DIE STIMMEN ZUM 17. SPIELTAG



„Wir haben das Potenzial, jeder Mannschaft gefährlich werden zu können.“ – Nach dem 3:1-Sieg des TSV Bad Königshofen beim TTC Schwalbe Bergneustadt gab es eine Kampfansage von Bastian Steger für die Schlussphase der Saison. Zahlreiche weitere Teams warfen ebenfalls den Blick nach vorne, schon am Sonntag schließlich geht es weiter mit dem 18. Spieltag in der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Doch zunächst kommen hier die Stimmen zum 17. Spieltag.

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Neu-Ulm 2:3

Tomislav Pucar (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell)

Wir hatten heute unsere Chance, insbesondere Fan Bo hat sich sehr gut geschlagen. Im Doppel dann war Neu-Ulm einfach besser. Wir werden weiterkämpfen, um in den nächsten Spielen wieder zu siegen.

Abdel-Kader Salifou (TTC Neu-Ulm)

Wir haben in dieser Saison schon oft 2:3 verloren, umso glücklicher sind wir, dass es dieses Mal mit dem Sieg im Doppel geklappt hat.

1. FC Saarbrücken TT – TTC Zugbrücke Grenzau 3:2

Shang Kun (1. FC Saarbrücken TT)

Nach der Niederlage am Samstag im Pokal war der Sieg heute sehr wichtig.

Kanak Jha (TTC Zugbrücke Grenzau)

Am Ende waren sie einfach stärker. Eine 2:3-Niederlage gegen das beste Team der Liga können wir sicherlich akzeptieren.

Post SV Mühlhausen – TTC indeland Jülich 3:0

Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen)

Jülich hat sich heute sehr stark präsentiert. Alle Spiele waren sehr umkämpft, es war sehr knapp. Daher sind wir froh, die Punkte geholt zu haben. Nun steht das Spiel in Grünwettersbach an, das erneut schwer wird. Dennoch wollen wir auch dort gewinnen.

Robin Devos (TTC indeland Jülich)

0:3 sieht deutlich aus, aber alle Spiele waren sehr knapp. Es wäre mehr für uns drin gewesen, aber am Ende geht der Mühlhäuser Sieg in Ordnung.

Borussia Düsseldorf – ASV Grünwettersbach 3:0

Ricardo Walther (Borussia Düsseldorf)

Es war heute eine herausragende Leistung vom ganzen Team. Gegen Dang Qiu habe ich noch nicht so oft gespielt, da wir zuletzt zwei Jahre in einer Mannschaft waren. Das letzte Mal habe ich klar verloren, dieses Mal ist meine Taktik aufgegangen.

Danny Heister (Trainer Borussia Düsseldorf)

3:0 Spiele und 9:0 Sätze sprechen für sich. Die Jungs haben das alle sehr gut gemacht. Sie haben super gespielt und auch die ganze Woche schon sehr gut gearbeitet und sich diesen Erfolg damit erarbeitet. Darauf können wir aufbauen.

Dang Qiu (ASV Grünwettersbach)

Die Enttäuschung hält sich in Grenzen, die Borussia hat heute super gespielt. Natürlich sind alle Spieler ehrgeizig genug, auch dieses Spiel gewinnen zu wollen, aber ein bisschen war die Luft nach dem großen Sieg im Pokal raus. Daraus müssen wir lernen und das nächste Mal schneller zurück in den Alltag finden.

TTF Liebherr Ochsenhausen – SV Werder Bremen 2:3

Dmitrij Mazunov (Trainer TTF Liebherr Ochsenhausen)

Wir haben heute wieder alles gegeben. Nach dem 0:2-Rückstand sind wir mit großem Kampf zurückgekommen, im Doppel hatten wir eigentlich den psychologischen Vorteil, haben aber leider trotzdem verloren. Aber ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen.

Kristijan Pejinovic (Präsident TTF Liebherr Ochsenhausen)

Sport kann manchmal wehtun, es war ein langes, nervenzehrendes Spiel. Unsere Aufholjagden im Einzel von 0:2 auf 2:2 und im Doppel, in dem wir mit 0:2 Sätzen zurücklagen, wurden nicht belohnt. Wir haben nicht lockergelassen, aber es hat nicht sollen sein. Nun gilt es, ein bisschen auszuruhen und die Köpfe wieder freizubekommen für Sonntag.

Cristian Tamas (Trainer SV Werder Bremen)

Nach der Niederlage zuletzt gegen Bergneustadt war der Druck groß. Daher bin ich glücklich, dass wir heute den Sieg geschafft haben – vor allem, da es heute sehr schwer war. Wir wussten, dass wir ein gutes Doppel haben, wir wussten aber auch, dass es gegen Simon Gauzy und Stefan Fegerl schwer werden würde. Am Ende waren wir ein bisschen glücklicher.

TTC Schwalbe Bergneustadt – TSV Bad Königshofen 1:3

Yang Lei (Trainer TTC Schwalbe Bergneustadt)

Sie waren heute komplett und haben bewiesen, über eine sehr starke Mannschaft zu verfügen. Wir konzentrieren uns jetzt auf Sonntag und müssen nach der Partie in Neu-Ulm sehen, was noch möglich ist. Danach schließlich steht das Spiel gegen Ochsenhausen an.

Bastian Steger (TSV Bad Königshofen)

Wir wussten um unsere Chance und hatten heute vielleicht ein wenig mehr Glück – es waren schließlich einige enge Spiele dabei. Wir haben das Potenzial, jeder Mannschaft gefährlich werden zu können.

 

Beitragsfoto oben: Dang Qiu (Foto: BeLa Sportfoto)