JHA WECHSELT ZU OCHSENHAUSEN



Die TTF Liebherr Ochsenhausen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2020/21 der Tischtennis Bundesliga (TTBL) vorgestellt: Kanak Jha wechselt vom TTC Zugbrücke Grenzau zu den Oberschwaben.

Kanak Jha

Seit bereits sieben Jahren verfolgen die TTF Liebherr Ochsenhausen die Entwicklung von Kanak Jha, nun hat es mit dem Transfer geklappt. (Foto: TTF Liebherr Ochsenhausen)

Ende März war der Abschied von Kanak Jha vom TTC Zugbrücke Grenzau bekannt geworden, seit dem heutigen Donnerstag ist nun klar, wohin es den US-Amerikaner zieht: Jha bleibt der Tischtennis Bundesliga (TTBL) erhalten und trägt in der kommenden Saison das Trikot der TTF Liebherr Ochsenhausen.

„Ich bin froh und stolz darauf, einen internationalen Hoffnungsträger für die kommende Saison präsentieren zu können. Zudem ist es eine besondere Freude, gerade in diesen schwierigen Zeiten endlich einmal eine schöne Nachricht parat zu haben“, sagt Kristijan Pejinovic. Seit bereits sieben Jahren würde Ochsenhausen die Entwicklung Jhas verfolgen, erklärt der TTF-Präsident: „Es hat sich aber zunächst nicht realisieren lassen, zumal er vom Weltverband ITTF stark gefördert wurde und wir erst einmal nicht an ihn herankamen. Als er dann in die Bundesliga nach Grenzau wechselte, haben sich die Kontakte wieder intensiviert. Wir freuen uns sehr, dass er nun final zu uns stößt.“

„Ich bin begeistert“

Im Grenzauer Trikot hat Jha sein großes Talent insbesondere in der Rückrunde gezeigt, in der er eine 9:6-Bilanz verbuchte. Insgesamt beendete der 19-Jährige seine TTBL-Premierensaison mit einer 10:14-Bilanz. Unter anderen setzte er sich im Saisonverlauf gegen Wang Xi (3:2), Tomislav Pucar (3:0), Omar Assar (3:1) und Jakub Dyjas (3:2) durch. In der Weltrangliste wird er derzeit auf dem 27. Platz geführt.

„Ich habe noch nie zuvor in einer Mannschaft mit so starken Spielern gespielt“, sagt Jha zu seinem Wechsel. „Hugo Calderano und Simon Gauzy sind Spieler, zu denen ich während meiner bisherigen Karriere immer aufgeblickt habe, und ich bin begeistert, nun mit ihnen für einen so ambitionierten Verein wie die TTF Liebherr Ochsenhausen spielen zu können.“

Jha ist die erste Verpflichtung Ochsenhausens für die kommende Saison. Demgegenüber stehen mit Stefan Fegerl, Jakub Dyjas und Vladimir Sidorenko drei Abgänge fest.

 

Beitragsbild oben: Kanak Jha (Foto: ITTF)