DIE STIMMEN ZUM 6. SPIELTAG



Eines seines besten Entscheidungsspiele überhaupt habe er gemacht, befand Borussia Düsseldorfs Matchwinner Kristian Karlsson nach dem knappen Sieg gegen den 1. FC Saarbrücken TT. Diese und weitere Reaktionen zu den Ergebnissen des 6. Spieltags in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) haben wir wie gewohnt zusammengefasst.

Kristian Karlsson (Borussia Düsseldorf)

Ich denke, das war heute eines der besten Entscheidungsspiele, die ich je gespielt habe. Darüber bin ich natürlich sehr glücklich und stolz auf das Team, dass wir es geschafft haben, einen unserer stärksten Gegner zu schlagen.

Danny Heister (Trainer Borussia Düsseldorf)

Natürlich sind Siege in solchen Spitzenspielen immer toll. Aber wir hätten heute auch mit 3:0  gewinnen können. Ein paar Sachen sind mir aufgefallen, an denen wir in den kommenden Wochen arbeiten werden.

Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT)

Das ist schon bitter für uns. Aber wir haben uns nach dem 0:2-Rückstand super zurückgekämpft. Darauf können wir aufbauen. Mein Spiel gegen Kristian (Karlsson) war völlig offen, er aber am Ende einfach der stabilere Mann. Gegen Anton habe ich mich noch mal reingekämpft und ein sehr gutes Spiel gemacht.

Simon Gauzy (TTF Liebherr Ochsenhausen)

Dass ich zweimal mit 3:0 gewinnen kann, hatte ich nicht erwartet. Gerade gegen Masataka (Morizono) habe ich in der Vergangenheit häufiger verloren als gewonnen. Gegen ihn ist es immer besonders schwer, weil er niemals aufgibt. Die Nummer acht der Welt zu sein, ist auch für mich noch ein wenig verrückt. Dadurch steigt natürlich der Druck, weil jeder erwartet, dass man mehr Spiele gewinnt. Im Moment gelingt mir das allerdings ganz gut.

Rade Markovic (Trainer ASV Grünwettersbach)

Das Ergebnis ist voll verdient, da Ochsenhausen einfach besser war. Da können wir nur gratulieren. Dazu kommt, dass das heute sicherlich nicht unsere beste Saisonleistung war.

Daniel Habesohn (Post SV Mühlhausen)

Die Stimmung ist super, die Fans gehen gut mit. Es macht einfach sehr, sehr viel Spaß, hier zu spielen. Deshalb sind wir zuhause sicherlich eine Klasse besser.

Bastian Steger (SV Werder Bremen)

Leider hat es heute nicht so gut funktioniert, wie wir uns das vorgestellt haben. Mühlhausen ist einfach sehr heimstark und hat das heute wieder eindrucksvoll bewiesen. Bei einem Punkt von mir wären wir vielleicht nochmal einmal zurück ins Spiel gekommen. So wurde es dann natürlich schwer.

Cristian Tamas (Trainer SV Werder Bremen)

Das verletzungsbedingte Fehlen von Omar Assar hat uns natürlich sehr wehgetan. Aber Mühlhausen hat auch eine starke Leistung abgeliefert. Nicht umsonst haben sie bisher alle Heimspiele mit 3:0 gewonnen.

Qing Yu Meng (Trainer TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell)

Für Jonathan war es wichtig, heute endlich wieder zu gewinnen. Das gibt ihm Selbstvertrauen für die zukünftigen Aufgaben. Insgesamt sind wir natürlich froh, nach der deutlichen Niederlage letzte Woche, heute wieder gewonnen zu haben.

Dirk Wagner (Trainer TTC Zugbrücke Grenzau)

Kou Lei hat das vom Ergebnis her in seinem ersten Spiel gegen Wang Xi prima gemacht. Zum Spiel gegen Filus kann man nicht viel sagen. Er hat gesagt, er probiert es. Und er hat gesagt, das sei das Beste, was er derzeit geben kann.

Einen ausführlichen Spielbericht des 6. Spieltags finden Sie hier.