SAARBRÜCKEN IM FINAL FOUR



Mit einem deutlichen 3:0 beim drittligisten TuS Celle zieht der 1. FC Saarbrücken-TT ins Liebherr Pokal-Finale ein.

Patrick Franziska

Froh im Final Four zu sein: Patrick Franziska (Foto: Mohr)

Die Erwartungen waren groß in der Residenzstadt: "Das größte Spiel der Celler Vereinsgeschichte" hieß es auf der Website des TuS Celle. Und der Celler-Teamkapitän Nils Hohmeier hatte das Ziel ausgelobt "die Spiele so knapp wie möglich zu gestalten". Letzteres gelang leider nicht: Im ersten Einzel des Abends kam es zum Duell der ehemaligen Fuldaer-Teamkollegen Philipp Floritz gegen Patrick Franziska, welches Franziska deutlich in drei Sätzen für sich entschied. Ebenso deutlich gewann anschließend Tiago Apolonia gegen Tobias Hippler und sorgte für die 2:0 Führung der favorisierten Gäste aus dem Saarland. Den Schlusspunkt setzte nach der Pause Deni Kozul aus Saarbrückens Reserve gegen Cedric Meissner.

Patrick Franziska war nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung: "Wir haben ein gutes Spiel geliefert, waren vom ersten Ball an konzentriert und sind froh nun im Final Four zu stehen". Im Halbfinale des Liebherr Pokal-Finale 2017/18 am 6. Januar in der ratiopharm arena Neu-Ulm trifft Saarbrücken auf den Gewinner der Partie Jülich vs. Ochsenhausen.

 

Das Spiel in der Übersicht

Freitag, 20. Oktober, 19:30 Uhr
TuS Celle – 1. FC Saarbrücken-TT 0:3
Philipp FLORITZ – Patrick FRANZISKA 0:3 (1:11, 6:11, 5:11)
Tobias HIPPLER – Tiago APOLONIA 0:3 (5:11, 4:11, 8:11)
Cedric MEISSNER – Deni KOZUL 0:3 (6:11, 13:15, 7:11)

Die Viertelfinals in der Übersicht

Dienstag, 10. Oktober, 19 Uhr
Borussia Düsseldorf – ASV Grünwettersbach 3:1

Freitag, 20. Oktober, 19.30 Uhr
TuS Celle – 1. FC Saarbrücken TT 0:3

Dienstag, 24. Oktober, 19 Uhr
TTC indeland Jülich – TTF Liebherr Ochsenhausen

Freitag, 27.Oktober, 19 Uhr
SV Werder Bremen – TSV Bad Königshofen