NDM: BOLL MACHT DAS DUTZEND VOLL



Timo Boll gewinnt bei den 86. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin seinen zwölften Einzeltitel. Im Endspiel schlägt der Weltranglistenerste den Überraschungsfinalisten Kilian Ort glatt in vier Sätzen. Deutsche Meister im Doppel werden Benedikt Duda und Dang Qiu.

Kilian Ort

Spielte ein starkes Turnier: Bad Königshofens Kilian Ort (Foto: Zacher)

Timo Boll ist zum zwölften Mal Deutscher Meister im Einzel. Bei den 86. Nationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin setzte sich die 36-jährige Nummer eins von Borussia Düsseldorf am Sonntagnachmittag im Finale mit 4:0 gegen den 15 Jahre jüngeren Kilian Ort durch. Ort, der nach Siegen gegen Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) und Bastian Steger (SV Werder Bremen) überraschend im Endspiel stand, kam dabei nie in die Nähe eines Satzgewinns. Die Silbermedaille ist für das Eigengewächs des TSV Bad Königshofen dennoch ein großer Erfolg. „Hätte mir das einer vorher gesagt, dann hätte ich das vor der DM nicht geglaubt“, so Ort gegenüber dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB). „Aber ich habe mich seit einigen Wochen im Training und hier in Berlin in Superform gefühlt. Aber Timo ist eben noch einmal ein ganz anderes Kaliber und war für mich eine Nummer zu groß.“

Deutlich höhere Hürden als im Endspiel musste der alte und neue Deutsche Meister Boll in den Runden zuvor nehmen. So hatte Dang Qiu (ASV Grünwettersbach) den Weltranglistenersten im Viertelfinale völlig überraschend am Rande einer Niederlage und unterlag Boll erst im Entscheidungssatz hauchdünn (9:11). Im Halbfinale verlangte dann auch Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT) seinem Nationalmannschaftkollegen alles ab und führte zwischenzeitlich mit 2:1 Sätzen, ehe Boll das Spiel drehen konnte und ins Finale einzog. 

In der Doppel-Konkurrenz beendeten Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt) und Dang Qiu die Siegesserie der Titelverteidiger Ruwen Filus und Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach), die den Titel in den vergangenen beiden Jahren gewinnen konnten. Im Finale schlugen Duda/Qiu ihre Konkurrenten aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) mit 3:0. Nach einem deutlichen ersten Satz zugunsten der neuen Deutschen Meister kamen die Titelverteidiger im zweiten Durchgang zwar besser ins Spiel, verpassen jedoch den Satzausgleich. Beim Stand von 2:5 im dritten Satz half Filus/Walther schließlich auch eine Auszeit nicht weiter.

Die Herren-Finals in der Übersicht

Einzel
Timo Boll – Kilian Ort 4:0  (11:5, 11:8, 11:4, 11:5)

Doppel
Ruwen Filus/Ricardo Walther – Benedikt Duda/Dang Qiu 1:3  (6:11, 13:15, 5:11)

Alle Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften finden Sie hier.

Beitragsbild oben: ITTF