2020 kommt es nun im Halbfinale des Pokals zum Duell der beiden Klubs – das Aufeinandertreffen am Sonntag in der TTBL wird damit zur Generalprobe. Favorisiert ist dabei naturgemäß der Tabellenführer aus dem Saarland: Sechs Siege in Folge gab es wettbewerbsübergreifend für Saarbrücken, am Sonntag soll der siebte folgen. Die Konkurrenz schließlich ist dem FCS auf den Fersen: Im Falle einer Niederlage in Grünwettersbach würde sich das derzeit punktgleiche Düsseldorf mit einem Sieg in Bad Königshofen an die Spitze setzen.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 14,7 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 24,8 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (37,9 %)

SV Werder Bremen – Post SV Mühlhausen

Der SV Werder Bremen blickt zurück auf gebrauchte Wochen: Nachdem der Meister von 2013 zum Saisonauftakt viermal in Folge gewonnen hatte, setzte es anschließend drei Niederlagen in Serie. Den Platz in den Play-off-Rängen hat Werder damit erst mal verspielt, angesichts von nur zwei Punkten Rückstand sind diese aber nach wie vor in Sichtweite. Selbiges Ziel aber verfolgt der punktgleiche Post SV Mühlhausen: Nach der überraschenden 1:3-Heimniederlage gegen Grünwettersbach will das Team von Erik Schreyer am Sonntag zurück in die Erfolgsspur finden. Zunächst mal aber liegt der Mühlhäuser Fokus auf der Champions-League-Partie am heutigen Donnerstag bei VS Angers TT, bei den Franzosen wollen die Thüringer den nächsten Schritt in Richtung Viertelfinale unternehmen.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 66,4 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 40,4 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (38,2 %)

TSV Bad Königshofen – Borussia Düsseldorf

Mächtig im Stress ist dieser Tage Borussia Düsseldorf, fünf Spiele binnen elf Tagen bestreitet der Rekordmeister in Liga, Pokal und Champions League. Nachlassen aber sollte Düsseldorf nicht: Beim TSV Bad Königshofen wartet schließlich ein Spitzenspiel auf den Tabellenzweiten, die Unterfranken lauern auf Rang drei und haben ihre Play-off-Ambitionen bislang eindrucksvoll untermauert. Kein Wunder also, dass die Borussia trotz des nur zwei Tage vorher stattfindenden Champions-League-Spiels gegen STK Starr Croatia mit dem bestmöglichen Team beim TSV antreten will. „Bad Königshofen hat eine sehr ausgeglichene und starke Mannschaft“, sagt Düsseldorf-Trainer Danny Heister. „Der TSV ist nach derzeitigem Stand einer unserer Konkurrenten um die Play-off-Plätze.“ Verzichten muss Bad Königshofen am Sonntag allerdings wohl erneut auf den verletzten Kilian Ort.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 15,2 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 26,6 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (37,7 %)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTF Liebherr Ochsenhausen

Mit der Partie des Tabellenvierten gegen den -fünften wartet gleich noch ein zweites Spitzenspiel auf die Fans: der TTC Schwalbe Bergneustadt empfängt die TTF Liebherr Ochsenhausen. Dabei reist der Titelverteidiger mit dem Selbstvertrauen von fünf TTBL-Siegen in Serie ins Oberbergische. Im Falle des sechsten Erfolgs würde Ochsenhausen erstmals in dieser Saison den Sprung unter die ersten Vier schaffen. Beide Teams kennen sich zudem aus den Duellen im Vorjahr: In den Play-off-Halbfinals setzten sich die Tischtennisfreunde im Frühjahr zweimal mit 3:1 durch und sind nun auch für das erste Duell der neuen Saison favorisiert: Unsere Prognose weist eine Siegwahrscheinlichkeit von 91,5 Prozent zugunsten Ochsenhausens aus.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 8,5 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 19,2 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (41,6 %)

TTC Neu-Ulm – TTC Zugbrücke Grenzau

Erstmals tritt der TTC Neu-Ulm am Montag in neuer Spielstätte an: Bestritten die Westschwaben ihre Heimspiele bislang in der ratiopharm arena, wird künftig im Edwin-Scharff-Haus gespielt. Lediglich für die Partien gegen Ochsenhausen und Bad Königshofen kehren die Westschwaben in die Arena zurück. Eine „noch kompaktere Atmosphäre“ verspricht sich Florian Ebner von dem Umzug, zudem kündigt der Vereinspräsident günstigere Eintrittspreise an. Doch auch sportlich soll etwas geboten werden: Gegen den noch punktlosen TTC Zugbrücke Grenzau hoffen die Verantwortlichen auf den dritten Saisonsieg. Auch die Gäste aus dem Westerwald allerdings versprechen sich viel von der Reise ins Schwäbische. Neu-Ulm wurde als Gegner auf Augenhöhe ausgemacht, nach dem enttäuschenden 0:3 in Fulda soll der Premierensieg her für das Team von Trainer Chris Pfeiffer.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 85,6 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 27,2 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (50,4 %)

© Tim Scheffczyk, M. Sc. VWL (Data Analyst)

 

Alle Partien des 8. Spieltags sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den dargestellten Werten finden Sie hier.

 

Der 8. Spieltag in der Übersicht

Sonntag, 27. Oktober, 15 Uhr

TTC indeland Jülich – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

ASV Grünwettersbach – 1. FC Saarbrücken TT

SV Werder Bremen – Post SV Mühlhausen

TSV Bad Königshofen – Borussia Düsseldorf

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTF Liebherr Ochsenhausen

Montag, 28. Oktober, 19 Uhr

TTC Neu-Ulm – TTC Zugbrücke Grenzau

 

Beitragsfoto oben: MaJo