DANG QIU WECHSELT ZU BORUSSIA DÜSSELDORF



Borussia Düsseldorf hat den ersten Transfer für die neue Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) bekannt gegeben. Dang Qiu verlässt den ASV Grünwettersbach und schließt sich zur Spielzeit 2021/22 dem deutschen Rekordmeister an.

„Dang Qiu ist unser absoluter Wunschspieler und eine Verstärkung für unsere Mannschaft. Er hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt, ist sehr trainingsfleißig und akribisch und hat großes Potenzial“, erklärt Danny Heister die Verpflichtung von Dang Qiu. Nach fünf Jahren für den ASV Grünwettersbach wechselt der 24-Jährige zur Saison 2020/21 zu Borussia Düsseldorf. Das hat der Rekordmeister der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Mittwochmorgen bekannt gegeben.

Die zurückliegenden Monate sind die bislang erfolgreichsten in Qius Karriere. Im Januar feierte er den Coup im Liebherr Pokal-Finale mit dem ASV, wenig später folgte bei den Portugal Open sein erster Einzelsieg bei einem internationalen Turnier. Im Sommer machte Qiu schließlich beim Düsseldorf Masters erneut auf sich aufmerksam. In der aktuellen Saison steht er derzeit bei einer 6:3-Bilanz. Zu einem brisanten Duell kommt es am 9. Januar 2021: Dann treffen Qiu und Grünwettersbach im Halbfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals auf Düsseldorf.

Qiu: „Habe auch ein weinendes Auge“

„Ich freue mich sehr auf meinen Wechsel nach Düsseldorf, habe aber auch ein weinendes Auge, da ich mit dem ASV einen tollen Verein verlasse. Ich möchte nun ein neues Kapitel in meiner Karriere aufschlagen und sehe mit Vorfreude auf die neue Aufgabe und Herausforderung. Meine Ziele sind es, mich weiterzuentwickeln und mit der Borussia um Titel zu spielen", sagt Qiu zu seinem Wechsel.

Borussia-Manager Andreas Preuß kommentiert den Transfer so: „Dang Qiu ist Profi durch und durch. Er hat eine hervorragende Perspektive und als weiterer deutscher Nationalspieler im Team eine sehr große Bedeutung für unseren Klub. Er hat die Fähigkeiten, 2024 oder sogar schon 2021 bei den Olympischen Spielen dabei zu sein.“

Beitragsbild oben: Dang Qiu (Foto: BeLa Sportfoto)