PRESSESCHAU: „DUELL DER GIGANTEN“



Die TTF Liebherr Ochsenhausen entscheiden das „Duell der Giganten“ (Südwest Presse) für sich, der Post SV Mühlhausen profitiert vom „Wohlfühlfaktor“ (Thüringer Allgemeine). Wir haben nach dem 8. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) einen Blick in die Presse- und Medienlandschaft geworfen.

Westdeutsche Zeitung: „Borussia glänzt nur international“

In der Bundesliga ging es für die Borussia am Sonntag bereits in Ochsenhausen weiter. Dort gab es aber nichts zu holen. Ohne Timo Boll, auf den planmäßig verzichtet wurde, verlor der Meister mit 1:3 und kassierte seine zweite Saisonniederlage und rutschte in der Tabelle auf den vierten Platz ab.

RP Online: „Ersatzgeschwächte Borussia verliert mit 1:3 in Ochsenhausen“

Die Spielprognose auf der Website der Tischtennis-Bundesliga hat ihre Zuverlässigkeit bewiesen. Vor der Partie des deutschen Rekordmeisters beim TTF Ochsenhausen hatte die Voraussage mit 72,4 Prozent Wahrscheinlichkeit auf einen 3:1-Sieg für die gastgebenden Tischtennisfreunde gelautet. Nach der Partie zwischen dem Titelverteidiger aus Düsseldorf und seinem größten Herausforderer wurde genau das prognostizierte Ergebnis in die Tabelle eingetragen. Damit rutschten die Borussen mit jetzt 10:4 Punkten vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz ab.

Schwäbische Zeitung: „TTF gewinnen Spitzenspiel gegen Düsseldorf“

Die TTF Liebherr Ochsenhausen haben das Spitzenspiel des achten Spieltags in der Tischtennis-Bundesliga gegen Borussia Düsseldorf gewonnen. In der Sporthalle des Johann-Vanotti-Gymnasiums in Ehingen setzten sich die TTF am Sonntag mit 3:1 durch.

Südwest Presse: „Ochsenhausen gewinnt das Duell der Giganten“

Der Stier im Wappen steht für Kraft und Energie. Ein Spieler der TTF Liebherr Ochsenhausen hat gestern in der Halle am Vanotti-Gymnasium genau dies verkörpert. Nach seinem entscheidenden Sieg über Düsseldorfs Kristian Karlsson zum 3:1-Erfolg im Bundesliga-Gipfeltreffen kniete Simon Gauzy auf den Court und ballte feierlich die Siegerfaust. Das begeisterte Publikum – beachtliche 1200 Zuschauer kamen gestern Nachmittag zum „Duell der Giganten“ – gutierte seinen Auftritt mit donnerndem Applaus.

SWR: „Ochsenhausen besiegt Düsseldorf“

Zum Videobeitrag (0:56 min)

Thüringer Allgemeine: „Der große Wohlfühlfaktor“

Es passt derzeit viel zusammen bei den Postlern. Trainer Schreyer scheint gegen jeden Gegner die richtige Aufstellung zu finden, die Spieler danken es ihm mit starken Leistungen. „Ich glaube, der entscheidende Punkt ist der Wohlfühlfaktor. Hier unterscheiden wir uns von vielen Vereinen. Es geht sehr familiär zu“, meint Schreyer und führt als Beispiel Mengel an.

abseits-ka: „Bojan-Gala reicht nicht für Überraschung!“

Viel hat nicht gefehlt und der ASV hätte den Tabellenführer vom Sockel gestürzt. Doch am Ende jubelten die Thüringer, nachdem sie mit Müh und Not den ASV in Schach halten konnten.

Osthessen News: „Maberzell fährt souveränes 3:0 in Jülich ein“

Tischtennis-Bundesligist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hat die Pflichtaufgabe beim Tabellenschlusslicht TTC indeland Jülich souverän gelöst. Mit 3:0 gewann der TTC und gab damit die passende Antwort auf die Niederlage vor zwei Wochen gegen Mühlhausen. Wang Xi und Tomislav Pucar lösten ihre Aufgaben ohne Satzverlust, Ruwen Filus gewann 3:1.

Oberberg-Aktuell: „Schwalben setzen Erfolgsserie fort“

Bei Bergneustadt läuft es derzeit wie am Schnürchen. Die 150 Zuschauer in der SCHWALBE arena sahen am Sonntagnachmittag eine hoch konzentrierte Vorstellung des TTC-Trios gegen einen personell angeschlagenen Gegner.

Rhön- und Saalepost: „Ersatzgeschwächter TSV unterliegt beim neuen Tabellendritten TTC Schwalbe Bergneustadt“

Das achte Vorrundenspiel des Bundesliga-Siebten TSV Bad Königshofen beim Vierten TTC Schwalbe Bergneustadt endete mit demselben Punkt- und Satzverhältnis wie das Pokalspiel vor vier Wochen.

Saarbrücker Zeitung: „FCS entwickelt sich in dieser Saison zur Doppelmacht“

Mit einem knappen 3:2-Sieg beim TTC Grenzau hat der 1. FC Saarbrücken seinen fünften Sieg in Folge in der Tischtennis-Bundesliga perfekt gemacht. Die Saarländer stehen nun punktgleich mit dem Vierten Borussia Düsseldorf und dem Dritten TTC Berg­neustadt auf Platz fünf der Tabelle.

Rhein-Zeitung: „Grenzau verpasst Überraschung nur knapp“

Zweimal geführt – und doch sind am Ende die Hände leer: Der Tischtennis-Bundesligist TTC Zugbrücke Grenzau hat das Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken mit 2:3 verloren. Entschieden wurde die Partie zugunsten der Saarländer, die zwischenzeitlich mit 0:1 und 1:2 hinten gelegen hatten, im abschließenden Doppel.