KOREA OPEN: TTBL-STARS TESTEN IHRE FRÜHFORM



Angeführt vom topgesetzten Dimitrij Ovtcharov kommen die Stars der Tischtennisszene in diesen Tagen im südkoreanischen Daejeon zusammen, um bei den Korea Open den Stand ihrer Saisonvorbereitung zu testen. Nebenbei geht es um ein Preisgeld von insgesamt 266.000 US-Dollar – und natürlich um wichtige Punkte für die Weltrangliste. Auch für einige Stars aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL).

Dimitrij Ovtcharov

Comeback in Südkorea: Dimitrij Ovtcharov (Foto: ITTF)

Rund einen Monat nach den Japan Open dreht sich das Karussell der ITTF World Tour in Daejeon weiter. In der südkoreanischen Millionenmetropole findet vom 17. bis 22.  Juli mit den Korea Open das nächste Turnier der sogenannten Platinum-Kategorie statt, das mit insgesamt 266.000 US-Dollar dotiert ist. Topgesetzter Athlet im Herren-Einzel ist der Weltranglisten-Vierte Dimitrij Ovtcharov, der in Südkorea nach langer Verletzungspause sein Comeback gibt. Hinter Ovtcharov komplettieren die Chinesen Lin Gaoyuan und Xu Xin die Top 3 der Setzungsliste. Für sie und weitere 13 Spieler beginnt das Turnier erst mit der Hauptrunde am Donnerstag.

Unter den gesetzten 16 Spielern finden sich auch drei Profis aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Hugo Calderano (8.) und Simon Gauzy (9.) von den TTF Liebherr Ochsenhausen treffen damit am Donnerstag ebenso auf einen Qualifikanten wie Patrick Franziska vom 1. FC Saarbrücken TT, der als 16. gerade noch so noch einen der begehrten Plätze ergattern konnte. Für alle anderen führt der Weg in die Runde der besten 32 über die Qualifikation, die in Gruppen ausgespielt wird und bereits am frühen Dienstagmorgen deutscher Zeit begann.

Dort trifft etwa Ochsenhausens Neuzugang Jang Woojin auf den ehemaligen Saarbrücker Patrick Baum sowie Fuldas Ersatzmann Thomas Keinath, Benedikt Duda vom TTC Schwalbe Bergneustadt bekommt es mit dem Chinesen Zhou Kai und dem Usbeken Kutbidillo Teshaboev zu tun. Auch Sathiyan Gnanasekaran und Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach), Liao Cheng-Tin (Saarbrücken), Alvaro Robles (Bergneustadt), Mizuki Oikawa (TSV Bad Königshofen), Anton Källberg (Borussia Düsseldorf), Jakub Dyjas (Ochsenhausen), Tomislav Pucar (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Florent Lambiet (SV Werder Bremen) und Martin Allegro (TTC indeland Jülich) müssen durch die Mühlen der Qualifikation.

Zwei TTBL-Doppel gesetzt

In der Doppel-Konkurrenz ist der Hauptrunde ebenfalls eine Vorrunde vorgeschaltet, die allerdings gleich zwei Duos mit TTBL-Beteiligung erspart bleibt. So sind Franziska und Walther an Position vier genauso wie Jang Woojin und sein südkoreanischer Landsmann Lim Jonghoon (6.) bereits für das Achtelfinale gesetzt. Das Ochsenhäuser Doppel Calderano/Gauzy beispielsweise muss dagegen ein Vorrundenspiel bestreiten und trifft um 13.10 Uhr deutscher Zeit auf die gefährlichen Chinesen Liang Jingkun und Yan An.

Auch der Titel im Mixed wird in Daejeon wieder ausgespielt. Mit Robles (zusammen mit Galia Dvorak), Jang Woojin (zusammen mit Cha Hyo Sim) und Gnanasekaran (zusammen mit Manika Batra) versuchen dort drei TTBL-Profis ihr Glück. Um U21-Wettbewerb ist der Japaner Oikawa der einzige Athlet aus Deutschlands höchster Spielklasse.

Alle Spiele und Ergebnisse sowie einen Livestream des Turniers finden Sie auf den Seiten des Weltverbands ITTF (engl.).

Beitragsbild oben: ITTF