Offizielle Website

Bremen stellt die Weichen auf Finale

Bremen stellt die Weichen auf Finale

Der SV Werder Bremen landet im Halbfinal-Hinspiel des ETTU Cups einen wichtigen Auswärtserfolg bei VS Angers TT und hat damit am 2. April beste Chancen, das Finale zu erreichen. Matchwinner in Frankreich ist einmal mehr Bastian Steger.

Bastian Steger hat den SV Werder Bremen seinem Traum vom ETTU Cup-Finale am Freitagabend einen großen Schritt näher gebracht. Dank zweier Punkte des 34-jährigen Nationalspielers gewann die Mannschaft von Trainer Cristian Tamas das Halbfinal-Hinspiel gegen den französischen Vertreter VS Angers TT mit 3:1 (10:6 Sätze) und hat nun beste Chancen, den Final-Einzug am 2. April in der heimischen Werder-Halle perfekt zu machen.

Dabei begann der Bremer Abend mit einem Fehlstart: Constantin Cioti wehrte sich gegen Angers‘ Nummer eins Jon Persson zwar tapfer und konnte nach einem 0:2-Satzrückstand noch einmal verkürzen, mehr gelang Werders Routinier gegen den spielstarken Schweden jedoch nicht.

Für Steger wurde es anschließend gegen den Ex-Bremer Jens Lundqvist zwar von Satz zu Satz knapper, in Gefahr geriet der Werder-Ausgleich jedoch nur kurz. Denn im dritten Durchgang konnte Lundqvist zwei Satzbälle nicht verwandeln, Steger dagegen machte vier Punkte in Folge und schnappte sich den Satz doch noch.

Steuerte den dritten Punkt bei: Kirill Skachkov (Foto: Roscher)

Steuerte den dritten Punkt bei: Kirill Skachkov (Foto: Roscher)

Nach der Pause reichte Kirill Skachkov dann eine durchwachsene Leistung, um sich gegen den französischen Altmeister Christophe Legout durchzusetzen. Gegen den 42-jährigen Vize-Team-Weltmeister von 1997 fand Werders Nummer drei lange nicht die richtigen Mittel und brachte Legout so immer wieder zurück ins Spiel. Erst im Entscheidungssatz hatte der Franzose nichts mehr entgegenzusetzen (4:11).

Steger macht den Deckel drauf

Die Entscheidung brachte schließlich das Duell der Einser. Erst vor gut einer Woche hatten sich Steger und Persson in der Gruppenphase der Team-WM in Kuala Lumpur gegenübergestanden – mit dem deutlich besseren Ende für den Deutschen. Ein klares 3:0 gelang Steger diesmal zwar nicht, doch auch ein 0:1-Satzrückstand brachte Bremens Matchwinner an diesem Abend nicht aus dem Konzept.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Istres TT (Frankreich) hauchdünn gegen Weinviertel Niederösterreich durch (3:2, 10:8 Sätze).

Das Spiel in der Übersicht

VS Angers TT – SV Werder Bremen 1:3

Jon Persson – Constantin Cioti 3:1 (12:10, 11:7, 6:11, 11:8)
Jens Lundqvist – Bastian Steger 0:3 (6:11, 9:11, 10:12)
Christophe Legout – Kirill Skachkov 2:3 (9:11, 11:7, 8:11, 11:5, 4:11)
Jon Persson – Bastian Steger 1:3 (12:10, 7:11, 6:11, 8:11)

Johannes Eickhoff

Autor: Johannes Eickhoff

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der TTBL Sport GmbH

Beitrag teilen auf
Suchformular
×
Live-Spiele

×
Live Spiel klein


×