GERMAN OPEN: FRANZISKA FORDERT TOPFAVORITEN



Saarbrückens Patrick Franziska trifft nach erfolgreicher Qualifikation in der Hauptrunde der German Open in Magdeburg auf den Topgesetzten Fan Zhendong aus China. Neben Franziska und den gesetzten Timo Boll und Simon Gauzy stehen sechs weitere Profis der Tischtennis Bundesliga (TTBL) im Hauptfeld der besten 32.

Kristian Karlsson

In der Hauptrunde gegen Timo Boll: Kristian Karlsson (Foto: ITTF)

Bei den mit 210.000 US-Dollar dotierten German Open in Magdeburg beginnt am heutigen Freitagnachmittag die Hauptrunde der besten 32 Spieler. Dort trifft der dank seiner Weltranglistenpostition gesetzte Timo Boll auf seinen Düsseldorfer Vereinskollegen Kristian Karlsson, der sich nach überstandener Gruppenphase in der Zwischenrunde mit 4:0 gegen den Inder Sathiyan Gnanasekaran durchsetzen konnte. Ochsenhausens Simon Gauzy – in Magdeburg ebenfalls gesetzt – bekommt es mit dem Japaner Jin Ueda zu tun.

Erfolgreich verlief die Zwischenrunde auch für Saarbrückens Patrick Franziska, der nach Soumyajit Ghosh (Indien) auch den favorisierten Südkoreaner Jeoung Youngsik ohne Satzverlust bezwingen konnte. „Ich bin mit viel Selbstvertrauen nach Magdeburg gekommen und habe mich in diesem Spiel gut bewegt und auch taktisch gut gespielt“, so Franziska anschließend gegenüber dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB). In der Hauptrunde allerdings wartet auf den 25-Jährigen mit dem Weltranglistenzweiten und Topgesetzten Fan Zhendong aus China eine echte Mammutaufgabe.

Für Franziskas Vereinskollegen Tiago Apolonia dürfte der Einzug ins Achtelfinale kaum leichter werden. Der Portugiese trifft nach einem 4:1-Zwischenrundenerfolg über den Russen Alexey Liventsov nun auf den ehemaligen Olympiasieger Zhang Jike aus China, der in Magdeburg sein Comeback feiert. Der Sprung ins Hauptfeld gelang neben Karlsson, Franziska und Apolonia auch Fuldas Abwehr-Ass Ruwen Filus, Ochsenhausens Jakub Dyjas, Grünwettersbachs Masataka Morizono sowie Bremens Bastian Steger.

Calderano/Tsuboi im Viertelfinale

Ruwen Filus

Im Einzel weiter, im Doppel raus: Ruwen Filus (Foto: ITTF)

In der Doppelkonkurrenz hingegen war für zahlreiche Duos mit TTBL-Beteiligung bereits im Achtelfinale Endstation. Ruwen Filus und Ricardo Walther (Grünwettersbach) scheiterten an dem jungen japanischen Doppel Tomokazu Harimoto/Yuto Kizukuri (1:3), Benedikt Duda (Bergneustadt) und Dang Qiu (Grünwettersbach) an den Südkoreanern Jeoung Youngsik/Lee Sangsu (1:3). Auch Mattias und Kristian Karlsson, Düsseldorfs Anton Källberg und Jon Persson (beide Duos Schweden) sowie das Österreichische Duo Daniel Habesohn (Mühlhausen) und Robert Gardos kamen nicht über das Achtelfinale hinaus. Weiter sind dagegen die beiden Brasilianer Hugo Calderano (Ochsenhausen) und Gustavo Tsuboi. Sie spielen derzeit gegen Ho Kwan Kit und Wong Chun Ting  aus Honghong um den Einzug ins Halbfinale.

Dafür gewann im Wettbewerb der unter 21-Jährigen Bad Königshofens Mizuki Oikawa die Silbermedaille. Im Finale unterlag der Japaner dem starken Chinesen Xu Fei klar mit 0:3. Mizukis Vereinskollege Kilian Ort und Grünwettersbachs Qiu waren bereits in der 1. Runde gescheitert.

Die Spiele der TTBL-Stars in der Übersicht

Freitag, 15.30 Uhr
Fan Zhendong (CHN) – Patrick Franziska

Freitag, 16.20 Uhr
Zhang Jike (CHN) – Tiago Apolonia (POR)
Masataka Morizono (JPN) – Wong Chun Ting (HKG)

Freitag, 19.30 Uhr
Timo BollKristian Karlsson (SWE)
Chuang Chih-Yuan (TPE) – Ruwen Filus
Jin Ueda (JPN) – Simon Gauzy (FRA)

Freitag, 20.20 Uhr
Jun Mizutani (JPN) – Bastian Steger
Jakub Dyjas (POL) – Lee Sangsu (KOR)

Umfangreiche Informationen zu den German Open erhalten Sie auf der offiziellen Website des Turniers sowie auf den Seiten des Weltverbands ITTF. Einen Livestream von vier Tischen finden Sie auf LAOLA1.tv.