QUARTETT STARTET AM SONNTAG IN DIE RÜCKRUNDE



Während im chinesischen Chengdu der World Cup ausgespielt wird, startet in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) die Rückrunde: Vier Teams steigen bereits am kommenden Sonntag in den 12. Spieltag ein, der Kampf um die Play-offs geht weiter.

TTC Zugbrücke Grenzau – TSV Bad Königshofen

Enttäuschend verlief die Hinrunde sowohl für den TTC Zugbrücke Grenzau als auch für den TSV Bad Königshofen, wenn auch in völlig unterschiedlichen Tabellenregionen. Da wären zum einen die Westerwälder: Als einziges Team der Liga ist Grenzau noch punktlos, der Rückstand auf den TTC indeland Jülich beträgt zwei Zähler. Am vergangenen Montag gab es eine 0:3-Niederlage gegen den SV Werder Bremen. Und da wären zum anderen die Unterfranken: Nach fünf Siegen aus den ersten sechs Spielen war Bad Königshofen auf Play-off-Kurs, verlor dann aber den Faden. 10:12 Punkte weist das Konto aktuell auf. „Ernüchternd“ sei das Ende der Hinrunde gelaufen, räumte TSV-Spitzenspieler Bastian Steger ein, kündigte aber an, auf eine „ordentliche Hinrunde“ eine „sehr gute Rückrunde“ folgen lassen zu wollen. Eine Wiederholung des 3:0-Hinspielsiegs gegen den TTC Zugbrücke wäre ein Auftakt für dieses Unterfangen.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 23,9 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 31,3 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (34,5 %)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Schwalbe Bergneustadt

3:0, so war auch das Hinspiel zwischen dem TTC Schwalbe Bergneustadt und dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ausgegangen. Beim Wiedersehen wollen die Osthessen nun vor heimischem Publikum Revanche nehmen für die Auftaktniederlage. Die Form jedenfalls stimmte zuletzt: Drei der jüngsten fünf Spiele wurden gewonnen, gegen Bremen und Grünwettersbach gab es die Niederlage jeweils erst im Doppel. Die Gäste aus Bergneustadt allerdings werden alles daran setzen, in Fulda ihren siebten Saisonsieg einzufahren. Mit aktuell 12:10 Punkten ist der TTC Schwalbe der hartnäckigste Verfolger des Führungsquartetts, selbst Tabellenführer 1. FC Saarbrücken TT machten die Oberberger am vergangenen Spieltag das Leben schwer. Erst nach dem Doppel stand die Niederlage fest.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 46,5 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 43,4 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 2:3 (27,8 %)

© Tim Scheffczyk, M. Sc. VWL (Data Analyst)

 

Alle Spiele sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den dargestellten Werten finden Sie hier.

 

Der 12. Spieltag in der Übersicht

Sonntag, 1. Dezember, 15 Uhr

TTC Zugbrücke Grenzau – TSV Bad Königshofen

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Schwalbe Bergneustadt

Dienstag, 3. Dezember, 19 Uhr

Post SV Mühlhausen – Borussia Düsseldorf

Freitag, 6. Dezember, 19 Uhr

TTC indeland Jülich – SV Werder Bremen

TTC Neu-Ulm – ASV Grünwettersbach

1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen

 

Jetzt Tickets sichern für das Liebherr Pokal-Finale 2019/20

Wer die Stars der Tischtennis Bundesliga (TTBL) live erleben möchte, der hat am 4. Januar 2020 die Chance dazu. Dann steigt in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm das Liebherr Pokal-Finale 2019/20 – spannend und kompakt mit Halbfinals und Finale an einem Tag. Erleben Sie hautnah, wie die TTF Liebherr Ochsenhausen, Borussia Düsseldorf, der 1. FC Saarbrücken TT und der ASV Grünwettersbach um den ersten Titel der Saison kämpfen. Tickets sind ab sofort erhältlich und kosten in der günstigsten Kategorie 15 € (ermäßigt 13 €). Für Gruppen und Vereine gibt es wieder das beliebte Gruppenticket zum Sonderpreis von 11,90 € ab 10 Tickets. Familien profitieren vom Familienticket.

Bestellen Sie Ihr Ticket einfach und unkompliziert über das Internet. Mit [email protected] können Sie sich Ihre Karten direkt zu Hause ausdrucken.

TICKETSHOP

Oder einfach per Telefon bestellen und sich die Karten nach Hause liefern lassen.

0180 60 50 400

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)

 

Beitragsfoto oben: Thomas Hildebrand