GAUZY: „NIEMAND IST IM VORTEIL“



Im Liebherr TTBL-Finale 2018 am 26. Mai erwartet Simon Gauzy einen offenen Schlagabtausch beider Mannschaften – vor allem weil Borussia Düsseldorf und die TTF Liebherr Ochsenhausen erstmals auf neutralem Boden aufeinandertreffen. Den Gegner sieht der 23-Jährige auch hinter Timo Boll bestens aufgestellt.

Simon Gauzy

WM-Aus verdaut: Simon Gauzy (Foto: Roscher)

Simon, bei der Team-WM in Schweden lief es für Sie persönlich und damit auch für die französische Nationalmannschaft nicht wirklich rund. Haben Sie das knappe Ausscheiden in der Gruppenphase bereits verdaut?

Simon Gauzy: Die WM lief tatsächlich nicht gut für uns. Das lag zum einen daran, dass wir allesamt nicht gut gespielt haben, zum anderen aber auch an vielen Dingen, die gegen uns liefen. Dass eine Mannschaft mit drei Siegen ihre Gruppe nur als Vierter beendet, sieht man nicht alle Tage. Aber unter dem Strich waren wir nicht gut genug und haben das entscheidende Spiel mit 0:3 verloren. Doch so bitter, wie es war: Das Ganze liegt jetzt hinter mir.

Im Halbfinale der Champions League hatten Sie und Ihre Mannschaft Düsseldorf am Rande einer Niederlage. Das nötige Selbstvertrauen für ein erneutes Duell gegen den Rekordmeister dürfte damit vorhanden sein. Was wird der Schlüssel zum Sieg sein?

Gauzy: Ich denke, Düsseldorf ist trotzdem selbstbewusster als wir. Immerhin gewinnen sie am Ende immer. Spaß beiseite! Es ist das erste Mal, dass wir uns an einem neutralen Ort mit Düsseldorf messen. Zuletzt haben wir zuhause gewonnen und auswärts verloren. Nun aber sind wir in Frankfurt, dort ist niemand im Vorteil. Das wird sehr interessant. Der Schlüssel ist, dass wir unser Bestes geben müssen, um eine Chance zu haben. Timo gewinnt zwar nicht unbedingt immer zwei Spiele gegen uns, aber da gibt es noch drei andere gute Spieler. Düsseldorf ist nicht nur Timo Boll.

Anders als die Borussia, die im Finale der Champions League steht, kann sich Ihre Mannschaft in ihrer Vorbereitung ganz auf das TTBL-Finale konzentrieren. Glauben Sie, dass daraus ein Vorteil entstehen kann?

Gauzy: Düsseldorf ist es gewohnt, im Champions-League-Finale zu stehen. Daher denke ich nicht, dass sich daraus ein Vorteil für uns ergibt. Das TTBL-Finale ist ein großes Endspiel, in dem eine Menge Leute sehen wollen, wie Düsseldorf und wir eine tolle Show abliefern. Ich hoffe, dass beide Teams auf einem hohen Level sein werden. Ein tolles Finale ist alles, was ich sehen will!

Jetzt Tickets sichern

Tickets für das Liebherr TTBL-Finale am 26. Mai in der Fraport Arena Frankfurt gibt es bereits ab 9,99 €, für Gruppen und Vereine zum Sonderpreis ab 9 € pro Ticket (ab 10 Tickets).

Bestellen Sie sich Ihr Ticket einfach und unkompliziert über das Internet. Mit [email protected] können Sie sich Ihre Karten sogar direkt zuhause ausdrucken.

TICKETSHOP

Oder einfach per Telefon bestellen und sich die Karten nach Hause liefern lassen.

0180 60 50 400

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)

Beitragsbild oben: Nicolai Schaal