GERMAN OPEN: OVTCHAROV GEWINNT DEUTSCHES FINALE



Nach dem World Cup in Belgien gewinnt Deutschlands Nummer eins Dimitrij Ovtcharov auch die German Open. In Magdeburg setzte sich der 29-Jährige im Finale gegen Düsseldorfs Topstar Timo Boll durch, nachdem er zuvor im Halbfinale bereits den Topgesetzten Fan Zhendong ausgeschaltet hatte.

Timo Boll

Unterlag Ovtcharov denkbar knapp: Timo Boll (Foto: ITTF)

Der Sieger des Einzel-Wettbewerbs bei den German Open in Magdeburg heißt Dimitrij Ovtcharov. Der 29-Jährige setzte sich im Finale wie schon beim World Cup in Belgien im Oktober und den China Open im Juni gegen Düsseldorfs Topstar Timo Boll durch. Am Ende eines packenden Endpspiels in der GETEC Arena hieß es 4:3 für Deutschlands Besten. „Der Wunsch, die Nummer eins der Welt zu werden, treibt mich an“, so Ovtcharov anschließend. „Aber gegen Timo war es wie immer nicht leicht. Er ist mein Idol, ohne ihn wäre sich sicherlich nicht so weit gekommen.“

Im Halbfinale hatte Ovtcharov wenige Stunden zuvor bereits die Nummer zwei der Welt Fan Zhendong aus China geschlagen (4:3), Boll im Parallelspiel den Südkoreaner Lee Sangsu (4:0).„Dima hat sich den Sieg verdient“, fand Boll nach dem Match gegen seinen Nationalmannschaftskollegen. „Er arbeitet unheimlich hart und ist ein exzellenter Spieler geworden. Ich kann mit meinem Jahr dennoch zufrieden sein. Ich bin froh, in meinem Alter noch auf diesem Level spielen zu können.“ 

Zuvor hatte der 36-Jährige seinem Gegner einen harten Kampf geboten. Nach der 3:2-Satzführung durch Ovtcharov stellte Boll plötzlich sein Aufschlagspiel um und brachte ‚Dima‘ damit aus dem Konzept. Aus Ovtcharovs 4:0-Führung wurde erst der 5:5-Ausgleich, wenig später dann der 11:7-Satzgewinn für Boll. „Das gleiche hat Timo schon in der T2-Liga gemacht. Heute hat er plötzlich mit der Rückhand serviert, wodurch ich völlig aus dem Rhythmus kam“, erklärte Ovtcharov. Im entscheidenden siebten Satz ging Bolls Rechnung dann jedoch nicht mehr auf. Trotz zahlreicher Aufschlagvariationen behielt Ovtcharov die Nerven und gewann den Durchgang mit 11:6. Für Ovtchrov ist es nach Gold beim Europe-Top16-Turnier, dem Gewinn der China Open und dem Triumph beim World Cup im belgischen Lüttich der vierte große Einzel-Erfolg des Jahres. Gemeinsam wurden Boll und Ovtcharov im September darüber hinaus Team-Europameister.

Doppeltitel geht an Südkoreaner

Den Titel im Doppel-Wettbewerb sicherten sich Jeoung Youngsik und Lee Sangsu. Die beiden Südkoreaner bezwangen im Finale die beiden jungen Japaner Tomokazu Harimoto und Yuto Kizukuri, die im Viertelfinale bereits zum zweiten Mal in ihrer Karriere die chinesischen Weltmeister Fan Zhendong und Xu Xin schlagen konnten, nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2. Als letztes Duo mit TTBL-Beteiligung waren Ochsenhausens Hugo Calderano und sein brasilianischer Landsmann Gustavo Tsuboi im Viertelfinale ausgeschieden.

Das Finale in der Übersicht

Dimitrij Ovtcharov – Timo Boll 4:3 (9:11, 11:5, 11:9, 6:11, 11:7, 7:11, 11:6)

Alle Ergebnisse der Germen Open finden Sie auf der offiziellen Website des Turniers.

Beitragsbild oben: ITTF