GRÜNWETTERSBACH KRÖNT GEGEN FULDA DAS PERFEKTE WOCHENENDE



Zwei Tage nach dem 3:2-Coup gegen Saarbrücken hat der ASV Grünwettersbach am Sonntag gleich den nächsten Sieg folgen lassen. Mit 3:1 setzten sich die Badener am 4. Spieltag gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell durch und feierten damit den bereits vierten Saisonsieg in der Tischtennis Bundesliga (TTBL).

Quadri Aruna

Gegen Tobias Rasmussen feierte Quadri Aruna seinen dritten Sieg in der TTBL, hatte im Spitzeneinzel dann aber gegen Wang Xi das Nachsehen. (Foto: Christian Habel)

Immer wieder Wang Xi: Mit zwei Siegen hat der Deutsch-Chinese den ASV Grünwettersbach am Sonntag zum 3:1 gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell und damit zum nächsten Erfolg in der noch jungen Saison der Tischtennis Bundesliga (TTBL) geführt. Elf Jahre lang hatte Wang das Trikot der Osthessen getragen, ehe zur vergangenen Saison der Wechsel ins Badische folgte – am Sonntag machte er nun kurzen Prozess mit seinem Ex-Verein.

Gegen Fan Bo Meng schaltete Wang im Auftakteinzel immer wieder einen Gang hoch, wenn es brenzlig wurde. Bei 6:6 im ersten Satz ließ der 36-Jährige fünf Punkte in Folge zur 1:0-Führung folgen; im dritten Satz lag er gar 2:7 hinten, entschied diesen aber mit 11:9 ebenfalls für sich zum 3:0 (11:6, 11:6, 11:9)-Erfolg. Wenig später wurde dann das Spitzeneinzel zum entscheidenden Match des Nachmittags: Das Duell mit Quadri Aruna war ein zu jedem Zeitpunkt offenes, in dem letztlich Wang mit 3:1 (4:11, 11:6, 12:10, 11:9) erneut triumphierte. Mit seiner 6:0-Bilanz führt Wang derzeit die TTBL-Spielerrangliste an. Bereits am Freitag gegen den 1. FC Saarbrücken TT war er zum Schlüsselspieler für den ASV geworden: Die Siege gegen Darko Jorgic (3:1) und Patrick Franziska (3:1) führten Grünwettersbach in der vorgezogenen Begegnung des 7. Spieltags ins Doppel, in dem schließlich Dang Qiu und Tobias Rasmussen für den 3:2-Coup sorgten. „Dass Wang Xi nach seiner Rückenverletzung so schnell wieder in Topform ist, ist absolut bewundernswert“, sagte ASV-Trainer Joachim Sekinger.

Aruna: „Wir geben nicht auf“

Am Sonntag nun hatte Aruna vor dem zweiten Auftritt Wangs für Fulda ausgeglichen durch ein 3:0 (11:5, 11:8, 11:8) gegen Tobias Rasmussen, das zugleich der dritte Einzelsieg des Nigerianers in der TTBL war. Auf Position drei sorgte anschließend Dang Qiu für die erneute ASV-Führung. Mit großem Variantenreichtum und taktischer Perfektion stellte der 23-Jährige seine Formstärke unter Beweis und ließ seinem Kontrahenten Ruwen Filus keine Chance beim 3:0 (11:5, 11:7, 11:3)-Erfolg.

„Heute war ein sehr schweres Spiel, da Grünwettersbach unheimlich stark gespielt hat“, sagte Aruna. „Aber wir werden nicht aufgeben und weiter an uns glauben. Ich denke, dass wir uns von Spiel zu Spiel steigern.“ Bestens gelaunt war hingegen naturgemäß Sekinger. „Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft. Wir sind extrem fokussiert und hochmotiviert“, lobte der ASV-Trainer, der übrigens vom Verband Deutscher Tischtennis-Trainer (VDTT) zum Trainer der Saison 2019/20 nominiert worden ist.

Der 4. Spieltag in der Übersicht

SV Werder Bremen – Borussia Düsseldorf 0:3
Mattias Falck – Kristian Karlsson 1:3 (6:11, 11:6, 4:11, 7:11)
Kirill Gerassimenko – Anton Källberg 0:3 (4:11, 9:11, 9:11)
Hunor Szöcs – Ricardo Walther 1:3 (12:10, 9:11, 10:12, 8:11)

ASV Grünwettersbach – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:1
Wang Xi – Fan Bo Meng 3:0 (11:6, 11:6, 11:9)
Tobias Rasmussen – Quadri Aruna 0:3 (5:11, 8:11, 8:11)
Dang Qiu – Ruwen Filus 3:0 (11:5, 11:7, 11:3)
Wang Xi – Quadri Aruna 3:1 (4:11, 11:6, 12:10, 11:9)

TSV Bad Königshofen – TTC Schwalbe Bergneustadt 2:3
Bastian Steger – Stefan Fegerl 3:1 (11:5, 11:9, 4:11, 12:10)
Abdel-Kader Salifou – Benedikt Duda 1:3 (12:14, 7:11, 11:8, 13:15)
Kilian Ort – Alvaro Robles 3:0 (11:8, 11:7, 11:6)
Bastian Steger – Benedikt Duda 1:3 (10:12, 6:11, 12:10, 9:11)
Kilian Ort/Filip Zeljko – Alvaro Robles/Stefan Fegerl 0:3 (6:11, 8:11, 12:14)

Sonntag, 18. Oktober, 15 Uhr
TTC OE Bad Homburg – TTC Zugbrücke Grenzau

Freitag, 23. Oktober, 19 Uhr
TTC Neu-Ulm – 1. FC Saarbrücken TT

Terminierung ausstehend
TTF Liebherr Ochsenhausen – Post SV Mühlhausen

Beitragsbild oben: Dang Qiu (Foto: Friedrich Haubner)