OCHSENHAUSEN LÄDT ZUM SPITZENSPIEL



Am 2. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) kommt es am Sonntagnachmittag zum Duell zweier Top-Teams der Liga, wenn Borussia Düsseldorf bei den TTF Liebherr Ochsenhausen zu Gast ist. Den Anfang macht der aktuelle Tabellenführer bereits am Freitagabend.

TTC Schwalbe Bergneustadt – Post SV Mühlhausen

Der Überraschungstabellenführer des 1. Spieltags gastiert am Freitagband im Oberbergischen beim TTC Schwalbe Bergneustadt, bei dem erstmals Neuzugang Kamal Achanta zum Einsatz kommen könnte. Und Verstärkung kann der TTC wahrlich gebrauchen. Denn am 1. Spieltag gegen Rekordmeister Düsseldorf wusste lediglich Ersatzmann Peter Sereda überzeugen. Steffen Mengel fehlte verletzt, Benedikt Duda und Neuzugang Nummer zwei Alvaro Robles unterlagen. Beim Post SV dagegen könnte das Selbstvertrauen nach einem nahezu perfekten Auftritt gegen Grenzau kaum großer sein.

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – ASV Grünwettersbach

Für das zweite Auswärtsspiel in Folge reist der ASV am Samstagabend nach Osthessen, wo die Mannschaft von Trainer Rade Markovic nach einem starken Auftritt gegen Saarbrücken in Fulda zu Gast ist. Dort ist der Respekt entsprechend groß: „Der ASV hat ein solides Team“, findet Fuldas Präsident Stefan Frauenholz. „Besonders Masataka Morizono und Ricardo Walther können uns das Leben schwer machen.“ Walther, im Sommer aus Bergneustadt gekommen, schlug vor zwei Wochen Saarbrückens Spitzenspieler Tiago Apolonia, Morizono kam im Saarland noch nicht im Einsatz. Der Japaner war in den letzten Wochen bei der Universiade in Taipeh im Einsatz, von denen er mit Einzel- und Doppel-Gold sowie der Silbermedaille mit der Mannschaft zurückkehrte. Eine leichte Aufgabe dürfte der Heimspielauftakt für Fuldas Abwehr-Bollwerk um Ruwen Filus daher sicherlich nicht werden.

TTF Liebherr Ochsenhausen – Borussia Düsseldorf

Um es gleich vorwegzunehmen: Düsseldorfs Spitzenspieler Timo Boll wird am Sonntag nicht zum Einsatz kommen. Doch an dessen Mitwirken haben sich die Tischtennisfreunde aus Oberschwaben in der jüngeren Vergangenheit ohnehin nicht gestört. „Ochsenhausen hat uns in der Champions League fast aus dem Wettbewerb geworfen“, erinnert sich Borussia-Manager Andreas Preuß. „Im Rückspiel haben wir unsere Erfahrung ausgespielt, nachdem wir das Hinspiel sogar mit Timo Boll verloren hatten.“ TTF-Sportmanager Daniel Zwickl macht dementsprechend keinen Hehl daraus, dass sein Team gerne gegen Düsseldorf spielt. „Sie liegen uns recht gut und wir haben sie letzte Saison zweimal in vier Spielen geschlagen, bei den anderen beiden Malen waren wir auch dicht dran.“

TSV Bad Königshofen – 1. FC Saarbrücken TT

Ganz Unterfranken fiebert seit Monaten dem TSV-Heimspielauftakt in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) entgegen und baut auf lautstarke Unterstützung der heimischen Fans. „Wir werden unseren Heimvorteil spüren“, ist sich Manager Andy Albert sicher. Eine neue Sitzplatztribüne, ein Showcourt, ein neues Licht-, Audio- und Video-Konzept – gemeinsam mit seinem Team hat Albert in den letzten Wochen einiges auf die Beine gestellt, um die Premiere entsprechend zu inszenieren.  Erster Gegner in der Shakehands-Arena sind am Sonntagnachmittag die Saarländer um Patrick Franziska, der Saarbrücken am 1. Spieltag mit zwei Einzelsiegen zum knappen 3:2-Erfolg gegen Grünwettersbach geführt hatte.

TTC Zugbrücke Grenzau – SV Werder Bremen

Grenzaus Respekt vor dem Gegner aus dem Norden ist groß – vor allem nach dem schlechten eigenen Auftritt am 1. Spieltag, als die Mannschaft von Trainer Dirk Wagner mit 0:3 in Mühlhausen verlor. Bremen dagegen erwischte gegen Aufsteiger Bad Königshofen einen Auftakt nach Maß. „Bremen hat mit Bastian Steger in guter Form und Omar Assar zwei Spieler auf sehr hohem Niveau im Team“, weiß Wagner. „Gegen die wird es schon extrem schwer sein, etwas zu holen. Aber eben auch nicht unmöglich. Das sind jetzt keine Spieler, von denen Kou Lei zum Beispiel sagt, die liegen mir gar nicht.“ Im Pokalspiel gegen Ochsenhausen zeigte der Ukrainer am Dienstag zumindest deutlich aufsteigende Form. Für Constantin Cioti gibt es am Sonntag das erste Wiedersehen mit seinem Ex-Verein, mit dem 2013 die Deutsche Meisterschaft gewann. Auch nicht die schlechteste Motivation.

Alle Begegnungen des 2. Spieltags sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV. Die Sonntagsspiele werden darüber hinaus in der kommentierten Konferenz übertragen.

Der 2. Spieltag in der Übersicht

Freitag, 01.09., 19.30 Uhr
TTC Schwalbe Bergneustadt – Post SV Mühlhausen

Samstag, 02.09., 19 Uhr
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – ASV Grünwettersbach

Sonntag, 03.09., 15 Uhr
TTF Liebherr Ochsenhausen – Borussia Düsseldorf
TSV Bad Königshofen – 1. FC Saarbrücken TT
TTC Zugbrücke Grenzau – SV Werder Bremen