GIPFELTREFFEN AM MONTAG: DÜSSELDORF EMPFÄNGT OCHSENHAUSEN



Im letzten Spiel des Jahres wartet noch einmal ein Highlight auf die Fans der Tischtennis Bundesliga (TTBL): Tabellenführer Borussia Düsseldorf empfängt am Montagabend ab 19 Uhr die zweitplatzierten TTF Liebherr Ochsenhausen.

Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen

Form: Viel besser hätte die bisherige Runde in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) für beide Teams nicht laufen können. Borussia Düsseldorf steht mit 16:2 Punkten an der Spitze und war bislang nur vom 1. FC Saarbrücken TT (0:3) zu bezwingen. Zudem zeigte sich der Rekordmeister jüngst auch auf europäischer Bühne in blendender Verfassung, am Freitag gelang zum zwölften Mal der Triumph in der Champions League. Auch die TTF Liebherr Ochsenhausen spielen allerdings eine blendende Hinrunde und hatten nur gegen den TSV Bad Königshofen (2:3) das Nachsehen. Derzeit liegen die Schwaben nur aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses auf Platz zwei – und wollen nun mit einem Sieg im letzten Spiel des Jahres sogar die Spitze erobern.

Besonderes: Wenn die Borussia einen Angstgegner hat, dann dürften es die TTF Liebherr Ochsenhausen sein. Vier der jüngsten sechs Vergleiche entschied der Double-Gewinner von 2019 für sich, darunter zwei Schlüsselduelle in der vergangenen Spielzeit. Nachdem sich Ochsenhausen bereits im Pokal-Halbfinale mit 3:2 durchgesetzt hatte, gab es in den TTBL-Play-offs das gleiche Resultat – und das nach 0:2-Rückstand. Jakub Dyjas, Hugo Calderano und Simon Gauzy sorgten im vergangenen Juni noch für die Wende und den Einzug ins Liebherr TTBL-Finale.

Statement: „Es gibt leichtere Aufgaben, als am Ende des Jahres auswärts beim frischgebackenen Champions-League-Sieger zu spielen. Nach unserem tollen Erfolg im Derby fahren wir aber ohne Druck nach Düsseldorf und möchten versuchen, die beste Mannschaft Europas zu ärgern.“ (Yong Fu, Trainer der TTF Liebherr Ochsenhausen)

Prognose:*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 70,7 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 35,1 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (38,9 %)

Der 11. Spieltag in der Übersicht

SV Werder Bremen – Post SV Mühlhausen 2:3
Mattias Falck – Ovidiu Ionescu 3:1 (8:11, 11:3, 19:17, 13:11)
Hunor Szöcs – Daniel Habesohn 2:3 (11:7, 11:6, 8:11, 3:11, 7:11)
Kirill Gerassimenko – Steffen Mengel 2:3 (6:11, 11:9, 8:11, 11:9, 6:11)
Mattias Falck – Daniel Habesohn 3:1 (11:8, 12:10, 7:11, 11:6)
Marcelo Aguirre/Hunor Szöcs – Ovidiu Ionescu/Lubomir Jancarik 2:3 (11:9, 7:11, 11:5, 7:11, 8:11)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Neu-Ulm 1:3
Ruwen Filus – Emmanuel Lebesson 0:3 (8:11, 10:12, 8:11)
Quadri Aruna – Tiago Apolonia 3:2 (11:8, 7:11, 11:2, 9:11, 11:8)
Fan Bo Meng – Vladimir Sidorenko 0:3 (8:11, 9:11, 4:11)
Ruwen Filus – Tiago Apolonia 2:3 (11:9, 9:11, 5:11, 11:9, 5:11)

TSV Bad Königshofen – 1. FC Saarbrücken TT 3:1
Bastian Steger – Shang Kun 3:1 (5:11, 11:1, 11:4, 11:9)
Filip Zeljko – Tomas Polansky 3:0 (11:7, 14:12, 11:4)
Kilian Ort – Patrick Franziska 1:3 (11:4, 6:11, 5:11, 11:13)
Bastian Steger – Tomas Polansky 3:0 (11:5, 11:3, 11:9)

ASV Grünwettersbach – TTC OE Bad Homburg 3:0
Wang Xi – Nils Hohmeier 3:0 (11:9, 11:9, 11:4)
Dang Qiu – Lev Katsman 3:1 (8:11, 11:8, 11:6, 11:4)
Tobias Rasmussen – Rares Sipos 3:2 (11:6, 14:16, 11:6, 5:11, 11:6)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0
Benedikt Duda – Robin Devos 3:0 (11:2, 11:8, 11:2)
Stefan Fegerl – Ioannis Sgouropoulos 3:2 (11:6, 11:9, 10:12, 7:11, 11:8)
Alvaro Robles – Cristian Pletea 3:1 (11:7, 12:10, 9:11, 11:4)

Montag, 21. Dezember, 19 Uhr
Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen

 

Die Partie zwischen Borussia Düsseldorf und den TTF Liebherr Ochsenhausen sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den von Data Analyst Tim Scheffczyk (M. Sc. VWL) ermittelten Werten finden Sie hier

Beitragsbild oben: Hugo Calderano von den TTF Liebherr Ochsenhausen (Foto: BeLa Sportfoto)