ASSAR VERLÄSST BORUSSIA DÜSSELDORF



Omar Assar wird Borussia Düsseldorf und die Tischtennis Bundesliga (TTBL) nach der laufenden Saison verlassen: Der Ägypter wechselt nach Frankreich und schließt sich GV Hennebont TT an.

Omar Assar

Bei GV Hennebont TT hat Omar Assar einen Zweijahresvertrag unterschrieben. (Foto: Jörg Fuhrmann)

„Ich hatte eine wundervolle Zeit bei der Borussia. Die Mitspieler, Danny Heister und der ganze Mitarbeiterstab sind unglaublich tolle Menschen, denen ich für alles danken möchte“, sagt Omar Assar zu seiner Zeit bei Borussia Düsseldorf. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft zum Ende dieser Spielzeit aus und wird nicht verlängert. Assar wechselt nach Frankreich zu GV Hennebont TT, wo er für zwei Jahre unterschrieben hat. Am Montag gaben die beiden Vereine den Wechsel offiziell bekannt. „Alles ist sehr professionell und trotzdem wie eine Familie, das werde ich vermissen“, ergänzt Assar. „Ich hoffe, dass wir diese Saison noch weiterspielen können und ich mich mit einem Titel verabschieden kann. Ich wünsche der Borussia alles Gute für die Zukunft.“

Zwei Spielzeiten trug Assar das Trikot der Borussia, ein Titel war ihm bislang nicht vergönnt. Zwei Chancen hat der Ägypter in der laufenden Saison noch auf eine Trophäe: Sowohl in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) als auch in der Champions League (TTCLM) steht Düsseldorf im Halbfinale, beide Wettbewerbe sind aufgrund der COVID-19-Pandemie derzeit allerdings unterbrochen. In der laufenden TTBL-Saison musste Assar meist seinen Mitspielern den Vortritt lassen, seine Einzelbilanz steht daher bei 3:7. In der Weltrangliste wird er auf Platz 35 geführt.

„Omar ist ein großartiger Spieler, der mit seiner kämpferischen Persönlichkeit und seiner dynamischen Spielweise das Publikum fasziniert“, sagt Düsseldorf-Manager Andreas Preuß. „Daher ist uns die Entscheidung schwergefallen, ihn ziehen zu lassen, doch wir möchten das Potenzial von Ricardo Walther und Anton Källberg weiter fördern, und dazu gehören regelmäßige Einsätze in den Spielen. Wir wünschen Omar bei seinem neuen Verein GV Hennebont TT viel Glück und alles Gute.“

 

Beitragsbild oben: Omar Assar (Foto: Jörg Fuhrmann)