DIE STIMMEN ZUM 13. SPIELTAG



„Wahnsinn!“, „Unglaublich!“ – Am Freitagabend kannte die Begeisterung beim Post SV Mühlhausen und dem TSV Bad Königshofen kaum ein Halten. Frust regierte dagegen beim TTC OE Bad Homburg. Hier kommen die Stimmen zum 13. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL).

Borussia Düsseldorf – SV Werder Bremen 3:0

Kristian Karlsson (Borussia Düsseldorf)

Wir sind ein echtes Team und auf den Punkt motiviert. Das kann man derzeit sehen. Normalerweise können wir jetzt bereits mit einem der ersten beiden Plätze planen. Aber wir müssen fokussiert bleiben und weiterhin unser Bestes geben, schon alleine aus Respekt vor den anderen Teams. Wir werden versuchen, jedes Spiel zu gewinnen.

Danny Heister (Trainer Borussia Düsseldorf)

Es war eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft. Alle drei haben ihren Teil zum Sieg beigetragen und es ganz souverän gemacht. Großes Kompliment an meine Jungs.

Cristian Tamas (Trainer SV Werder Bremen)

Wir sind hierhergekommen, um ein gutes Spiel zu machen, und sind dementsprechend unzufrieden. Für uns geht es jetzt darum, Spiele zu gewinnen. Wir wollen um jeden einzelnen Tabellenplatz kämpfen.

Zum Spielbericht

1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:0

Shang Kun (1. FC Saarbrücken TT)

Wir mussten uns zu hundert Prozent konzentrieren, und das ist uns zum Glück gelungen. Ich denke, der Sieg geht so in Ordnung.

Maciej Kubik (TTF Liebherr Ochsenhausen)

Ich freue mich sehr, die Chance bekommen zu haben. Ich denke, ich habe mich sehr gut geschlagen und kann mit meinem Spiel zufrieden sein. Wir sind mit einem sehr jungen Team angetreten und haben alles versucht. Aber Saarbrücken gehört nun einmal zu den besten Mannschaften der Liga.

Zum Spielbericht

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – ASV Grünwettersbach 1:3

Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell)

Es hat ein Hauch gefehlt, um ins Doppel zu kommen. Es ist eine sehr bittere Niederlage, die wir jetzt schnell abhaken müssen. Schon am Sonntag geht es schließlich gegen Bremen.

Wang Xi (ASV Grünwettersbach)

Es war schön, mal wieder in Fulda zu sein. Es ist eine schöne Stadt, und wir haben noch viele Freunde hier. Ich freue mich, dass wir gewonnen haben. In meinem Spiel gegen Ruwen war auch ein bisschen Glück dabei.

Zum Spielbericht

Post SV Mühlhausen – TTC Neu-Ulm 3:1

Erik Schreyer (Trainer Post SV Mühlhausen)

Wahnsinn! Wir haben in den letzten zwei Spielen endlich wieder Kampf und Leidenschaft gezeigt. Gerade zu Hause sind wir schwer zu knacken, wenn wir uns in einen Rausch spielen. Wir müssen das Niveau und die Konzentration halten. Es ist ein Mammutprogramm, aber wir können jetzt mit breiter Brust nach Ochsenhausen fahren, wo wir noch nie gewonnen haben. Dieses Spiel kommt zur richtigen Zeit.

Dmitrij Mazunov (Trainer TTC Neu-Ulm)

Das dritte Einzel war der Knackpunkt. Im vierten Satz hatte Tiago gute Chancen, hat sie aber leider nicht genutzt. Danach war es sehr schwer. Viele Mannschaften haben jetzt noch Chancen auf die Play-offs. Aber die Rückrunde hat gerade erst begonnen. Wir schauen von Spiel zu Spiel und werden sehen, wozu es am Ende reicht.

Zum Spielbericht

TTC Zugbrücke Grenzau – TTC OE Bad Homburg 3:0

Aleksandar Karakasevic (TTC Zugbrücke Grenzau)

Mit einem 3:0 hatten wir vorab keinesfalls gerechnet. Ich hoffe, dass mit diesem Sieg der Knoten geplatzt ist und wir jetzt weitere Spiele für uns entscheiden, um die Klasse zu halten.

Sven Rehde (Sportlicher Leiter TTC OE Bad Homburg)

Glückwunsch an Grenzau, es war ein verdienter Sieg. Ich kann noch gar nicht sagen, woran es gelegen hat. Jetzt werden beide Teams sehen, wohin der Weg im weiteren Saisonverlauf führt.

Zum Spielbericht

TTC Schwalbe Bergneustadt – TSV Bad Königshofen 2:3

Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt)

Gratulation an Bad Königshofen. Es war eine sehr bittere Niederlage, aber wir werden jetzt versuchen, nach vorne zu schauen.

Bastian Steger (TSV Bad Königshofen)

Es war eine unglaubliche Schlacht! Wir haben gekämpft wie die Löwen und sind jetzt total happy. An die Play-offs denken wir noch gar nicht, die Tabelle ist schließlich sehr eng. Es kann sich also schnell wieder wenden. Aber wir haben einen tollen Lauf und hoffen, die gute Form mitzunehmen und am Sonntag auch Düsseldorf ein bisschen zu ärgern.

Zum Spielbericht

Beitragsfoto oben: Christian Habel