AUSTRIAN OPEN: NÄCHSTER STOPP LINZ



Nach den Mannschafts-Europameisterschaften in Luxemburg steht für zahlreiche Tischtennis-Profis bereits das nächste Turnier der ITTF World Tour auf dem Programm. Bei den Austrian Open im österreichischen Linz geht es noch bis Sonntag um ein Gesamtpreisgeld von 210.000 US-Dollar. Für zwei deutsche Goldmedaillengewinner geht die Reise dagegen nach Malaysia.

Viel Zeit, ihren Europameistertitel zu feiern hatte die DTTB-Auswahl um Bundestrainer Jörg Roßkopf in Luxemburg nicht. Für Roßkopf und seine Schützlinge Timo Boll (Düsseldorf) und Dimitrij Ovtcharov (Orenburg) beginnt am Mittwoch die vierte Runde der asiatisch-pazifischen Profi-Liga T2APAC, bereits am Montagmorgen ging der Flieger ins ferne Asien. Für Ricardo Walther (Grünwettersbach) und Patrick Franziska (Saarbrücken) – beide ebenfalls maßgeblich am Gewinn der siebten kontinentalen Goldmedaille beteiligt – hat der Tischtennis-Alltag schon am heutigen Dienstag wieder begonnen.

Simon Gauzy

Geht in Linz als Nummer vier ins Rennen: Simon Gauzy (Foto: ITTF)

Im österreichischen Linz begann am Morgen die Qualifikation der mit insgesamt 210.000 US-Dollar dotierten Austrian Open, die am Sonntag mit den Finalspielen ihr Ende finden. In 41 Dreiergruppen qualifizieren sich 16 Spieler für die am Donnerstag beginnende Hauptrunde des Platinum Turniers, für die der noch verbliebene deutsche EM-Held Ruwen Filus (Fulda) gesetzt ist. Angeführt wird die Liste der 16 gesetzten Athleten von Wong Chun Ting aus Hongkong, im folgen Japans Koki Niwa und Chinas Fang Bo. Chinas Superstars um Weltmeister und Olympiasieger Ma Long sind erneut nicht gemeldet.

Bester Akteur aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) ist auf Rang vier Ochsenhausens Simon Gauzy, der in Luxemburg mit Frankreich Bronze gewann. Ebenfalls für Hauptrunde qualifiziert sind neben Gauzy und Filus Lokalmatador Stefan Fegerl und sein Düsseldorfer Vereinskollege Kristian Karlsson aus Schweden sowie Ochsenhausens Hugo Calderano.

Titelverteidigung für Groth und Franziska?

Patrick Franziska Jonathan Groth

Gewann das Turnier im letzten Jahr: Jonathan Groth und Patrick Franziska (Foto: ITTF)

In der Doppel-Konkurrenz könnte Franziska an der Seite des Fuldaer Dänen Jonathan Groth seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Die beiden Doppel-Europameister gehen hinter Grünwettersbachs Masataka Morizono und dessen japanischen Landsmann Yuya Oshima von Setzposition zwei aus ins Rennen. Ebenfalls im Doppel startet das erfahrene Duo Filus/Walther, die Brasilianer Calderano und Gustavo Tsuboi sowie Mühlhausens Österreicher Daniel Habesohn an der Seite von Robert Gardos.

Im Wettbewerb der unter 21-Jährigen greifen unter anderem Grenzaus Kasache Kirill Gerassimenko und die beiden Bad Königshöfer Darko Jorgic (Slowenien) und Kilian Ort, die ihre Auftaktspiele am Morgen bereits für sich entscheiden konnten.

Alle Spiele und Ergebnisse finden Sie auf den Seiten des Weltverbands ITTF (engl.), einen Livestream von vier Tischen auf LAOLA1.tv.

Beitragsbild oben: ITTF