PRESSESCHAU: „GÄNSEHAUT IM GRABFELD“



Selbst der Süddeutschen Zeitung war das packende Duell zwischen dem TSV Bad Königshofen und Borussia Düsseldorf einen Beitrag wert. Wir haben nach dem 11. Spieltag wie gewohnt einen Blick un die Presse- und Medienlandschaft geworfen.

RP Online: „Borussia feiert glücklichen Sieg in Bad Königshofen“

Erleichtert fiel der Borusse Sharath Kamal Achanta seinem Mannschaftskollegen Anton Källberg um den Hals. Was durchaus der Nachklang eines Titelgewinns sein könnte, war aber nichts anderes als ein völlig normaler Erfolg in einem völlig normalen Spiel der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Beim TSV Bad Königshofen hatte der amtierende Deutsche Meister knapp mit 3:2 gewonnen. „Diese Begegnung hätte zwei Sieger verdient gehabt. Für uns war es ein Glückstag, zu gewinnen“, erklärte Borussia Manager Andreas Preuß. Zum Beitrag

Westdeutsche Zeitung: „Borussia (-Doppel) behält die Nerven“

Einfache Siege sind derzeit nicht die Sache von Borussia Düsseldorf. Die bekannte Leichtigkeit des Seins ist dem Tischtennis-Rekordmeister ein wenig abhanden gekommen. Doch der Kampfgeist, der auf dem Weg zu großen Triumphen auch immer eine Rolle gespielt hat, ist nach wie vor ungebrochen – und aktuell wohl das größte Qualitätsmerkmal der Mannschaft von Trainer Danny Heister. Am Sonntagnachmittag setzte sich die Borussia mit 3:2 beim TSV Bad Königshofen durch. Zum Beitrag

Süddeutsche Zeitung: „Gänsehaut im Grabfeld“

Der TSV Bad Königshofen verliert knapp gegen den deutschen Meister Borussia Düsseldorf. Timo Boll ist nicht dabei, dafür bietet Mizuki Oikawa den Fans in der ausverkauften Halle „160 Zentimeter geballte Power“. Zum Beitrag

Main-Post: „Zwei mickrige Bälle“

Spätestens, als Bad Königshofen 1:0 in Führung gegangen war und als es insgesamt dreieinviertel Stunden die Hand ganz nah dran am Sieg hatte, da dachte wahrscheinlich keiner der 1207 Zuschauer in der Shakehands Arena an Boll. Sie waren voll und ganz in den Bann dieser Sportart und der sechs Sportler gezogen. Auch nicht am Ende, als der TSV Bad Königshofen in der Tischtennis-Bundesliga hauchdünn mit 2:3 gegen Borussia Düsseldorf verlor. Da konnte man nur Respekt empfinden, den Hut ziehen und eine Portion Mitleid schenken, das, was Sportler überhaupt nicht mögen. Zum Beitrag

Schwäbische Zeitung: „TTF sichern sich Herbstmeisterschaft“

Trotz des am Ende klaren Ergebnisses von 3:0 ist das letzte Hinrundenspiel der TTF Liebherr Ochsenhausen in der Tischtennis-Bundesliga beim früheren Angstgegner TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell alles andere als eine einfache Übung gewesen. Doch mit großem Kämpferherz und Teamspirit waren die Oberschwaben vor 450 Zuschauern in der Fuldaer Wilmingtonhalle nicht zu schlagen und sicherten sich nach einer überragenden ersten Halbserie mit 18:2 Punkten die inoffizielle Herbstmeisterschaft. Zum Beitrag

Osthessen News: Maberzell verliert den Anschluss“

Am Ende stand ein deutliches 0:3 auf der Anzeigetafel, mit ein bisschen mehr Glück in den entscheidenden Situationen hätte es aber auch gut und gerne für die Maberzeller laufen können. Doch so musste der TTC nach der dreiwöchigen Spielpause erneut eine Niederlage hinnehmen, wodurch sich der Anschluss an die Playoff-Plätze nicht herstellen lässt. In der nächsten Woche kommt dann Borussia Düsseldorf, ein erneut schwerer Brocken für die Mannschaft Qing Yu Meng. Zum Beitrag

Fuldaer Zeitung: „Maberzell fehlen Konstanz und Zuschauer“

Die „Ochsen“ haben Maberzell eindrucksvoll gezeigt, warum sie in der Tischtennis-Bundesliga an der Spitze stehen. Beim nicht unerwarteten 3:0-Sieg zum Hinrundenende ließen die TTF Ochsenhausen Ruwen Filus, Wang Xi und Tomislav Pucar jeweils einen Satzgewinn. Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hadert erneut mit den verpassten Chancen. 

Saarbrücker Zeitung: „Der FCS Tischtennis beendet die Hinrunde auf Platz drei“

Der 1. FC Saarbrücken Tischtennis hat am gestrigen Sonntag mit einem umkämpften 3:1 gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt in der Bundesliga den achten Sieg in Folge eingefahren. Durch den Erfolg sind die Saarländer in der Tabelle an den Oberbergischen vorbeigezogen und beenden die Hinrunde auf dem dritten Platz. „Wir haben auf Platz vier bis sechs spekuliert, jetzt ist es Platz drei geworden. Mit dieser jungen Truppe gibt es bis jetzt wirklich nichts zu meckern“, lobte der sportliche Leiter Erwin Berg. Zum Beitrag

Oberberg Aktuell: „Schwalben-Serie reißt in Saarbrücken“

Nationalspieler Patrick Franziska wird zum Matchwinner im hochklassigen Spitzenspiel der Tischtennis-Bundesliga - TTC Schwalbe Bergneustadt beendet Hinrunde auf einem Playoff-Rang. Zum Beitrag

Thüringer Allgemeine: „Glatter Sieg für Post-Express“

Rundum gelungener Sonntag für Post Mühlhausen. In der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) bezwang das Team von Trainer Erik Schreyer den Aufsteiger und Letzten Jülich mit 3:0 und rückte auf Platz zwei vor. Zum Beitrag

Kreiszeitung: „Tischtennis-Bundesligist Bremen mit vierter Niederlage in Serie“

Ärgerliche Heimniederlage für Tischtennis-Bundesligist SV Werder Bremen: Trotz einer durchaus ansprechenden Leistung unterlagen die Hanseaten am Sonntagabend vor rund 400 Zuschauern dem TTC Zugbrücke Grenzau mit 1:3 und beendeten so die Hinrunde mit 6:14-Punkten auf Platz acht. Zum Beitrag

Audio- und Videobeiträge

SR: „Saarbrücken weiter auf Playoff-Kurs“ (1:24 min)
BR: „Der FC Bayern des Tischtennis zu Gast in Bad Königshofen“ (2:51 min)
TV Mainfranken: „Auch ohne Timo Boll – 1200 Zuschauer sehen begeisterndes Tischtennis-Spiel“ (3:58 min)
MDR: „Post SV siegt souverän gegen Schlusslicht“ (2:04 min)