KAY STUMPER VOM TTC NEU-ULM IST JUGEND-EUROPAMEISTER



Mit Kay Stumper hat ein Talent aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) den Einzelwettbewerb bei der Jugend-EM im kroatischen Varazdin für sich entschieden. Der 18-Jährige vom TTC Neu-Ulm setzte sich im TTBL-internen Finale gegen Samuel Kulczycki von den TTF Liebherr Ochsenhausen durch.

Das Finale der U19 gewann Kay Stumper am Samstagabend mit 4:2 (11:8, 5:11, 11:7, 12:10, 9:11, 11:9) gegen Samuel Kulczycki und krönte sich damit zum Jugend-Europameister. Damit tritt das Talent des TTC Neu-Ulm in prominente Fußstapfen: Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska, Christian Süß und Torben Wosik zählen ebenso zur Siegerliste wie Jan-Ove Waldner und Vladimir Samsonov. „Ich bin natürlich nach dem Titelgewinn überglücklich. Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Mit dem EM-Sieg und zuvor zweimal dem Europe Top 10 habe ich alles gewonnen, was man in Europa im Jugendbereich gewinnen kann“, sagte Stumper.

In der neuen Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) möchte der 18-Jährige nun den nächsten Entwicklungsschritt machen, erster Gegner Neu-Ulms ist am Samstag, 21. August, der TTC Schwalbe Bergneustadt. Für Stumper wird es die bereits dritte Saison in der TTBL. Dort könnte es auch zum Wiedersehen mit Kulczycki kommen, der in seine zweite Spielzeit für die TTF Liebherr Ochsenhausen startet. Kulczyckis TTF-Teamkollege Maciej Kubik hatte sich bei der Jugend-EM im Viertelfinale mit 1:4 gegen den Kroaten Ivor Ban geschlagen geben müssen.

Gold für Kulczycki/Kubik

Auch im Doppel ging die Goldmedaille an zwei Spieler aus der TTBL: Gemeinsam waren Kulczycki und Kubik nicht zu schlagen und holten Platz eins dank des 3:1 (12:14, 11:5, 11:5, 11:6)-Erfolgs gegen die Rumänen Darius Movileanu/Eduard Ionescu. Zuvor hatte das Ochsenhausen-Doppel im Halbfinale mit 3:2 (11:7, 4:11, 5:11, 11:6, 11:5) gegen Stumper und Daniel Rinderer gewonnen, welche sich somit über die Bronzemedaille freuen duften. „Für mich waren diese Jugend-Europameisterschaften großartig und unvergesslich“, sagte Kubik, der mit Kulczycki und der polnischen Nationalmannschaft außerdem den Team-Wettbewerb gewann. „Samuel und ich haben uns sehr über die Goldmedaille im Doppel nach einigen wirklich guten Matches gefreut. Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr auch eine Medaille im Einzel gewinnen kann.“

Nach einer zweitägigen Pause für An- und Abreise geht es ab Dienstag mit der U15-EM der Schülerinnen und Schüler weiter.

Beitragsbild oben: Kay Stumper (Foto: BeLa Sportfoto)