SAARBRÜCKEN BRAUCHT EIN KLEINES WUNDER



Nach der 1:3-Niederlage in Frankreich steht der 1. FC Saarbrücken TT im Final-Rückspiel des ETTU- Cups mit dem Rücken zur Wand. Im Heimspiel gegen G.V. Hennebont T.T. benötigt die Mannschaft von Trainer Slobodan Grujic am Samstag einen klaren Sieg, muss allerdings um Spitzenspieler Patrick Franziska bangen. Dessen Einsatz ist aufgrund seiner Fußverletzung noch ungewiss.

Ausgerechnet Patrick Franziska wird für den 1. FC Saarbrücken TT in den letzten Wochen der Saison zum Sorgenkind. Nachdem sich der 26-Jährige im WM-Viertelfinale des Mixed-Wettbewerbs einen Faserriss sowie eine starke Prellung im Zehenbereich zugezogen hatte, ist die Verletzung auch zwei Wochen später noch nicht auskuriert. „Es ist noch nicht wirklich top, auch wenn es von Tag zu Tag besser wird“, so Franziska vor dem Final-Rückspiel des ETTU Cups.

Dort hat Saarbrücken am Samstagabend um 18 Uhr G.V. Hennebont T.T. zu Gast – und eine Mammutaufgabe vor der Brust. Denn das Hinspiel verloren die Saarländer in Frankreich mit 1:3, nachdem Franziska verletzungsbedingt nur auf Position drei spielen konnte und dort dem Belgier Cedric Nuytinck in vier Sätzen unterlag. Ein Einsatz am Samstag sei zumindest fraglich. „Ich kann nicht sagen, ob es reicht. Wenn ich so wie im Hinspiel starke Schmerzen habe, macht es keinen Sinn“, findet Franziska. „Dann sollen lieber die Anderen spielen.“

Von den „Anderen“ überzeugte im Hinspiel vor allem Darko Jorgic, der gegen den Penholder-Chinesen Fan Sheng Peng zunächst zum 1:1 ausglich und sich im Spitzenspiel nur knapp dem Weltranglisten-14. Liam Pitchford geschlagen geben musste. Chancenlos war Saarbrücken daher in Frankreich keineswegs. Den Titel will Franziska deshalb noch nicht abschreiben, auch wenn er weiß:  „Es wird sehr schwer, das Ding noch zu drehen, vor allem wenn wir nicht mit der besten Mannschaft spielen können. Trotzdem geben wir natürlich nicht auf und werden alles versuchen, ein kleines Wunder zu schaffen.“

Nötig ist dazu in der Joachim-Deckarm-Halle am Samstagabend mindestens ein 3:1-Erfolg der Mannschaft von Trainer Slobodan Grujic, wobei das Satzverhältnis gleichzeitig besser ausfallen muss als im Hinspiel (7:11). Einen Livestream der Partie finden Sie auf den Seiten von LAOLA1.tv, zudem lässt sich die Begegnung in unserem Liveticker verfolgen.

Das Finale in der Übersicht

Dienstag, 3. Mai, 19.30 Uhr
G.V. Hennebont T.T. – 1. FC Saarbrücken TT 3:1 (11:7)

Samstag, 11. Mai, 18 Uhr
1. FC Saarbrücken TT – G.V. Hennebont T.T.

Beitragsbild oben: Sascha Markus