DIE STIMMEN ZUM 17. SPIELTAG



Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hält die Hoffnungen auf einen Play-off-Platz am Leben, Borussia Düsseldorf freut sich über die Tabellenführung, Grünwettersbach befindet sich weiter im Aufwind, Bremen siegt erneut zu Hause und der TSV Bad Königshofen und Post SV Mühlhausen liefern sich ein wahres Marathon-Match. Hier die Stimmen der Spieler und Trainer.

ASV Grünwettersbach vs. TTC Zugbrücke Grenzau (3:1)

Dang Qiu (Spieler ASV Grünwettersbach):

Wir sind sehr glücklich dass wir heute gegen einen direkten Tabellennachbarn gewonnen haben. Das war für uns ein sehr wichtiges Spiel, ein vier Punktespiel für uns. Ich selbst habe mich gut gefühlt, im ersten Satz lag ich zurück und musste ein paar Satzbälle abwehren. Danach habe ich wirklich gut gespielt vor allem mit den Zuschauern im Rücken. Dann lief es glatt und ich konnte zum Glück 3-0 gewinnen.

Dirk Wagner (Trainer TTC Zugbrücke Grenzau):

Eine Niederlage kann passieren, das ist Sport. Aber das „Wie“ erlebt man selten, das war heute schon ein richtiger Einlauf. Wir wissen auch nicht woran es lag, dass unser Spitzenspieler so neben der Kappe war, damit müssen wir jetzt erst mal umgehen. Er (Gerassimenko) hatte Hüftprobleme, die spielen sicherlich eine Rolle, aber er war heute so neben sich… Er macht das sicher nicht absichtlich, keiner weiß warum das so passiert ist, aber im Moment sind wir da einfach überfragt. 

Borussia Düsseldorf vs. TTC Schwalbe Bergneustadt (3:0)

Kristian Karlsson (Spieler Borussia Düsseldorf):

Wir sind sehr froh, die ganze Mannschaft hat heute sehr gut gespielt gegen eine ganz starke Mannschaft. Bergneustadt ist dritter in der Liga und daher war es ein ganz wichtiges Spiel. Das war eine super Mannschaftsleistung und wir sind sehr zufrieden.

Benedikt Duda (Spieler TTC Schwalbe Bergneustadt):

Wir sind eigentlich mit viel Selbstbewusstsein nach Düsseldorf gekommen, aber Düsseldorf hat uns dann überrollt. Alle drei Spieler der Borussia waren heute in Topform und sind verdient als Sieger vom Tisch gegangen, dass muss man neidlos anerkennen.

SV Werder Bremen vs. TTC indeland Jülich (3:0):

Cristian Tamas (Trainer SV Werder Bremen):

Wir sind froh, dass wir heute auch in dieser Höhe mit 9-1 Sätze gewinnen konnten und unseren zweiten Heimsieg im Jahr 2019 mit unseren Zuschauern feiern können. Die ersten beiden Spiele waren relativ deutlich, das dritte Spiel etwas umkämpft bis Gustavo (Tsuboi) besser ins Spiel gefunden hat. Jetzt haben wir zwei schwere Auswärtsspiele (in Bergeneustadt und in Ochsenhausen) gegen zwei für uns sehr unangenehme Gegner. Da müssen wir uns gut vorbereiten und dann unser Bestes geben.

Miroslaw Broda (Trainer TTC indeland Jülich):

Bremen hat verdient gewonnen, dass muss man anerkennen. Ich hatte gedacht, dass wir etwas mehr Widerstand leisten können. Bremen war zwar Vorletzter aber immer noch mit 8 Punkten. Aus meiner Sicht gehört Bremen ins Tabellenmittelfeld. 

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell vs. 1. FC Saarbrücken TT (3:2)

Qing Yu Meng ((Spieler)-Trainer TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell):

Wir haben heute zum ersten Mal in dieser Saison im Schlussdoppel mit 3-2 gewonnen. Vielleicht hatten die Jungs etwas Probleme mit meinen Noppen und Penholder. Mit meiner Erfahrung habe ich versucht einfach locker zu spielen, vielleicht waren die Saarbrücker auch ein wenig nervös. Aber wir haben im Doppel (zusammen mit Pucar) sehr gut harmoniert, das Doppel ist dann immer 50:50. Pucar hat fantastisch gegen Franziska gewonnen, damit konnten wir vorher nicht rechnen. Das war heute das Schlüsselspiel für unseren Sieg.

Patrick Franziska (Spieler 1. FC Saarbrücken TT):

Erstmal Glückwunsch an Fulda, sie haben letztlich auch verdient gewonnen. Es war etwas schade, dass ich mein erstes Spiel gegen Pucar  bei 1-1 und 10-8 nicht gewinnen konnte, dann hätten wir 2-0 geführt. Aber hat auch einfach sehr stark gegen mich gespielt und im Doppel war Fulda war Fulda einfach einen Tick stärker.

TSV Bad Königshofen vs. Post SV Mühlhausen (2:3)

Bence Majoros (Spieler TSV Bad Königshofen):

Leider haben wir gegen Mühlhausen 3-2 verloren. Es war ein sehr gutes Spiel von beiden Teams, sehr hohes Niveau von allen Spielern. Alle Spiele außer dem Doppel wurden erst im fünften Satz entschieden. Ich konnte mein drittes Spiel gewinnen, da für eine Weile kein Spiel mehr gewinnen konnte, bin ich darüber sehr glücklich. Schade, dass Mizuki (Oikawa) das vierte Spiel gegen Daniel Habesohn trotz einer 2-0-Satzführung nicht gewinnen konnte. Glückwunsch an Mühlhausen, sie haben einfach sehr gut gespielt.