GRÜNWETTERSBACH PEILT PFLICHTSIEG AN



Am 9. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) will der ASV Grünwettersbach gegen Aufsteiger TTC indeland Jülich endlich zwei weitere Punkte einfahren. Tabellenführer Post SV Mühlhausen steht hingegen beim 1. FC Saarbrücken TT vor einer schweren Aufgabe, während Rekordmeister Borussia Düsseldorf nach zwei Niederlagen in Folge gegen den TTC Zugbrücke Grenzau bereits unter Druck steht.

Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau

Nach zwei Niederlagen in Folge empfängt der auf Rang vier abgerutschte Rekordmeister aus Düsseldorf am Sonntag den Tabellenneunten aus Grenzau. Trotzt der vermeintlich klaren Kräfteverhältnisse sind  die Gastgeber durchaus gewarnt. „Grenzau hat nur hauchdünn mit 2:3 gegen Saarbrücken verloren“, erinnert sich Manager Andreas Preuß. „Das wird für uns kein Spaziergang, und gerade nach der Niederlage am letzten Spieltag müssen wir dieses Spiel gewinnen.“ Dazu beitragen soll auch der Ägypter Omar Assar, der gegen Ochsenhausen noch passen musste. „Omar ist diese Woche wieder im Training“, verrät Trainer Danny Heister, der sich trotz der kleinen Negativserie keine Sorgen macht. „Ich denke, dass wir gut in Form sind und optimistisch in die Partie am Sonntag gehen können.“

TTBL-Spielprognose*
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 98,9 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 6,3 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:0 (57,8 %)

SV Werder Bremen – TTF Liebherr Ochsenhausen

Ihr Highlight-Spiel tragen die Norddeutschen am Sonntag nicht in der Bremer Klaus-Dieter-Fischer-Halle aus, sondern in Belm. Mit einem Sieg in der rund 130 Kilometer entfernten Kleinstadt bei Osnabrück kann die Mannschaft den zuletzt verlorenen gegangenen Anschluss an die Play-off-Plätze wieder herstellen. Im Weg stehen Bremen dabei jedoch die zweitplatzierten Tischtennisfreunde aus Oberschwaben, die am vergangenen Sonntag Düsseldorf bezwingen konnten und ihre Form nun bestätigen wollen. „Wir sind gewappnet und hoffen, dass alle Jungs gesund aus Schweden zurückkehren“, so TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. Dort finden in diesen Tagen die Swedish Open statt, bei denen auch die Bremens Spieler aktiv sind.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 4,5 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 15,9 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (55,9 %)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Schwalbe Bergneustadt

Nach dem Pflichtsieg gegen Jülich steht Fulda am Sonntag vor einer deutlich schwereren Aufgabe als gegen den Tabellenletzten. Denn zu Gast in der Domstadt ist mit Bergneustadt eine Mannschaft, die zuletzt drei Siege in Folge feiern konnte, darunter einen knappen 3:2-Erfolg gegen Rekordmeister Düsseldorf. „Wir spielen bisher eine tolle Saison“, findet Schwalbe-Neuzugang Paul Drinkhall. „Das wird zwar ein schweres Spiel, aber wir haben definitiv das Zeug dazu, Fulda zu schlagen.“ Zumal speziell auf Benedikt Duda (8:3) und Alvaro Robles (6:1) derzeit Verlass ist. Doch auch für die formstarken Oberberger dürfte das Duell mit Fuldas Abwehr-Bollwerk noch einmal eine andere Hausnummer werden.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 61,6 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 39,4 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:2 (24,7 %)

ASV Grünwettersbach – TTC indeland Jülich

Vorletzter gegen Letzter – mehr Kellerduell geht nicht. Fest steht damit schon jetzt: Einem der beiden Teams gelingt am Sonntag der ersehnte Befreiungsschlag. Für den ASV wäre es der zweite, für Aufsteiger Jülich gar der allererste Saisonsieg. Auf dem Papier spricht viel für Grünwettersbach, allerdings war das zuletzt häufiger der Fall. Dennoch gewann das Team von Trainer Rade Markovic zuletzt Anfang September gegen Bad Königshofen. Ein Sieg gegen Jülich – zumal vor heimischem Publikum im Grünwettersbacher Tischtenniszentrum – ist daher quasi Pflicht.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 98,1 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 8,1 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:0 (64,9 %)

1. FC Saarbrücken TT – Post SV Mühlhausen

Mitten in die beeindruckende Serie der Gäste aus Thüringen platzt am Sonntag ausgerechnet die Auswärtsaufgabe gegen Saarbrücken. Denn an die letzte Begegnung im Saarland hat die Mannschaft von Erik Schreyer alles andere als gute Erinnerungen. Im Pokal-Achtelfinale verlor der Post SV im September klar mit 0:3. „In Saarbrücken tun wir uns bekanntlich schwer“, weiß der Trainer des Tabellenführers. „Aber schwimmen wir derzeit auf der Erfolgswelle und haben in dieser Saison auswärts so stark gespielt wie noch nie. Daher rechne ich uns auch am Sonntag sehr gute Chancen aus.“ Das dürften allerdings auch die Gastgeber tun, die am vergangenen Sonntag in Grenzau bereits den fünften Liga-Sieg in Serie feiern konnten.

TTBL-Spielprognose
Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 73,0 %
Wahrscheinlichkeit Doppel: 34,0 %
Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (39,9 %)

Alle Begegnungen des 9. Spieltags sehen Sie wie gewohnt live, in HD und aus mehreren Kameraperspektiven im TTBL-TV.

Der 9. Spieltag in der Übersicht

Sonntag, 4. November, 15 Uhr
Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau
SV Werder Bremen – TTF Liebherr Ochsenhausen
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Schwalbe Bergneustadt
ASV Grünwettersbach – TTC indeland Jülich
1. FC Saarbrücken TT – Post SV Mühlhausen

*Die Zahlen basieren auf dem TTR-Modell von Tim Scheffczyk. Weitere Information finden Sie hier.

Beitragsbild oben: Friedrich Haubner