DIESE TTBL-VEREINE SUCHEN VERSTÄRKUNG



Ein wichtiger Baustein in der Entwicklung der Tischtennis Bundesliga (TTBL) ist der Auf- und Ausbau hauptamtlicher Managementstrukturen in den Vereinen. Der TTBL-Masterplan setzt dabei auf ein Stufenmodell, dessen zweite Stufe zur neuen Saison in Kraft tritt – und so auch neue Stellen schafft. Ein Überblick über das aktuelle Angebot der TTBL-Vereine.

Eine zentrale Geschäftsstelle, von der aus die Geschicke des Vereins geleitet werden? Was in vielen Sportarten selbstverständlich ist, war in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) vielerorts bis zuletzt noch anders. Ändern soll das der TTBL-Masterplan, der zu Beginn der laufenden Saison in Kraft trat und in insgesamt neun Handlungsfeldern bis zum Jahr 2021 ehrgeizige Ziele formuliert. Eines davon betrifft den Bereich Administration und Management und soll leistungsstarke, hauptamtliche Organisationstrukturen schaffen.

In vielen Vereinen laufen die Vorbereitungen daher auf Hochtouren. Der TSV Bad Königshofen beispielsweise  – erst 2017 in die TTBL aufgestiegen – hat bereits eine Geschäftsstelle eingerichtet. Laut Masterplan muss diese in der neuen Saison mindestens 25 Stunden in der Woche besetzt sein. Um diese Präsenz gewährleisten zu können und die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins zu entlasten, sucht der TSV spätestens zum 1. September 2019 ein/e Bundesfreiwillige/n. Auch der ASV Grünwettersbach sucht auf diese Weise Verstärkung für sein Team im Tischtenniszentrum des Karlsruher Stadtteils.

Längst etabliert sind hauptamtliche Strukturen hingegen bei den TTF Liebherr Ochsenhausen. Die Geschäftsstelle in der Ochsenhäuser Bahnhofstraße ist täglich mit mehreren Mitarbeitern besetzt und bietet aktuell beispielsweise die Möglichkeit, sich zur Bürokauffrau oder zum Bürokaufmann für Büromanagement ausbilden zu lassen. Auch ein Duales Sportmanagement-Studium in Kooperation mit der Fernhochschule Riedlingen ist ab 1. September 2019 möglich, zusätzlich wird ein/e Bundesfreiwillige/n gesucht.

Ebenfalls professional aufgestellt ist Borussia Düsseldorf. Zur Verstärkung seines Teams, das im Deutschen Tischtennis-Zentrum (DTTZ) sitzt, sucht der deutsche Rekordmeister ganzjährig  (nächst möglicher Beginn: 1. Januar 2020) eine Praktikantin oder einen Praktikanten.

Die Angebote der Vereine im Überblick

Borussia Düsseldorf
Praktikum

ASV Grünwettersbach
Bundesfreiwilligendienst

TSV Bad Königshofen
Bundesfreiwilligendienst

TTF Liebherr Ochsenhausen
Ausbildung Büromanagement
Bundesfreiwilligendienst
Trainee mit kombiniertem Studium Sportmanagement