GRENZAU TRENNT SICH VON KOU LEI



Der TTC Zugbrücke Grenzau beendet mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Spitzenspieler Kou Lei. Der gebürtige Chinese hatte sich am vergangenen Wochenende krankgemeldet, zeitgleich jedoch ein Turnier im Ausland gespielt. Dies sei weder abgesprochen noch geduldet gewesen, so Grenzaus Vorsitzender Frank Knopf in einer Presseerklärung des Vereins.

Kou Lei

Kou Lei während der EM in Luxemburg (Foto: ITTF)

Das Kapitel Kou Lei ist für den TTC Zugbrücke Grenzau beendet. Das Schlusslicht der Tischtennis Bundesliga (TTBL) trennt sich nach dem jüngsten Vorfall mit sofortiger Wirkung von seinem ukrainischen Spitzenspieler. Das gab der Verein am Mittwochmittag in einer Pressemitteilung bekannt.

Kou Lei hatte sich für das Heimspiel gegen den Post SV Mühlhausen am vergangenen Sonntag wegen Rückenbeschwerden krankgemeldet, jedoch zeitgleich an einem Turnier im Oman teilgenommen. „Dies war weder mit uns abgesprochen noch von uns geduldet. Wir haben durch Zufall davon erfahren und haben ihm als Konsequenz aus diesem Verhalten nun fristlos gekündigt“, erläutert Grenzaus 1. Vorsitzender Frank Knopf.

Bereits in der Vergangenheit hatte Kou mit lustlosen Bundesliga-Auftritten für Unmut gesorgt und war dafür von Trainer Dirk Wagner öffentlich kritisiert worden. Zuletzt zeigte der in Peking geborene Kou jedoch aufsteigende Form. „Wir sind Kou Lei in den vergangenen Wochen mit Blick auf seine persönlichen Wünsche und Empfindungen stets entgegengekommen, um ihm zu signalisieren, wie wichtig uns eine gute Zusammenarbeit ist“, so Knopf. „Jetzt aber ist ein Punkt erreicht, an dem es unsere Pflicht war zu handeln.“ Als Ersatz plane der Verein bis zum Saisonende mit Jörg Schlichter.

Der international für die Ukraine startende Kou war zur Saison 2016/17 aus Frankreich in den Westerwald gewechselt, konnte die in ihn gesetzten Erwartungen als Führungsspieler jedoch nur selten erfüllen. Zu seinen größten Erfolgen gehört der Gewinn der Bronzemedaille bei den European Games 2015. Zwischenzeitlich führte ihn die ITTF-Weltrangliste auf Position 20.

Quelle: TTC Zugbrücke Grenzau