DÜSSELDORF LÄDT ZUM GIPFELTREFFEN



In der noch ausstehenden Begegnung des 19. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL) treffen am Samstagabend Borussia Düsseldorf und die TTF Liebherr Ochsenhausen aufeinander und versprechen vor großer Kulisse im Audi Dome „Weltklasse-Tischtennis in München“. Am Tag darauf stehen am 20. Spieltag spannende Duell im Kampf um die Play-offs auf dem Programm.

Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen (Hinspiel: 1:3)

Vor einem ganz speziellen Spiel stehen am Samstagabend Rekordmeister Düsseldorf und Pokalsieger Ochsenhausen. Das Duell Erster gegen Zweiter findet unter dem Slogan „Weltklasse-Tischtennis in München“ im Audi Dome der bayrischen Landeshauptstadt statt, soll über 4.000 Zuschauer anlocken und bietet neben Spitzensport auch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Auftritten der DSDS-Gewinnerin Marie Wegener sowie des Star-Pianisten Joja Wendt. Ein Teil des Erlöses geht zudem an die Kinderhilfe Organtransplantation KiO. Doch auch sportlich geht es zur Sache. „An diesem Wochenende werden die Medaillen zwar noch nicht vergeben, aber das Spiel ist für uns sehr wichtig“, so Borussia-Trainer Danny Heister, der ihm Hinspiel auf seine Nummer eins Timo Boll verzichten muss und in Ochsenhausen mit 1:3 unterlag. Mit einem Sieg kann Düsseldorf zu Spitzenreiter Ochsenhausen aufschließen. „Sportlich geht es um viel, schließlich wollen wir nach der Hauptrunde Platz eins oder zwei belegen, um eine optimale Ausgangsposition für die Play-off-Runde zu haben“, betont Düsseldorfs Manager Andreas Preuß. „Dazu brauchen wir aus den verbleibenden vier Spielen drei Siege. Es wird sich wie ein Endspiel anfühlen.“

TTBL-Spielprognose*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 50,6 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 44,2 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (26,0 %)

TTC Zugbrücke Grenzau – Borussia Düsseldorf (Hinspiel: 3:1)

Keine 24 Stunden nach dem Highlightspiel in München ist Düsseldorf erneut gefordert und trifft am Sonntag um 15 Uhr auf Grenzau. „Insgesamt wird das Wochenende für uns sehr stressig“, so Heister. „Aber wir freuen uns auf das Ambiente in München, das uns zusätzlich motivieren wird.“ Vermutlich ebenso sehr wie das Ergebnis aus dem Hinspiel, als Heister selbst an den Tisch musste und die ersatzgeschwächte Borussia vor heimischem Publikum mit 1:3 unterlag. Grenzau wiederum hofft nach zuletzt vielen klaren Niederlagen auf eine Leistungssteigerung. „Das Hinspiel hat gezeigt: Kriegen wir unsere Leistung an den Tisch gebracht, dann ist auch gegen vermeintlich bessere Spieler mal etwas möglich, wenn die gegen uns nicht ihren besten Tag erwischen“, sagt TTC-Cheftrainer Dirk Wagner.

TTBL-Spielprognose*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 2,0 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 7,3 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (56,7 %)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell (Hinspiel: 3:1)

In Bergneustadt treffen am Sonntag die Doppelspezialisten der Liga auf die beste Mannschaft der Rückrunde. Siebenmal schon gewannen die Gastgeber aus dem Oberbergischen in dieser Saison im fünften Spiel und stellen mit Paul Drinkhall und Alvaro Robles das beste Doppel der Liga (6:1). Ein Sieg am Sonntag und die ersten Play-offs der Vereinsgeschichte sind unter Dach und Fach. Allerdings rollen die Gäste aus Osthessen das Feld derzeit von hinten auf und siegten zuletzt siebenmal in Folge. Lohn der starken zweiten Saisonhälfte: nur zwei Punkte Abstand zu den bereits verlorenen geglaubten Play-off-Rängen. Dennoch sind Ruwen Filus und Co. im Endspurt auf Schützenhilfe angewiesen, da die viertplatzierten Saarländer aus Saarbrücken noch ein Spiel weniger haben als Fulda. Die Partie in Bergneustadt könnte da schon eine Vorentscheidung bringen.

TTBL-Spielprognose*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 59,1 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 38,6 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (26,3 %)

TTC indeland Jülich – ASV Grünwettersbach (Hinspiel: 0:3)

Viel Zeit bleibt Aufsteiger Jülich nicht mehr, um doch noch die ersten Punkte der Saison einzufahren. Die nächste Gelegenheit bietet sich der Mannschaft von Trainer Miroslav Broda am Sonntag gegen Grünwettersbach. Im Hinspiel jedoch hatten Dennis Klein und Co. nicht den Hauch einer Chance und verloren wie so häufig in dieser Saison mit 0:3. Dass die Mannschaft auch anders kann, bewies sie am 18. Spieltag in Bad Königshofen, wo ihr um ein Haar ein 3:2-Auswärtssieg gelungen wären. Allerdings präsentieren sich die Gäste aus Karlsruhe in der Rückrunde deutlich stärker als noch in der ersten Saisonhälfte, wo der Heimsieg gegen Jülich einer der wenigen Erfolgserlebnisse war. Sollte die Mannschaft von Trainer Rade Markovic am Sonntag komplett sein, dürfte es für Jülich daher erneut schwer werden.

TTBL-Spielprognose*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 0,3 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 2,8 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (78,0 %)

Post SV Mühlhausen – 1. FC Saarbrücken TT (Hinspiel: 0:3)

Ein klares Ergebnis gab es in der Hinrunde auch im Duell der beiden Play-off-Kandidaten – allerdings unter völlig anderen Vorzeichen als am kommenden Sonntag. Im November ging der Post SV als Tabellenführer in die Partie im Saarland und unterlag der Mannschaft um Patrick Franziska mit 0:3. Drei Spieltage vor dem Abschluss der Hauptrunde haben sich die Kräfteverhältnisse verschoben. Nach der zweiten Niederlage in Folge rutschte Mühlhausen am vergangenen Wochenende auf den sechsten Tabellenplatz ab und kann die Play-offs nur noch theoretisch erreichen. Ein Sieg gegen Saarbrücken ist daher Pflicht, um sich diese Chance zu bewahren. Saarbrücken wiederum würde bei einer Wiederholung des Hinspielerfolgs den vierten Tabellenplatz festigen und damit einen großen Schritt auf dem Weg ins Halbfinale machen.

TTBL-Spielprognose*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 35,9 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 39,4 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (28,4 %)

Alle Begegnungen des Wochenendes sehen Sie wie gewohnt live, in HD und aus mehreren Kameraperspektiven im TTBL-TV. Im TTBL-Kanal auf Tischtennis-Deutschland.TV haben Sie am Sonntag zusätzlich die Möglichkeit, die Partien des 20. Spieltags im neuen Konferenz-Modus zu verfolgen.

Die Spiele in der Übersicht

Samstag, 23. Februar, 18 Uhr
Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen

Sonntag, 24. Februar, 15 Uhr
TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell
TTC Zugbrücke Grenzau – Borussia Düsseldorf
TTC indeland Jülich – ASV Grünwettersbach
Post SV Mühlhausen – 1. FC Saarbrücken TT

*Die Zahlen basieren auf dem TTR-Modell von Tim Scheffczyk. Weitere Information finden Sie hier.

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto