Offizielle Website
Bremen_Bastian_Steger_Vorberg_01_HEADER

Kellerduell in Bremen, Topspiel in Düsseldorf

Kellerduell in Bremen, Topspiel in Düsseldorf

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge ist der SV Werder Bremen am Sonntag beim Tabellenletzten Mühlhausen zu Gast. Das Spitzenspiel des 5. Spieltags in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) steigt erst am Dienstag, wenn Borussia Düsseldorf mit einem Sieg gegen Saarbrücken die Tabellenführung über­neh­men könnte.

Dass in einer Begegnung des SV Werder Bremen mit dem Post SV Mühlhausen der Ausgang des Spiels völ­lig offen sein würde, hät­ten vor der Saison wohl nur die wenigs­ten für mög­lich gehal­ten. Doch die Hanseaten ste­cken der­zeit in der Krise und konn­ten ledig­lich den Saisonauftakt gegen Hagen für sich ent­schei­den. In Mühlhausen dage­gen hofft man, dass der Knoten bei Lars Hielscher und Co. end­lich platzt und am Sonntagabend der erste Saisonsieg gelingt. Von einem Endspiel will Post-SV-Trainer Alexander Schieke trotz­dem nichts wis­sen. „Es ist defi­ni­tiv zu früh, von irgend­wel­chen Endspielen zu spre­chen. Egal, ob am Sonntag gegen Werder Bremen oder am 8. November gegen den TTC Hagen“, so der 37-Jährige im Interview mit der Thüringer Allgemeinen. „Entscheidend ist, dass wir nach und nach unser Selbstvertrauen zurück­ge­win­nen. Gelingt das, wer­den wir uns auf alle Fälle noch befreien.“

Am Wochenende im schwedischen Halmstad, am Dienstag in Düsseldorf: Tiago Apolonia (Foto: Roscher)

Am Wochenende im schwe­di­schen Halmstad, am Dienstag in Düsseldorf: Tiago Apolonia (Foto: Roscher)

Im Spitzenspiel des 5. Spieltags emp­fängt Rekordmeister Borussia Düsseldorf am Dienstagabend den Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken TT – und der ist guten Mutes, es auch wei­ter­hin zu blei­ben. „Wir sind der­zeit ein­fach gut drauf und wol­len auch gegen Düsseldorf unbe­dingt gewin­nen“, sagt Saarbrückens Trainer Slobodan Grujic. Sorgen berei­tet ihm ledig­lich die noch unklare Personalsituation sei­ner Mannschaft. „Wir wer­den sehen, in wel­cher Besetzung wir am Dienstag spie­len. Hinter dem ein oder ande­ren Spieler steht der­zeit noch ein Fragezeichen. Allerdings haben wir ja noch ein wenig Zeit.“ Grund für die Spielverlegung auf Dienstagabend ist der Men’s World Cup, der am Wochenende im schwe­di­schen Halmstad statt­fin­det (16. bis 18. Oktober) und an dem neben Saarbrückens por­tu­gie­si­scher Nummer eins Tiago Apolonia auch die Düsseldorfer Panagiotis Gionis und Kamal Achanta teilnehmen.

Auch Bergneustadt erst nächste Woche

Ebenfalls auf­grund des World Cups ver­legt wurde die Begegnung des TTC Schwalbe Bergneustadt gegen den TTC Hagen, da Bergneustadts Brasilianer Gustavo Tsuboi ebenso nach Halmstad reist wie Hagens schwe­di­scher Jugend-Europameister Anton Källberg. Die „Schwalben“ um ihre Nummer eins Steffen Mengel lie­gen der­zeit mit einer aus­ge­gli­che­nen Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen auf dem sechs­ten Rang und könn­ten mit einem Sieg den Abstand zu den Play-off-Plätzen ver­kür­zen. Hagen dage­gen würde sich mit einem Auswärtssieg im nur 60 Kilometer ent­fern­ten Gummersbach Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Einen Tag zuvor kommt es in Grenzau zur Wiederauflage des Pokal-Viertelfinales, wenn der TTC Zugbrücke Grenzau den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell emp­fängt und sich die zuhause noch unge­schla­ge­nen Westerwälder für die gest­rige 1:3-Niederlage revan­chie­ren wol­len. „Wang Xi spielt in Fulda immer stär­ker als bei uns“, so Grenzaus Trainer Tomas Pavelka zum Heimvorteil sei­ner Mannschaft. Der 35-jährige Tscheche könnte wohl noch ein biss­chen zuver­sicht­li­cher in die Partie gehen, wäre da nicht die Verletzung von Spitzenspieler Andrej Gacina. Der Kroate musste sich am Mittwochabend im Einzel gegen Wang Xi län­ger am Rücken behan­deln las­sen. „Die nächs­ten Tage wer­den zei­gen, wie schlimm es Andrej erwischt hat und ob er am Sonntag aus­fällt“, so Pavelka. Sollte Gacina tat­säch­lich pas­sen müs­sen, so wäre dies eine emp­find­li­che Schwächung der Gastgeber und würde die Karten neu mischen.

Alle Partien des 5. Spieltags sehen Sie wie immer live und in HD im TTBL-TV sowie im Channel der Tischtennis Bundesliga auf Sportdeutschland.TV.

Die Begegnungen des 5. Spieltags im Überblick

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 19 Uhr

TTF Liebherr Ochsenhausen (2./8:2) – ASV Grünwettersbach (9./2:8) 3:0 (Zum Spielbericht)

Sonntag, 18. Oktober 2015, 15 Uhr

Post SV Mühlhausen (10./0:8) – SV Werder Bremen (7./2:6)

TTC Zugbrücke Grenzau (4./6:2) – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell (5./4:4)

Montag, 19. Oktober 2015, 19.30 Uhr

TTC Schwalbe Bergneustadt (6./4:4) – TTC Hagen (8./2:6)

Dienstag, 20. Oktober 2015, 19 Uhr

Borussia Düsseldorf (3./6:2) – 1. FC Saarbrücken TT (1./8:0)

Autor: TTBL

Beitrag teilen auf
Suchformular
×
Live-Spiele

×
Live Spiel klein


×