AUSTRIAN OPEN: FILUS/WALTHER GEWINNEN SILBER



Die TTBL-Profis Ruwen Filus und Ricardo Walther scheitern bei den Austrian Open in Linz erst im Finale. Dort sind zwei Japaner zu stark. Im Einzel ist Ochsenhausens Simon Gauzy der einzige Europäer im Halbfinale und gewinnt Bronze.

Ruwen Filus, Ricardo Walther

Unterlagen im Finale den beiden Japanern: Ruwen Filus und Ricardo Walther (Foto: ITTF)

Fuldas Abwehr-Ass Ruwen Filus und Grünwettersbachs Neuzugang Ricardo Walther kehren mit einer Silbermedaille von den Austrian Open zurück. Das TTBL-Duo unterlag am Sonntag beim Platinum-Turnier der ITTF World Tour im österreichischen Linz im Finale den beiden Japanern Koki Niwa und Jin Ueda in vier Sätzen. Zuvor hatten Filus und Walther im Halbfinale mit einem knappen 3:2-Erfolg gegen die favorisierten Chinesen Fang Bo/Zhou Yu für Furore gesorgt.

Für Walthers Teamkollegen Masataka Morizono und seinen japanischen Landsmann Yuya Ohima war dagegen bereits im Viertelfinale Endstation. Die amtierenden Vizeweltmeister und Weltranglistenersten unterlagen Ho Kwan Kit und Wong Chun Ting aus Hongkong in vier Sätzen. Die Doppel-Europameister Patrick Franziska und Jonathan Groth mussten nach einer Verletzung des Dänen im Achtelfinale nach dem erstzen Satz aufgeben.

Bronze für Gauzy

Simon Gauzy

Spielte ein starkes Turnier: Simon Gauzy (Foto: ITTF)

Im Einzel spielt sich vor allem der Franzose Simon Gauzy ins Rampenlicht. Die Nummer eins der TTF Liebherr Ochsenhausen zog nach einem 4:0-Erfolg gegen seinen Vereinskollegen Hugo Calderano als einziger Europäer ins Halbfinale ein. Dort erwies sich der spätere Goldmedaillengewinner Lin Gaoyuan als zu stark, der anschließend im rein chinesischen Finale seinem Landsmann Yan An ebenfalls keine Chance ließ und sich ein Preisgeld in Höhe von 24.000 US-Dollar sicherte.

Assar schaltet Top-Mann aus

Ein gutes Turnier gelang auch Bremens Neuzugang Omar Assar, der nach überstandener Qualifikation in der 1. Hauptrunde den topgesetzten Hongkong-Chinesen Wong Chun Ting aus dem Turnier warf. Eine Runde später setzte sich der Ägypter dann nach einem 0:2-Satzrückstand auch gegen Düsseldorfs Kristian Karlsson aus Schweden durch. Erst in Yan An fand Assar im Viertelfinale seinen Meister.

Zu einer Medaille reichte es in der Konkurrenz der unter 21-Jährigen bei Kirill Gerassimenko. Der junge Kasache des TTC Zugbrücke Grenzau unterlag erst im Halbfinale dem Südkoreaner Cho Seungmin in fünf Sätzen und sicherte sicherte sich damit Bronze.

Das nächste Event der ITTF World Tour findet vom 7. bis 12. November auf deutschen Boden statt, wenn in Magdeburg die German Open steigen.

Alle Ergebnisse der Austrian Open finden Sie auf den Seiten des Weltverbands ITTF (engl.).

Beitragsbild oben: ITTF