GROTH VERLÄSST FULDA



Der Däne Jonathan Groth wird den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell zum Saisonende verlassen und sich dem amtierenden russischen Meister TTSC UMMC anschließen. Das gab sein neuer Verein am Freitagmorgen auf seiner Internetseite bekannt.

Jonathan Groth

Gemeinsam mit Patrick Franziska auch international erfolgreich: Jonathan Groth (Foto: ITTF)

Nach sieben Jahren, in denen Jonathan Groth ausschließlich für deutsche Vereine aufschlug, wechselt der Däne zum Saisonende nach Russland. Seinen aktuellen Verein TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell wird Groth im Sommer verlassen und sich dem russischen Meister TTSC UMMC aus Jekaterinburg anschließen. Das gab Düsseldorfs Viertelfinalgegner in der Champions League auf seiner Internetseite bekanntgab.

Groth war im Sommer 2015 vom TTC Zugbrücke Grenzau nach Fulda gewechselt. In den Jahren zuvor spielte der 25 Jahre alte Linkshänder bereits für den TTC Hagen und den TTC Schwalbe Bergneustadt. Seinen größten internationalen Erfolg feierte Groth bei den Europameisterschaften 2016, als er an der Seite von Patrick Franziska Gold im Doppel gewann. Nach den Olympischen Spielen 2016, bei denen er in der Runde der letzten 32 gegen den späteren Goldmedaillengewinner Ma Long aus China ausschied, erreichte er mit Rang 27 seine bisher beste Platzierung in der ITTF-Weltrangliste.

Ein persönlicher Meilenstein gelang Groth am 12. Spieltag der laufenden Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL), als er Fulda mit seinem ersten Sieg gegen Timo Boll zum umjubelten 3:2- Heimerfolg gegen Dauerrivale Borussia Düsseldorf führte.

Quelle: TTSC UMMC