STRAMMES PROGRAMM FÜR DEN AUFSTEIGER



Nach dem World Cup in Lüttich steht am kommenden Wochenende der 5. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) auf dem Programm. Den Auftakt machen Bad Königshofen und Grenzau bereits am Samstagabend. Zuvor reist der Aufsteiger aus Unterfranken einmal quer durch Deutschland.

TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau

Exakt 24 Stunden nach dem ersten Aufschlag im Pokal-Viertelfinale beim SV Werder Bremen am Freitagabend ist Bad Königshofen bereits in der Liga gegen Grenzau gefordert. Im Kellerduell mit den ebenfalls noch sieglosen Westerwäldern sollen trotz der Reisestrapazen endlich die ersten TTBL-Punkte her. Auf die schielt allerdings auch die Mannschaft von Trainer Dirk Wagner, in der die beiden Neuzugänge Kirill Gerassimenko und Constantin Cioti weiter auf ihren ersten Einzelerfolg warten. „Wir haben in jedem Spiel die Hoffnung, dass es klappt“, so Wagner. „Der Blick geht jetzt nach vorne und wir fahren optimistisch nach Bad Königshofen. Natürlich rechnen wir uns dort eine Chance aus, wenn alle Spieler fit sind.“

Post SV Mühlhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Für die Osthessen aus Fulda ist der Kristanplatz nicht gerade ein gutes Pflaster. In den letzten beiden Duellen im Mühlhäuser Hexenkessel zog die Mannschaft um Abwehr-Ass Ruwen Filus jeweils den Kürzeren, darunter das denkwürdige Pokal-Viertelfinale der Vorsaison, in dem sich Mühlhausen nach über vier Stunden Spielzeit mit 3:2 durchsetzen konnte (siehe Video). Nun unternimmt Fulda einen neuen Versuch und kann sich mit einem Sieg weiter oben festsetzen – was allerdings auch für Mühlhausen gilt.

SV Werder Bremen – Borussia Düsseldorf

Gleich zwei Heimspiele stehen Bastian Steger und Co. am Wochenende bevor. Nach dem Pokal-Viertelfinale gegen Bad Königshofen am Freitagabend ist am Sonntag Tabellenführer Düsseldorf zu Gast an der Weser. Der Respekt des noch ungeschlagenen Rekordmeisters ist angesichts des guten Saisonstarts der Bremer groß. „Bastian Steger hat mit 6:2 Siegen bislang eine tolle Saison gespielt, Omar Assar ist ein sehr gefährlicher Spieler. Das wird sicher eine harte Nuss für uns“, vermutet Trainer Danny Heister, der anders als in der Champions League auf Topstar Timo Boll verzichten wird. „Trotzdem sind auch die anderen Jungs in der Lage, uns in Bremen zu einem Sieg zu führen“, ist sich Borussia-Manager Andreas Preuß sicher.

1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen

Zu einem echten Spitzenspiel kommt es am Sonntag im Saarland – auch wenn die Tabelle eine ganz andere Sprache spricht. Denn anders als die Mannschaft um Patrick Franziska, die bislang noch ungeschlagen ist, gelang den Gästen aus Ochsenhausen erst am 4. Spieltag gegen Bremen der erste Saisonsieg. Der ersehnte Einzug ins Liebherr Pokal-Finale2017/18 folgte am vergangenen Dienstag. Halbfinal-Gegner dort: der 1. FC Saarbrücken TT, womit die Partie am Sonntag zu einer echten Generalprobe für das Final Four 2018 wird.

ASV Grünwettersbach – TTC Schwalbe Bergneustadt

Einen Saisonstart zum Vergessen erlebte bisher der TTC Schwalbe Bergneustadt. Nach vier Spielen steht die neuformierte Mannschaft von Trainer Jens Stötzel noch ohne Punkte da, auch weil es bei Neuzugang Kamal Achanta (0:2) und Steffen Mengel (0:4) noch nicht wirklich rund läuft. Nun wartet am Sonntag mit dem ASV ausgerechnet ein Gegner, dem zuletzt zwei Siege in Serie gelangen und der mit Ricardo Walther (5:1) und Masataka Morizono (3:0) zwei Spieler in seinen Reihen hat, die aktuell in Topform sind.

Alle Partien des 5. Spieltags sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV – entweder im Einzelstream oder in der TTBL-Live-Konferenz.

Der 5. Spieltag in der Übersicht

Samstag, 28. Oktober, 19 Uhr
TSV Bad Königshofen – TTC Zugbrücke Grenzau

Sonntag, 29. Oktober, 15 Uhr
Post SV Mühlhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell
SV Werder Bremen – Borussia Düsseldorf
1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen
ASV Grünwettersbach – TTC Schwalbe Bergneustadt