NEU IN DER TTBL: SAMUEL KULCZYCKI



Die TTF Liebherr Ochsenhausen starten mit drei neuen Nachwuchstalenten in die nächste Saison der Tischtennis-Bundesliga (TTBL). Einer davon ist der 17-jährige Pole Samuel Kulczycki, der vom TTBL-Aufsteiger TTC OE Bad Homburg zu den Ochsen wechselt.

„Ich möchte der beste Spieler der Welt werden“ – seine eigenen Ziele steckt sich Kulczycki bereits sehr hoch. Immerhin ist er amtierender Jugendeuropameister im Mixed, in der Weltrangliste wird er auf Platz 380 geführt. Beim Europe Youth Top 10 letztes Jahr wurde er Zweiter und musste sich nur aufgrund des direkten Vergleichs hinter dem TTBL-Kollegen aus der Nachbarschaft Kay Stumper einordnen. Nach relativ kurzer Zeit in Ochsenhausens Talentschmiede, dem Liebherr Masters College, schafft Kulzcycki bereits zur neuen Saison den Sprung ins Profiteam der Ochsen. „Ganz am Anfang, als ich in Ochsenhausen zu trainieren begann, hatte ich nicht damit gerechnet, aber ich bekam mit der Zeit immer mehr Hoffnung, irgendwann das Trikot überstreifen zu können. Ich freue mich sehr, dass sich diese Hoffnung nach relativ kurzer Zeit erfüllt hat.“

Er ist damit Teil des Umbruchs auf der schwäbischen Alb. Trainer Dimitrij Mazunov sowie die Spieler Stefan Fegerl, Jakub Dyjas und Vladimir Sidorenko verlassen den Verein. Neben Kulczycki kommt außerdem sein Landsmann Maciej Kubik und der US-Amerikaner Khanak Jha. In der abgelaufenen Saison kämpfte er in der 2. Bundesliga für den TTC OE Bad Homburg um Punkte – und schaffte mit seinem Team direkt den Aufstieg in die TTBL. An Position 4 spielte er eine 9:7-Bilanz. „Ich bin nicht zufrieden mit der Bilanz, die ich in der 2. Liga gespielt habe, ich denke, da wäre mehr drin gewesen, speziell zu Beginn der Saison. Die Rückrunde dagegen lief deutlich besser“, analysiert der Pole selbstkritisch. Als seine Stärken bezeichnet er seine Schnelligkeit und Ballgefühl, Verbesserungspotential gäbe es vor allem bei der Physis und im Aufschlag-Rückschlag-Spiel

„Bäume wachsen nicht in den Himmel“

TTF-Präsident Kristijan Pejinovic freut sich über die Verpflichtung. „Mit Samuel Kulczycki und Maciej Kubik sind wir in dieser Generation sehr gut besetzt. Beide trainieren schon seit geraumer Zeit bei uns, sind super talentierte Jungs mit Zweitligaerfahrung und internationaler Erfahrung bei den Herren und haben beide ihre Aufgaben dort gut gelöst, sodass der nächste Schritt erfolgen kann. Natürlich wachsen die Bäume nicht in den Himmel, doch bei uns bekommen sie die Zeit, die sie brauchen, um entscheidend voranzukommen.“ Und Kulzyckis Ziele für die nächste Saison: „Für Ochsenhausen möchte ich das Maximum herausholen und immer 100 Prozent geben.“ Herzlich Willkommen in der TTBL, Samuel!

Beitragsfoto oben: ITTF