PITCHFORD ZIEHT ES NACH FRANKREICH



Liam Pitchford wird die TTF Liebherr Ochsenhausen zum Saisonende verlassen. Nach sechs Jahren bei den Oberschwaben wechselt der 22-jährige Brite im Sommer zum französischen Erstligisten G.V. Hennebont TT. Dies bestätigte sein Verein am späten Montagabend.

Jubelt in der kommenden Saison in Frankreich: Liam Pitchford (Foto: Orthen)

Jubelt in der kommenden Saison in Frankreich: Liam Pitchford (Foto: Orthen)

Liam Pitchford schlägt in der kommenden Saison in Frankreich auf. Wie sein neuer Verein G.V. Hennebont TT bereits am vergangenen Mittwoch auf seiner Internetseite vermeldet hatte, wird sich der 22-jährige Bronzemedaillengewinner der Team-WM in Kuala Lumpur im Sommer dem französischen Erstligisten und Champions-League-Teilnehmer anschließen. Eine offizielle Bestätigung der TTF Liebherr Ochsenhausen, wo Pitchford noch einen für die kommende Saison gültigen Vertrag besitzt, war bis zuletzt ausgeblieben, folgte jedoch am späten Montagabend. Demnach habe man auf Wunsch des jungen Engländers einen Auflösungsvertrag vorbereitet und dem Wechsel nach Frankreich grünes Licht gegeben.

TTF-Präsident Kristijan Pejinovic zu den Hintergründen der Trennung: „Liam leidet seit dem Winter unter starkem Heimweh in Verbindung mit Trennungsschmerz, da er zu seiner großen Liebe nach Schweden möchte. Dort möchte er künftig überwiegend leben und Teile des Jahres auch in seiner englischen Heimat verbringen. Eine Fortsetzung seiner Tischtenniskarriere in Frankreich bot sich an, weil dort die Spieler in der Regel erst kurz vor ihren Einsätzen anreisen und nicht in feste Trainingsgruppen vor Ort integriert sind.“

Pitchford war im Alter von 16 Jahren aus seiner Heimat England nach Ochsenhausen ans Liebherr Masters College gewechselt und hatte zunächst beim damaligen Zweitligisten FC Tegernheim in der Oberpfalz erste Erfahrungen in Deutschland gesammelt, ehe er zur Saison 2011/2012 ins Bundesliga-Team der TTF Liebherr Ochsenhausen wechselte.

Vorerst nur zu viert

Aus dem geplanten Fünfer-Kader – Joao Geraldo wechselt aus Grünwettersbach nach Ochsenhausen – wird mit Pitchfords Weggang somit vorerst ein Vierer-Kader. „Eigentlich wollten wir 2016/17 mit fünf Spielern inklusive Liam an den Start gehen, jedoch bringt es für alle Seiten nichts, wenn ein Spieler dabei ist, der eigentlich in Gedanken woanders ist und an der derzeitigen Situation leidet“, sagt Pejinovic. Dies sei "schade und traurig, aber nicht zu ändern". Die strategische Ausrichtung für die kommende Saison und die nächsten Jahre werde man im April bekanntgeben, so Pejinovic weiter.

Via Facebook nahm am Morgen auch Pitchford selbst Stellung: "Ich möchte mich bei Ochsenhausen für die letzten sechs Jahre bedanken. Die Trainer und alle anderen, die mit dem Verein verbunden sind, haben mir geholfen, so weit zu kommen, wie ich jetzt bin. Dafür kann ich mich nicht genug bedanken. Die Entscheidung, zu gehen, ist mir sehr schwer gefallen, aber ich musste sie für mich als Mensch treffen. In den letzten zwei Jahren hat sich viel verändert und deshalb ist es jetzt Zeit für einen Wechsel, sowohl für meine Karriere als auch für meine Gesundheit. Hoffentlich ist diese Entscheidung ein Schritt auf dem Weg zurück zu alter Stärke."

Quelle: TTF Liebherr Ochsenhausen