TAG DER ENTSCHEIDUNG



Welche Teams treffen in den Play-offs aufeinander? Erst der 18. und damit letzte Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am kommenden Donnerstag bringt die Entscheidung. Das voraussichtlich spannendste Duell liefern sich der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell und der 1. FC Saarbrücken TT.

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – 1. FC Saarbrücken TT (Hinspiel: 3:2)

Im direkten Duell um Platz zwei empfangen die Osthessen aus Fulda (26:8 Punkte) am Donnerstag Verfolger Saarbrücken (24:10). Da auch der Unterschied in der Spieldifferenz nur gering ist (+17 bzw. +15), könnten die Saarländer mit einem Erfolg noch an Fulda vorbeiziehen und so einem möglichen Duell mit Titelverteidiger Düsseldorf aus dem Weg gehen. Denn ebendieses droht im Falle einer Niederlage – sofern die viertplatzierten Tischtennisfreunde aus Ochsenhausen ihr Heimspiel gegen Bergneustadt gewinnen. Andernfalls gerät der 18. Spieltag zur Play-off-Generalprobe und mindestens zwei weitere Begegnungen zwischen Fulda und Saarbrücken stünden auf dem Spielplan.

SV Werder Bremen – ASV Grünwettersbach (3:2)

Nach der deutlichen Niederlage gegen Saarbrücken und dem damit verbundenen Aus im Rennen um die Play-offs geht es für die Gastgeber aus Norddeutschland gegen Grünwettersbach nur noch um einen versöhnlichen Saisonabschluss vor heimischem Publikum – und darum, sich von Omar Assar zu verabschieden. Der Ägypter, der zuletzt allenfalls durchwachsene Leistungen zeigte,  verlässt Bremen nach einem Jahr in grün-weiß im Sommer wieder und wechselt nach Düsseldorf. Nettes Detail: Im Hinspiel Anfang Dezember gelang Assar der umjubelte Punkt zum 3:2-Auswärtserfolg. Gegen eine Wiederholung hätte in Bremen sicherlich niemand etwas einzuwenden.

Post SV Mühlhausen – TSV Bad Königshofen (1:3)

Nach einer Rückrunde zum Vergessen gab Mühlhausens Trainer Erik Schreyer bereits nach der 1:3-Niederlage gegen Grünwettersbach vor zwei Wochen die Marschroute vor. Nicht weniger als ein Feuerwerk wolle man im abschließenden Heimspiel gegen Bad Königshofen zünden. Die Fans am Kristanplatz hätten es sich ohne Zweifel verdient, nachdem es seit dem letzten Sieg am 14. Januar nur noch wenig zu feiern gab. Nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge wäre ein Erfolg gegen den Aufsteiger aus Unterfranken daher der ideale Saisonabschluss für die Thüringer.

Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau (3:1)

Der Tabellenführer und Titelverteidiger aus Düsseldorf kann das letzte Saisonspiel gegen Schlusslicht Grenzau gelassen angehen. Seit dem vergangenen Spieltag, an dem das Team von Trainer Danny Heister Aufsteiger Bad Königshofen mit 3:0 bezwingen konnte, steht die Borussia als Tabellenerster fest. Offen ist hingegen noch der Gegner im Play-off-Halbfinale, möglich sind Saarbrücken und Ochsenhausen. „Gegen beide Mannschaften muss man erst einmal gewinnen und beide haben sich im Saisonverlauf gesteigert“, so Heister. „Aber da wir im Moment mit Ochsenhausen um den Einzug ins Champions League Finale fighten, wäre etwas Abwechslung doch mal ganz gut.“

TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Schwalbe Bergneustadt (3:1)

Mit einem Heimsieg gegen die Gäste um Benedikt Duda könnten die Oberschwaben im Falle einer gleichzeitigen Niederlage von Saarbrücken noch auf den dritten Tabellenplatz vorrücken und würden dann im Halbfinale anstatt auf Düsseldorf auf Fulda treffen. Einen Wunschgegner hat TTF-Präsident Kristijan Pejinovic allerdings nicht: „Manche versuchen, Düsseldorf aus dem Weg zu gehen, wir nicht. Unsere Jungs spielen gerne gegen Boll. Wir können gegen Düsseldorf weiterkommen oder ausscheiden und gegen Fulda ebenso. Folglich nehmen wir es, wie es kommt.“

Alle Begegnungen des 18. Spieltags sehen sie ab 19 Uhr wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV – entweder im Einzelstream oder in der kommentierten TTBL-Live-Konferenz. Letztere wird am Donnerstag zudem in voller Länge auf der TTBL-Facebook-Seite zu sehen sein.

Der 18. Spieltag in der Übersicht

Donnerstag, 29. März, 19 Uhr
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – 1. FC Saarbrücken TT
SV Werder Bremen – ASV Grünwettersbach
Post SV Mühlhausen – TSV Bad Königshofen
Borussia Düsseldorf – TTC Zugbrücke Grenzau
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Schwalbe Bergneustadt

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto