SAARBRÜCKEN OHNE MAKEL GEGEN MÜHLHAUSEN



Der 1. FC Saarbrücken TT ist angekommen in der Saison 2020/21 der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Sieben Tage nach dem 1:3 gegen Ochsenhausen setzte sich der amtierende Deutsche Meister am 2. Spieltag mit 3:0 gegen den Post SV Mühlhausen durch.

Ovidiu Ionescu

Ovidiu Ionescu drehte ab dem dritten Satz gegen Patrick Franziska auf, unterlag letztlich aber 1:3. (Foto: BeLa Sportfoto)

Am 1. Spieltag hatten die Führungsspieler des 1. FC Saarbrücken TT noch ein wenig gewackelt, am 2. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gegen den Post SV Mühlhausen zeigten sie am Sonntag nun tadellose Leistungen. Insbesondere die Auftaktdarbietung von Shang Kun war absolute Spitze: Lediglich in den ersten Ballwechseln war Daniel Habesohn in der Lage, dem Chinesen ernsthaft Paroli zu bieten, danach demonstrierte Shang seine ganze Klasse. Mit 3:0 (11:7, 11:3, 11:8) legte er den Grundstein für den späteren Saarbrücker Sieg. In der Vorwoche beim 1:3 gegen Ochsenhausen hatte sich Shang trotz 2:0-Führung noch mit 2:3 gegen Hugo Calderano beugen müssen.

Kaum weniger souverän zeigte sich Patrick Franziska im zweiten Einzel. Nach 11:3 und 11:6 gegen Ovidiu Ionescu schien der zweite deutliche Erfolg des FCS zu nahen. Dann jedoch stellte der Einser des Post SV sein Spiel ein wenig um und bekam dadurch die starke Rückhand Franziskas besser in den Griff. Mit unter anderem sieben Punkten in Folge verkürzte Ionescu mit 11:6 im dritten Satz auf 1:2 und hielt anschließend auch im vierten besser mit. Der Sieg aber gehörte Franziska: Nachdem der 28-Jährige die ersten drei Matchbälle noch vergeben hatte, nutzte er den vierten in der Satzverlängerung mit 12:10 zum 3:1.

„Haben verdient gewonnen“

Mit dieser komfortablen Führung im Rücken spielte auf Position drei auch Darko Jorgic groß auf. Mit einem 11:2 im ersten Satz gegen Lubomir Jancarik ließ der Slowene keinen Zweifel daran aufkommen, das Einzel für sich entscheiden zu wollen. Zwar kam Jancarik anschließend etwas besser in die Partie, an der Dominanz Jorgics war allerdings nicht zu rütteln. Nach einem 11:8 im zweiten Satz sicherte sich der Saarbrücker im dritten vier Matchbälle und nutzte den dritten zum 3:0 (11:2, 11:8, 11:9). Der erste Saisonsieg des amtierenden Deutschen Meisters war perfekt.

„Wir haben verdient gewonnen, heute waren wir einfach besser. Die unglückliche Niederlage in Ochsenhausen haben wir zum Glück gut verkraftet“, resümierte der sportliche Leiter des 1. FC Saarbrücken TT, Erwin Berg, nach der Partie. Weniger zufrieden war naturgemäß Erik Schreyer: „Wir hatten gerade in den ersten zwei Spielen keinen Zugriff, das war natürlich der Knackpunkt. Jorgic auf Position drei hat dann fantastisch und fast fehlerfrei gespielt. Der Saarbrücker Sieg geht daher in Ordnung und ist auch in der Höhe verdient“, sagte der Trainer des Post SV. Die Auftaktpartie hatte Mühlhausen mit 1:3 gegen Grünwettersbach verloren.

Der 2. Spieltag in der Übersicht

TTC Zugbrücke Grenzau – TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3
Ioannis Sgouropoulos – Samuel Kulczycki 2:3 (9:11, 11:5, 12:10, 15:17, 5:11)
Robin Devos – Simon Gauzy 0:3 (7:11, 5:11, 8:11)
Aleksandar Karakasevic – Kanak Jha 3:0 (11:3, 11:7, 12:10)
Ioannis Sgouropoulos – Simon Gauzy 1:3 (11:8, 7:11, 3:11, 10:12)

1. FC Saarbrücken TT – Post SV Mühlhausen 3:0
Shang Kun – Daniel Habesohn 3:0 (11:7, 11:3, 11:8)
Patrick Franziska – Ovidiu Ionescu 3:1 (11:3, 11:6, 6:11, 12:10)
Darko Jorgic – Lubomir Jancarik 3:0 (11:2, 11:8, 11:9)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – SV Werder Bremen 3:2
Ruwen Filus – Kirill Gerassimenko 1:3 (11:3, 11:13, 12:14, 9:11)
Fan Bo Meng – Mattias Falck 3:1 (8:11, 11:5, 11:3, 11:5)
Quadri Aruna – Hunor Szöcs 3:0 (11:9, 11:9, 11:5)
Ruwen Filus – Mattias Falck 0:3 (8:11, 7:11, 12:14)
Quadri Aruna/Fan Bo Meng – Marcelo Aguirre/Hunor Szöcs 3:0 (12:10, 12:10, 11:7)

ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf 0:3
Dang Qiu – Kristian Karlsson 1:3 (11:8, 8:11, 10:12, 9:11)
Tobias Rasmussen – Anton Källberg 1:3 (7:11, 11:3, 5:11, 6:11)
Deni Kozul – Ricardo Walther 2:3 (8:11, 11:9, 11:7, 5:11, 9:11)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC OE Bad Homburg 3:1
Benedikt Duda – Nils Hohmeier 3:0 (12:10, 11:7, 11:9)
Alvaro Robles – Gustavo Tsuboi 0:3 (3:11, 3:11, 7:11)
Stefan Fegerl – Lev Katsman 3:2 (11:8, 11:5, 6:11, 6:11, 11:9)
Benedikt Duda – Gustavo Tsuboi 3:1 (11:8, 5:11, 11:6, 11:5)

Terminierung ausstehend
TSV Bad Königshofen – TTC Neu-Ulm

Beitragsbild oben: Shang Kun (Foto: BeLa Sportfoto)