SIMON GAUZY VERLÄNGERT BEI DEN TTF LIEBHERR OCHSENHAUSEN 



Simon Gauzy wird auch in der kommenden Saison der Tischtennis Bundesliga (TTBL) für die TTF Liebherr Ochsenhausen spielen. Der 27-Jährige hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert.

Simon Gauzy

Simon Gauzy (rechts) mit TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. (Foto: TTF Liebherr Ochsenhausen)

„Nicht unerwartet“, so erklären die TTF Liebherr Ochsenhausen, „aber trotzdem ein Anlass zur Freude“ sei die Vertragsverlängerung von Simon Gauzy. Wie der diesjährige Tabellenfünfte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Montag bekannt gegeben hat, hat der Franzose für ein weiteres Jahr und somit bis zum 30. Juni 2023 unterschrieben. Beide Partien sicherten sich zudem die Option auf ein weiteres Jahr.

„Ich freue mich sehr über die Vertragsverlängerung. Ich bin sehr gerne hier und fühle mich sehr wohl in Ochsenhausen“, sagt Gauzy. „Ich bin seit 2013 hier und bin stolz auf die beiden Titel, die wir gemeinsam geholt haben. Und natürlich bin ich stolz darauf, dass die Fans mich mögen. Ich habe letzte Saison leider nicht mein allerbestes Niveau gespielt. Ich hoffe, dass ich nächste Saison wieder das Niveau abrufen kann, das ich vor zwei Jahren gezeigt habe. Und dass wir dann wieder die Play-offs und das Liebherr Pokal-Finale erreichen.“

„Simon ist schon lange zum Leader herangewachsen“

Mit den TTF gewann Gauzy in der Saison 2018/19 das Double aus Deutschem Tischtennis-Pokal und Deutscher Meisterschaft. Sechsmal in Folge, von 2016 bis 2021, erreichten der 27-Jährige und Ochsenhausen die Play-offs in der TTBL, in der aktuellen Saison wurden diese als Tabellenfünfter knapp verpasst. Gauzy beendete die Spielzeit mit einer 12:9-Bilanz im Einzel. 

„Simon ist schon lange zum Leader herangewachsen“, sagt TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. „Wir sind froh, diesen Leader an Bord zu haben, er hat sich stets für den Verein und für das Team eingesetzt, gibt immer alles und hat ein unglaublich attraktives Spiel. Er kann die Zuschauer mitreißen. Er ist mittlerweile ein Ochsenhauser, deshalb sprach alles dafür, gemeinsam weiterzumachen. Dass es einmal ein ergebnistechnisch nicht ganz so erfolgreiches Jahr für Simon war, tut dem keinen Abbruch. Ich bin mir sicher, dass er bald wieder im alten Glanz und in alter Stärke aufspielen wird.“

Neben Gauzy werden weiterhin auch Can Akkuzu, Kanak Jha und Samuel Kulczycki für Ochsenhausen spielen. Neu im Team ist Alvaro Robles, der von den TTC Schwalbe Bergneustadt kommt; Maciej Kubik dagegen verlässt die Schwaben und wechselt zum TTC Zugbrücke Grenzau.

Beitragsbild oben: Simon Gauzy (Foto: Nicolai Schaal)