POKAL: VORRUNDENGRUPPEN AUSGELOST



Am letzten August-Wochenende entscheidet sich, welche Mannschaften ins Achtelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals einziehen. Dort waren bereits die Teams der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Den Sprung unter die besten 16 schaffen die vier Erstplatzierten der Vorrundengruppen, die nun ausgelost wurden.

Kristian Karlsson, Borussia Düsseldorf, Liebherr Pokal-Finale, Final Four 2017, ratiopharm arena, Ulm/Neu-Ulm

Mit Düsseldorf bereits für das Viertelfinale gesetzt: Kristian Karlsson (Foto: BeLa Sportfoto)

Jülich, Bad Homburg, Hilpoltstein und Frickenhausen heißen die Austragungsorte der Vorrundengruppen der Deutschen Pokal-Meisterschaft 2017/18. An diesen vier Standorten kämpfen am 26. bzw. 27. August jeweils vier Teams um den Einzug ins Achtelfinale. Die Teilnehmer der Vorrunde setzen sich aus den zehn Zweitligisten sowie sechs Drittligisten zusammen. Die Vereine der Tischtennis Bundesliga (TTBL) sind automatisch für das Achtelfinale qualifiziert. Titelverteidiger Borussia Düsseldorf sowie Vize-Pokalsieger 1. FC Saarbrücken TT erhalten ein Freilos und greifen erst im Viertfinale ins Geschehen ein.

Gruppe 1 wird angeführt von Ausrichter TTC indeland Jülich, der sich zuletzt 2014 für das Final-Turnier (Final Eight) um die begehrte Trophäe qualifizieren konnte. Zu Jülich und Zweitligakonkurrent BV Borussia Dortmund gesellen sich die Drittligisten TSV Schwarzenbek und SV Union Velbert. Auch in Gruppe 2 gibt es mit dem TTC OE Bad Homburg einen Favoriten. Die Hessen sorgten vergangene Saison für Aufsehen, als sie im Achtelfinale den SV Werder Bremen schlagen konnten. Komplettiert wird die Gruppe vom TuS Celle, dem 1. FC Köln und dem TTC GW Bad Hamm.

Hilpoltstein in Gruppe 3

Die Überraschungsmannschaft der noch laufenden Saison hat in Gruppe 3 einen ernsten Widersacher. Neben dem TV 1879 Hilpoltstein – im Januar sensationell Final-Four-Teilnehmer – dürfte der  TTC Fortuna Passau als Favorit ins Rennen gehen.  NSU Neckarsulm und die zweite Mannschaft des 1. FC Saarbrücken TT ergänzen Gruppe 3. In Gruppe 4 kämpfen Ausrichter TTC Frickenhausen, der ASV Grünwettersbach II, der TTC 1946 Weinheim sowie der 1. FSV Mainz um den Einzug ins Achtelfinale.

Die Achtelfinal-Paarungen werden am kommenden Montag, 3. Juli durch die TTBL Sport GmbH ausgelost, da ab diesem Zeitpunkt die Tischtennis Bundesliga (TTBL) für die Durchführung des Pokalwettbewerbs zuständig ist.

Die Vorrundengruppen in der Übersicht

Gruppe 1 (27. August, Jülich)

TTC indeland Jülich
TSV Schwarzenbek
SV Union Velbert
BV Borussia Dortmund

Gruppe 2 (27. August, Bad Homburg)

TuS Celle
1. FC Köln
TTC GW Bad Hamm
TTC OE Bad Homburg

Gruppe 3 (27. August, Hilpoltstein)

TV 1879 Hilpoltstein
TTC Fortuna Passau
NSU Neckarsulm
1. FC Saarbrücken TT

Gruppe 4 (26. August, Frickenhausen)

TTC Frickenhausen
ASV Grünwettersbach II
TTC 1946 Weinheim
1. FSV Mainz 05

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto