DIE STIMMEN ZUM 15. SPIELTAG



Borussia Düsseldorf freut sich über einen gelungenen Ausflug ins sächsische Döbeln, der SV Werder Bremen über den ersten Bundesliga-Heimsieg der Saison. Wir haben wie gewohnt einige Reaktionen zum 15. Spieltag zusammengetragen.

Borussia Düsseldorf – Post SV Mühlhausen 3:1

Andreas Preuß (Manager Borussia Düsseldorf)
Wir haben heute Weltklasse-Tischtennis erlebt mit einem am Ende verdienten Sieg für unsere Mannschaft. Die Spiele, die wir gewonnen haben, haben wir klar gewonnen. Timo (Boll) ist erstaunlich fit und spritzig aus der Winterpause gekommen. Auch Kristian Karlsson hat aus meiner Sicht hervorragend gespielt. Döbeln ist ein gutes Pflaster für uns, wir sind hier ungeschlagen und kommen gerne wieder.

Kristian Karlsson (Borussia Düsseldorf) 
Seit drei Tagen geht es mir wieder ganz gut und ich habe mich auch heute prima gefühlt. Ich bin mit meiner Leistung zufrieden und happy, dass wir gegen einen sehr guten Gegner gewinnen konnten.

Erik Schreyer (Trainer Post SV Mühlhausen)
Für uns war es ein Spiel der vergebenen Chancen. Wenn Lubo (Jancarik) den zweiten Satz nach einer 10:6-Führung auch gewinnt, ist das Spiel und eventuell auch das ganze Match völlig offen. Dann hätten wir vielleicht eine Chance gehabt, ins Doppel zu kommen. Das war heute unser Ziel. Aber Düsseldorf ist mit Timo natürlich eine Bank. Daher geht der Sieg auch völlig in Ordnung.

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC indeland Jülich 3:0

Dmitrij Mazunov (Trainer TTF Liebherr Ochsenhausen)
Jang (Woojin) war bei seiner Bundesliga-Premiere noch ein wenig nervös und hatte ein paar Schwierigkeiten. Doch er hat sich gut reingekämpft. Die anderen beiden Jungs haben ihre Arbeit dann ebenso gut gemacht.

Kristijan Pejinovic (Präsident TTF Liebherr Ochsenhausen)
Heute sollten Stefan (Fegerl) und Jakub (Dyjas), die im Pokal nicht zum Einsatz gekommen waren, ran. Schließlich haben wir fünf Top-Spieler im Kader und jeder hat es verdient, zu spielen. Und Jang Woojin sollte nach seinem Deutschland-Debüt in Neu-Ulm die Gelegenheit bekommen, erstmals Bundesligaluft zu schnuppern.

Dennis Klein (TTC indeland Jülich)
Wir wussten, dass Ochsenhauen die bessere Mannschaft ist – egal wer spielt. Unser Ziel war es daher, einfach unser Bestes zu geben. Das hat auch jeder getan. Mehr kann man gegen eine so starke Mannschaften wie Ochsenhauen nicht machen.

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0

Qing Yu Meng (Trainer TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell)
Das war ein verdienter Sieg für uns, auch wenn manche Sätze eng waren. Insgesamt haben alle drei Spieler eine super Leistung gezeigt.

Dirk Wagner (Trainer TTC Zugbrücke Grenzau)
So deutlich wie es sich liest und anhört, war es letztlich auch. In zwei, drei Sätzen hatten wir die Möglichkeit, das Ganze etwas anders zu gestalten. Neben dem nötigen Glück hat uns dabei aber auch die Konzentration gefehlt. Deswegen müssen wir das jetzt schlucken und fahren ein bisschen ‚bedröppelt‘ nachhause.

SV Werder Bremen – 1. FC Saarbrücken TT 3:2

Cristian Tamas (Trainer SV Werder Bremen)
Wir wussten, dass es nach der knappen Niederlage im Hinspiel auch dieses Mal wieder eng wird. Diesmal hat es unser Doppel jedoch geschafft. Es war sehr wichtig für uns und auch für die Zuschauer, zu Hause endlich mal wieder zu punkten. Jetzt hoffen wir auf eine kleine Serie. Vielleicht gelingt uns nächste Woche in Mühlhausen ebenfalls ein Sieg.

Darko Jorgic (1. FC Saarbrücken TT)
Ich habe gekämpft und auch nicht schlecht gespielt. Aber Basti war heute einfach zu stark für mich. Leider waren wir heute auch im Doppel nicht gut genug und können daher Bremen nur zum Sieg gratulieren.

TSV Bad Königshofen – ASV Grünwettersbach 2:3

Filip Zeljko (TSV Bad Königshofen)
Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet, haben dann jedoch zwei Spiele verloren. Im Doppel war es dann vor allem für die Zuschauer ein aufregendes Match, das wir jedoch leider im fünften Satz verloren haben. Ich kann mich trotzdem nur bei unseren Fans bedanken, die für eine unglaubliche Stimmung gesorgt haben.