SAARBRÜCKEN DOMINIERT IM TOPSPIEL



Der 1. FC Saarbrücken TT hat das Spitzenspiel der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen überraschend deutlich gewonnen, während der Borussia aus Düsseldorf die Revanche in Grünwettersbach knapp gelungen ist. Die gegen den TTC indeland Jülich siegreichen Schwalben aus Bergneustadt behaupten aber ihren Platz in den Play-off-Rängen und der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell konnte seine Negativserie dank eines Sieges in Bremen beenden.

Für den TTC Schwalbe Bergneustadt war der Heimsieg gegen den TTC indeland Jülich ein Pflichtsieg, wenn auch ein sehr wichtiger im Kampf um den ersten Einzug der Vereinsgeschichte in die TTBL-Play-offs. Alvaro Robles hatte zu Beginn gegen den Rumänen Dragos Olteanu, der in Jülichs TTBL-Team zum ersten Mal eingesetzt wurde, keine Mühen. Nationalspieler Benedikt Duda ließ dem Belgier Robin Devos nur Satz eins und für den Schlusspunkt in der Burstenhalle sorgte Paul Drinkhall, der gegen Martin Allegro jedoch über die volle Distanz gehen musste. „Jülich hat heute richtig dagegengehalten, wir mussten wirklich 100 Prozent geben“, betont Benedikt Duda nach dem Spiel. Die Play-offs haben die Schwalben jetzt im Visier: „Wir haben wichtige Schritte in den letzten zwei Wochen gemacht, es ist aber noch ein langer Weg bis zu den Play-offs.“

Auf Oikawa ist Verlass / Fulda stoppt Abwärtstrend

Vor dem Match warnte Kilian Ort, sich nicht alleine auf die Punkte von Mizuki Oikawa zu verlassen. Konnten sie aber. Denn mit seinen Siegen gegen Anders Lind und Kirill Gerassimenko legte er einmal mehr den Grundstein für den zweiten Heimsieg des TSV Bad Königshofen in dieser Saison. Und auch Ort selbst konnte an seine starke Leistung von letzter Woche gegen Bremen anschließen und Kirill Gerassimenko ohne Satzverlust bezwingen. Den Ehrenpunkt für den TTC Zugbrücke Grenzau ergatterte Mihai Bobocica, der sich gegen Bence Majoros an Position drei durchsetzte. „Grenzau hat dieses Jahr ein richtig gutes Team, aber Oikawa hat heute wieder wie Hurrikan gespielt und auch Kilian Ort hatte seine postitiven Emotionen heute im Griff. Wir sind sehr glücklich über diesen Heimsieg“, freute sich TSV-Trainer Koji Itagaki.

Der SV Werder Bremen hat auch gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell die Trendwende verpasst und die sechste Niederlage in Folge kassiert. Knackpunkt war dabei auch die überraschend deutliche Auftaktniederlage des Bremers Hunor Szöcs gegen Thomas Keinath. Auch wenn Florient Lambiet in der Folge gegen Tomislav Pucar für Bremen ausgleichen konnte, sicherten Ruwen Filus mit einem knappen Sieg gegen Gustavo Tsuboi und schließlich Pucar gegen Szöcs den Auswärtssieg der Osthessen. „Beide Mannschaften hatten mit Verletzungssorgen zu kämpfen, am Ende war es wichtig, dass ich mein Spiel im 5. Satz nach Hause gebracht habe", so Filus. Für Fulda nach ebenfalls drei Niederlagen ein wichtiger Sieg – auch wenn die Play-off-Plätze kaum noch zu erreichen sind. 

Düsseldorf gelingt Revanche in Grünwettersbach knapp / Saarbrücken dominant im Spitzenspiel

Das war deutlich! Das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenersten TTF Liebherr Ochsenhausen gegen den Zweiten 1. FC Saarbrücken TT dauerte nicht einmal zwei Stunden, ehe die Gastgeber aus dem Saarland einen 3:0-Sieg auf ihrem Punktekonto verbuchen konnten. Einmal mehr Sieggarant war Patrick Franziska, der der Nummer sechs der Welt Hugo Calderano im Auftaktmatch keinen Satzgewinn ließ. Überraschend kam sicherlich der zweite Sieg des jungen Tschechen Tomas Polansky, der gegen Simon Gauzy einen 0:2-Satzrückstand noch in einen Sieg umbiegen konnte. „Ich darf diese 2:0-Satzführung nicht aus den Händen geben, aber Tomas Polansky hat heute auch wirklich gut gespielt“, analysierte Gauzy nach dem Spiel. Den Schlusspunkt setzte schließlich der junge Slowene Darko Jorgic, der sich im Duell mit Stefan Fegerl 3:1 durchsetzte. „Nach dem Champions League-Aus am Freitag, das uns schon mitgenommen hat, freue ich mich einfach für die Mannschaft“, so Patrick Franziska, der jedoch nicht mit so einem klaren Spielverlauf gerechnet hätte. Trotz gleicher Minuspunkte behalten die Ochsen aber die Tabellenführung, da sie ein Spiel mehr als Saarbrücken haben.

Dem ASV Grünwettersbach wäre das Kunststück aus dem Pokal fast ein zweites Mal gelungen, am Ende verloren sie gegen Borussia Düsseldorf aber denkbar knapp mit 2:3. Ärgerlich für Grünwettersbach: Es war bereits die fünfte Niederlage in dieser Saison im Abschlussdoppel. Dabei hatte das Match gegen den Rekordmeister so gut begonnen. Erst überraschte Dang Qiu mit seinem Fünfsatz-Sieg gegen Kristian Karlsson und dann wiederholte auch Ricardo Walther gegen Timo Boll seinem Coup aus dem Pokalviertelfinale und bezwang Boll mit 3:0. Nach der Pause verpasste Bojan Tokic gegen Omar Assar und Dang Qiu gegen Timo Boll, den Deckel für den ASV drauf zu machen. Im Abschlussdoppel vergaben Tokic und Walther dann in den Durchgängen zwei und drei 8:6-Satzführungen und waren dem Duo Karlsson/Assar schließlich 1:3 unterlegen. „Das war eine enge Kiste heute – Ricardo Walther hat heute überragend gegen mich gespielt“, resümierte Timo Boll. „Aber wir haben heute gekämpft und am Ende zwei wichtige Punkte im Kampf um die Play-off-Plätze gewonnen.“

Alle Begegnungen des 13. Spieltags sowie zahlreiche On-demand-Formate finden Sie in Kürze im TTBL-TV.

Der 13. Spieltag in der Übersicht

TTC Schwalbe Bergneustadt - TTC indeland Jülich 3:0
Alvaro Robles – Dragos Olteanu 3:0 (11:3, 11:2, 11:6)
Benedikt Duda – Robin Devos 3:1 (6:11, 11:7, 11:7, 11:1)
Paul Drinkhall – Martin Allegro 3:2 (11:9, 7:11, 10:12, 11:6, 11:6)

TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau 3:1
Mizuki Oikawa – Anders Lind 3:0 (11:7, 11:8, 11:1)
Kilian Ort – Kirill Gerassimenko 3:0 (11:4, 14:12, 11:8)
Bence Majoros – Mihai Bobocica 1:3 (7:11, 8:11, 11:9, 9:11)
Mizuki Oikawa – Kirill Gerassimenko 3:0 (11:5, 11:7, 11:9)

SV Werder Bremen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 1:3
Hunor Szöcs – Thomas Keinath 0:3 (4:11, 10:12, 5:11)
Florent Lambiet – Tomislav Pucar 3:1 (12:10, 7:11, 11:7, 11:9)
Gustavo Tsuboi – Ruwen Filus 2:3 (19:17, 10:12, 10:12, 11:7, 3:11)
Hunor Szöcs – Tomislav Pucar 0:3 (3:11, 9:11, 8:11)

ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf 2:3
Dang Qiu – Kristian Karlsson 3:2 (6:11, 11:9, 8:11, 11:7, 12:10)
Ricardo Walther – Timo Boll 3:0 (11:9, 13:11, 11:8)
Bojan Tokic – Omar Assar 0:3 (9:11, 9:11, 5:11)
Dang Qiu – Timo Boll 2:3 (5:11, 5:11, 13:11, 11:8, 5:11)
Ricardo Walther/Bojan Tokic – Kristian Karlsson/Omar Assar 1:3 (4:11, 11:7, 8:11, 11:13) 

1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:0
Patrick Franziska – Hugo Calderano 3:0 (11:4, 13:11, 11:7)
Tomas Polansky – Simon Gauzy 3:2 (9:11, 5:11, 11:8, 11:8, 11:9)
Darko Jorgic – Stefan Fegerl 3:1 (11:3, 11:5, 6:11, 11:7)

Beitragsbild oben: Ulrich Höfer